So täuscht Disney+ seine Abonnenten: WQHD statt 4K (56% weniger Pixel)

57
Pixelmatsch satt Details: Disney+ täuscht seine Kunden und streamt nicht in angegebener HD- & 4K-Qualität
Pixelmatsch satt Details: Disney+ soll die Bandbreiten-Drosselung aufgehoben haben

Die Drosselung der Bitraten nimmt bei Disney+ unschöne Formen an. Videostreams werden nicht mehr in den angegebenen Auflösungen (4K, HD) wiedergegeben und es gibt keine Möglichkeit für Abonnenten dies zu prüfen.


Anzeige

Wer einen Stream mit 4K oder HD startet darf doch erwarten, dass dieser in der angegebenen Bildqualität wiedergegeben wird. Das ist beim neu gestarteten Streamingservice Disney+ leider nicht der Fall. Wir wissen bereits, dass alle großen Streaminganbieter ihre Übertragungsraten gedrosselt haben. Dabei berufen sich die Unternehmen auf einen Aufruf des EU-Kommissar Thierry Breton, der die Dienste dazu aufrief in Hinblick auf die Coronakrise deren Bitraten zu reduzieren, um die Infrastruktur des Internets nicht zu überlasten. Gesagt getan. Netflix, Prime Video, Youtube und Disney+ folgten dem Aufruf, denn: weniger Traffic bedeutet weniger Kosten. Doch was Disney+ hier abzieht, grenzt schon fast an Betrug.

Disney Plus: Kein Atmos und WQHD statt 4K

Aufgrund der gedrosselten Bitrate liefert Disney+ aktuell keinen Dolby Atmos 3D Sound aus. Das ist vielleicht noch zu verkraften, haben viele Nutzer eh keine Dolby Atmos-fähige Soundanlage bzw. nur der Originalton liegt in Dolby Atmos vor. Jedoch schummelt Disney+ auch gewaltig bei der Auflösung. Titel die in 4K angepriesen werden, laufen in der erwarteten Auflösung von 3.840 x 2.160 Bildpunkten über das Display, sondern lediglich mit 2.560 x 1.440 Pixeln! Das ist eine Reduzierung der Gesamtpixel um rund 56 Prozent!

Avengers Endgame WQHD statt 4K auf Disney Plus
56% weniger Pixel: Avengers Endgame wird nur in WQHD Auflösung statt 4K auf Disney+ gestreamt || Bild: surround-sound.info

720p statt Full-HD

Ähnlich verhält es sich auch bei HD (Full HD) Streams auf Disney+. Hier wird von 1.920 x 1.080 Bildpunkten, was der Qualität einer Blu-ray entspricht, auf lediglich 1.280 x 720 Bildpunkte reduziert. Ebenfalls eine Reduzierung um 56 Prozent! Und ja diese Reduzierungen können wir mit dem bloßen Auge sehen. Bei Netflix ist die Bitrate des Videostreams ebenfalls reduziert, es werden jedoch die nativen 3.840 x 2.160 Bildpunkte ausgegeben. Jetzt kann man sich natürlich streiten was am Ende besser aussieht. Denn bei beiden Streamingdiensten ist die Artefaktbildung zum Teil deutlich erkennbar, da sich die Bitrate des Videostreams in etwa auf dem gleichen Niveau befindet (8-10 Mbps).

Zum Vergleich: Lost in Space auf Netflix wird nativ in 4K gestreamt
Zum Vergleich: Lost in Space auf Netflix wird nativ in 4K gestreamt || Bild:surround-sound.info

Die Amerikaner sind übrigens von der Drosselung nicht betroffen. Nico von Surround-Sound.info hat auch gleich die Gegenprobe gemacht und sich über einen VPN auf einen US-Account von Disney+ eingewählt. Dort wird nicht nur Dolby Atmos 3D Sound ausgegeben, auch der Videostream wird nativ in 4K und HD (1080p) dargestellt – bei voller Bitrate.

Was haltet ihr davon? Ist die Drosselung eurer Meinung nach gerechtfertigt und wenn ja, sollte Disney+ zumindest die Kommunikation gegenüber seinen Kunden verbessern und die Titel nur in dieser Qualitätsstufe ausweisen, in der sie auch gestreamt werden?

57 KOMMENTARE

  1. Ich selber habe Disney+ und kann mit dem nicht versprechende HD bestätigen. Denn bei mir werden Videos auch nicht in volle HD gezeigt. Bei Kleine Details sieht Pixelig aus, selbst im Youtube kann man Videos in viel bessere Bildquallität schauen und das auch Kostenlos.

  2. Hi, habe gerade gelesen dass alle Anbieter an diesem Wochenende wieder den Normalzustand reaktiviert haben. Könnt ihr dies bitte prüfen/bestätigen?
    Danke

    • Netflix habe ich gerade selbst geprüft…ist noch immer die reduzierte Bitrate…sehr enttäuschend.
      Habe gestern bei netflix und disney+ gekündigt… solange bis der Normalzustand wiederhergestellt wird.

    • Disney+ hab ich vorgestern getestet immer noch kein 4k. Übrigens kann man beim FireTV Stick 4k die Auflösung mit der app „development tools“ sehen.

      • danke für den Tip mit der App. Schon eine sauerei was Disney+ da abzieht. Netflix hat wenigstens die Drossel mittlerweile wieder aufgehoben.

      • Noch immer reduziert?
        Habe leider keine Möglichkeit zu prüfen und habe hierzu im Netz nichts neues gefunden.
        Danke und Gruß

        • Bei Disney+ wird immer noch mit reduzierter Auflösung gestreamt. Alle anderen Anbieter, Amazon Prime, Netflix und Apple, sind wieder zurück auf die richtige Auflösung bei UHD und FullHD. Geprüft heute per Playback HUD (Entwicklermodus) auf AppleTv4K.

        • Die Prüfung funktioniert derzeit nur mit einem FireTv Stick oder Android Tv und der App „devoloper Tools“. Da kann man das auslesen lassen. Auf meinem FireTv 4K erfolgt die Ausstrahlung bei FHD noch mit 720p. 4K kann der genutzte Tv leider nicht, aber da wird wohl dann in WQHD ausgestrahlt. Echt eine Sauerei. Das hat nix mit Corona zu tun, denn die Amis sind davon nicht betroffen.

          • Hi, weiß jemand wie man das mit Developer Tools auf dem TV prüfen kann? Habe die App und die Disney+ App auf dem Android TV. Werde aber nicht ganz schlau aus der Nutzung

            • also du musst zuerst die Devoloper App starten und hier dann oben links auf „Devoloper Tools Menu“ gehen. Im nächsten fenster aktivierst du den 2. Reiter „advanced Options“. Das wars schon. Nun aus der App raus und Disney+ starten und einen Film ansehen. Am Rand deines Bildschrims erscheint dann ein schwarzes Fenster mit weißer Schrift, die Dir die Daten des Streams zeigt. Es dauert einen Moment bis die Auflösung sich dort aktuell zeigt. FHD wird derzeit nur in 1280×720 ausgegeben bei Disney+ und 4K in 1440p WQHD. Eben noch mal getestet. Im übrigen ist das bei den Amis selbst nicht so. Die haben volle Auflösung bei 4K usw.

  3. Wieso beschwert sich eigentlich keiner über den miesen Ton.
    Durch die Drosselung bekommen wir nur DD+ 256 kbps zurzeit, was schlechter als eine DVD klingt.

  4. Wird echt mal langsam Zeit das die Drosselei aufhört, ich arbeite in der Autoindustrie und muss ab nächsten Montag wieder in Frühschicht, und bis Ende Mai ist unser komplettes Werk wieder hochgefahren, kann mir keiner erzählen dass dann noch soviel Bandbreite für „Home Office“ benötigt wird, aufjeden Fall nicht mehr all zu viel, nur komisch dass mein Internet Provider mich während dieser ganzen Kurzarbeitszeit nie gedrosselt hat und daß obwohl mir bei meinem 250Mbit Anschluss ich glaube, ca. 150 Mbit garantiert werden.
    Und die müssen es ja wissen wie es um die Knappheit der Bandbreite steht

  5. Also die Qualität von Disney plus ist ein Witz. Habe mandelorian in. Richtiger Auflösung und mit der Drosselung gesehen. Ein Unterschied wie Tag und Nacht. Der Service weiss nicht wann die Drosselung wieder zurück genommen wird. Es sollte 30 Tage sein sind jetzt 7 Wochen. Man sollte den Preis dann auch um die 50 proz drücken.

  6. Nach einem langen Hin und Her und einer Rückfrage hat Disney im Live-Chat gerade mir gegenüber unmissverständlich behauptet, es werde Dolby Atmos und 4K mit einer Auflösung von 3.840 x 2.160 übertragen – ich gehe mal davon aus, dass das mit Rücksicht auf die schwere Nachprüfbarkeit gelogen war und habe meine Abonnement soeben gekündigt.

    • Das ist gut möglich, dass die erst nach mehrmaligem Nachfragen, wenn überhaupt, mit der Wahrheit rausrücken. Die Servicemitarbeiter werden sicherlich mittlerweile auf diesen Punkt hin geschult worden sein.

      • Ich denke eher, die Servicemitarbeiter haben einfach keine Ahnung, mir wurde beispielsweise vermittelt, dass man auf allen Geräten die Untertitel bearbeiten kann, dass 5.1 auf dem Fire TV 2nd Gen funktionieren müsste, und somit der Fehler bei mir liegt, und dass die abgeschnittenen Untertitel bei Cinemascope Filmen nicht deren Fehler sind, und es an meinem Projektor/meiner Leinwand liegt.
        Das stört mich sowieso am meisten, dass die Untertitel nicht vollständig im Bild sind, und man bei einer Leinwand im Kinoformat dazu gezwungen wird, leicht rauszuzoomen, damit man die Untertitel z. B. bei Aliensprachen mitlesen kann,
        wobei man dann mit hässlichen dunkelgrauen Streifen rund um’s Bild herum leben muss.
        Wann bekommen es Streamingdienste endlich hin ihre Inhalte auch für Heimkinos in 2.35:1 oder ähnliches Formaten zu optimieren.

  7. Ich glaube ja, dass diese Drosselung/Einschränkung später nicht wieder rückgängig gemacht wird, oder die Kompressions-Artefakte zugunsten der Traffic-Einsparung mehr an die visuelle Sichtbarkeit herangeführt wird, um den Kunden weiter zu verarschen UND es trotzdem nach nativem Inhalt aussehen zu lassen.

  8. Es ist schon merkwürdig wie US Streaming Dienste auf Ratschläge von EU Politiker,n reagieren.und Daten raten drosseln,wenn’s Ihnen Geld spart.Ich nenne so was Betrug am Verbraucher .Abkassiert wird frech ohne das geringste unrechtsbewustsein.Ich habe daraufhin Netflix 4k UHD gekündigt,denn Ich bezahle nicht für Dinge die ich nicht erhalte.Vielleicht sollten alle Kunden dieser Betrüger mal in Erwägung ziehen und auch zu kündigen,da wachen die Betrüger von Netflix und co auf ,das Die und nicht besch…. können wir Die wollen.

    • Da sollte die EU doch mal vorschlagen das die Streaming Anbieter ihre Preise senken, mal schauen ob sie das dann auch machen 🙂

  9. Hoffe das es mal eine Ordentliche Stellungnahme gibt von allen Anbieter.
    Netflix
    Amazon Prime
    Disney+
    Vor allem was lassen sie sich für ihrer Kunden einfallen.

  10. Bei Netflix ist es viel schlimmer.
    Hier wurde die Bitrate halbiert. 4k sieht katastrophal aus.
    Das ist ne Unverschämtheit

  11. Also ich hab mal mit Disney+ im Chat darauf angesprochen.
    Das Ergebnis: es liegt wirklich an der drossel und mir wird angeboten mein Abo sofort zu kündigen mit Rückzahlung meiner Kosten abzüglich des 1. Monats. Also ein Sonderkündigungsrecht.
    Das finde ich schon kulant von Disney.
    Aber die Drosselung ärgert mich trotzdem.

  12. Also Netflix sieht bei mir viel schlechter aus als Disney+ oder Prime Video, dort fällt die 50% Reduzierung der Bitrate viel schwerer ins Gewicht

  13. Keiner glaubt mir und ich „predige“ schon lange, das STREAMING Vera…… pur ist.

    -Komplette Kontrolle der Labels
    -Immer abhängig vom I-Net generell
    -Selber keine Chance seine gekaufte Filmsammlung immer abrufbereit zu haben, wenn der
    Anbieter übers Rechtemanagement eingreift und Filme plötzlich raus nimmt
    -Streaming Anbieter haben IMMER die Möglichkeit „Qualität“ vorzutäuschen…
    -Einblendungen wie DOLBY VISION, welche die Geräte einblenden, sind mit Vorsicht zu
    geniessen

    Soll ich weiter machen mit Streaming Gegenargumenten?

    …und alles nur, weil den Leuten die physikalischen Datenträger zu umständlich und zu teuer sind….
    …diese vergessen aber, wenn ich was in der Hand halte, kann es mir keiner mehr nehmen
    und die Qualität auf dem Datenträger bleibt so wie diese ist…

    Natürlich kann man jetzt alles auf CORONA und Datendrosselung schieben…
    die Tatsache alleine das es so möglich ist und die meisten Kunden es nicht „merken“….
    Diese verlassen sich eben auf Displayeinbelndungen wie 4K und denken, wird schon 4k sein…
    Wie leicht kann man die Massen manipulieren?, sage ich da nur…armseelig.

    Die Gesellschaft will es so haben und mein Mitleid hält sich in Grenzen…

  14. Ich als noch Abonnent bin schon Sauer auf Disney + , das es so drastisch gedrosselt wurde ist meines Erachtens schon Betrug am Kunden ,das Abo läuft heute aus und mal sehen ob ich noch mal Abonnieren würde.

  15. Wenn einer nicht gedrosselt hätte, dann wäre der Anbieter in den Augen vieler der Bösewicht gewesen. Wie sie es machen, es ist so oder so verkehrt.

  16. Aktuell sind alle Streaming Dienste angehalten in minderer Qualität zu streamen… vielleicht mag sich jemand an Covid 19 erinnern
    Der Artikel ist ja mal sowas von gut recherchiert…

    • Was hat das mit Covid19 zu tun?
      Wer sich mit genutzten Bandbreiten, Kompressions und Übertragungstechniken auskennt, der lächelt nur über diese Begründungen,
      Bandbreiten für „Homeoffice“ zu ’sparen‘.

    • Tja, nur blöd, dass
      es keinerlei Grund für die Drosselung gibt,
      da die Netze eben nicht überlastet sind.
      Das kam halt nur wieder von einzelnen Politikern als „Idee“.
      Aber aber niemals etwas wirklich offizielles.
      Die Chance Kosten zu sparen, lassen die sich aber nun nicht 2x nehmen.

      Zumal bspw. Netflix auch nur für 30 Tage drosseln wollte
      und es nun einfach stillschweigend dabei belässt.

  17. hab disney schon gekündigt und mein geld nicht zurückerhalten.nach unzähligen ewig langsamen supportanfragen kam nur dabei raus das es in der jetzigen situation blabla….. hab das jahresabo.wenigsten rabbat aufs folgejahr könnten sie als kulanz anbieten.hab das abo nur wegen den 4k inhalten abgeschlossen.ra wird eingeschaltet.bei netflix und amazon oder sky es immernoch in brillianter quali bei mir.

  18. Statt jammern kündigen und auf die guten alten Datenträrger zurückgreifen. Bei den Datenträgern kann keiner NACH der Bezahlung die Qualität drosseln, den Preis anheben oder Content entfernen/verändern. Beim Streaming sind aber all diese Spielmöglichkeiten zum Wohle des Anbieters gegeben.
    Sorry, aber selbst schuld, wenn man sich aus Bequemlichkeit an derartige Abos bindet. Das die Streaming-Anbieter bei genügend Kunden die Kunden in der Hand haben und mehr oder minder machen können was sie wollen, sollte doch nun wirklich Jedem der dazu beigetragen hat, das sich Streaming durchsetzt, vorher klar gewesen sein!!
    Das Motto ist doch klar: Erst ködern, dann abhängig machen und anschließend ausquetschen!

    • Das ja so oder so völlig verblödet. Wenn man schon jammert das Streaming zu viel Strom verbraucht, dann sollte man wohl eher die Energiewende vorantreiben. Beim Gelder einstreichen und scheiße erzählen sind unsere Politiker allesamt sehr groß und schnell für zu haben.

  19. Ich halte gar nichts von der Drosselung. Hat man bei Netflix noch die Auflösung unverändert gelassen (…konnten es meiner Meinung nach nicht anders machen, da es dort für die 4k Auflösung ein höheres Paket ist), so wird bei Disney+ voll ins Ganze gegangen (Auflösung+Bitrate). Sinnhaftigkeit ist für mich außer durch Kostensenkung der Anbieter nicht gegeben. Aber technisches Wissen und Politik passen scheinbar in der gesamten EU nicht zusammen.

    Mich nervt es nur, da ich wenn ich abends Zeit habe, nur verminderte Qualität bekomme (Dolby Vision und Dolby Atoms kann ich entsprechend ausgerüstet verarbeiten). Von weniger Arbeit oder gar zu Hause bleiben kann ich nicht sprechen – im Gegenteil, es war im letzten Monat bedeutend mehr. Mmmh falscher Beruf? Egal hier, mich nervt es von allen Anbietern gleichermaßen. IMHO sind zuvor ebenso schon die gleiche Anzahl an Personen zu Hause gewesen. Vielleicht hätte ich es verstanden wenn man nur zwischen 7:00 und 17:00 drosselt, aber am Abend…

    Eigentlich sehe ich Bitrate vor Auflösung, aber zumindest bei mir hier sieht Disney+ gegenüber Netflix bedeutend schlechter aus.

    Alternative mit 4k BlueRay ist nicht immer machbar. Entweder erhält man dort nicht die beste Qualität bzw. sind Features (Dolby Atmos, Dolby Vision) gestrichen oder es gibt schlicht keine 4k Blue Ray.

    Alles andere als gut für den Film- und Seriengenuss.

    • Ich bin dafür, dass man die Drosselung wieder aufhebt, sobald man merkt, das dieses technisch nicht notwendig ist, wegen Corona und Honeoffice.
      Im Moment sehe ich schon, dass die Drosselung eigentlich nicht notwendig ist, da im Internet-Netzknoten in Frankfurt laut eigener Aussage kein Bandbreitenproblem vorliegt.
      Ich habe heute mit meinem 1000 MBit Kabelanschluss große Dateien ruckzuck runtergeladen, wie zu Zeiten ohne Corona.
      Ich hoffe, dass beim Bundesliganeustart DAZN nicht auch die Bandbreite reduziert. Das DAZN Bild ist sowieso schon merklich schlechter als Sky HD und UHD über Sat.
      Bezüglich der Umwelt, würde ich einfach Medienrechtlich und Umweltrechtlich nur noch Streamingdienste zulassen, die 100% Grünen Strom verwenden. Das selbe gilt für Internetzugangsanbieter wie Telekom, Vodafone etc. und Internetnetzknoten.
      Ich nehme das Coronavirus wirklich sehr ernst, möchte aber nicht zusätzlich mit Pseudomaßnamen eingeschränkt werden, die nur politische Effekthascherei sind.

  20. Soll das jetzt Disney Bashing darstellen oder wie soll man die News auffassen?

    Netflix hat um 50% reduziert, Disney ebenso und ist beim Bild trotzdem über Netflix, Amazon und andere ebenso mit Drosselungen… verstehe den Aufriss jetzt nicht, es gab doch schon eine News zu jeden Anbieter. Jeder drosselt und es wurde auf unbestimmte Zeit verlängert.

    Da wäre wohl eher angebracht, die Regierung hier als Übeltäter heran zu ziehen.

    • Nein, denn die Drosselung geschieht auf rein freiwilliger Basis.
      Ein paar Politiker (die mal wieder keine Ahnung von dem Thema haben),
      kamen dann ja aber an mit der Bitte, dass die Streaming Anbieter das ach so instabile Netz nicht unnötig überlasten sollen.

      Gesagt getan ist dann zuerst Netflix, dann Amazon und dann der Rest auf den Zug aufgesprungen. Obwohl es keine Anordnung etc. in dieser Richtung gab. Die Gründe kann man sich ja denken. Das geht vom sparen der eigenen Kosten bis hin zu möglichen Vorteilen, die man sich in Zukunft erhofft.

      Von daher sind zwar natürlich auch die Politiker mal wieder zu kritsieren. Aber die Streaming Anbieter sind in dem Fall der wahre Übeltäter. Zumal die es ja auch nicht mal großartig kommunizieren.

      • Klar sind beide dran Schuld aber all diese Unternehmen gehören zu Konzernen. Diese handeln alle Wirtschaftlich und wenn man Geld sparen kann, dann tuen diese das auch. Die Drosselung muss also von der Politik wieder aufgehoben werden. Bis da genug Endkunden protestieren und von mir aus eine Petition durch ist, ist 2021.

        • Die Drosselung kommt aber eben nicht von der Politik.
          Keiner hat von denen gesagt, dass die drosseln müssen.
          Einzelne Politiker haben in ihrer Ahnungslosigkeit einfach nur wieder etwas dahingefaselt.

          Weswegen es auch einzig und allein bei den Anbietern bleibt, wann sie die Drossel wieder aufheben. Und das wird wohl frühestens soweit sein, wenn jemand erfolgreich gegen die klagt. Was aber ggf. schwer wird. Netflix ist ja bspw. auch nicht doof. Deswegen haben sie ja auch nur die Bitrate und nicht die Auflösung reduziert, damit die Leute noch „4K“ sehen.

      • Ich vermute bei den Streaming-Anbieter ging es hier auch darum nicht vollständig blockiert zu werden. Das hatten einige Politiker zu Beginn lautstark gefordert. Das Netflix und andere von sich aus dynamisch Bandbreite und Auflösung anpassen können hat dabei kein Politiker verstanden.

        Der definitiv positive Punkt für die Anbieter sind die Kosteneinsparung durch die Bandbreitenreduzierung. Vielfach wird vermutet, dass das der einzige wahre Grund für die schnelle freiwillige Reduzierung ist? Politiker hatten aber angeführt mit Netflix und Co. Gespräche zu führen. Was daran wirklich dran ist, ist glaube ich nie öffentlich bekannt gegeben worden.

        • Das waren auch nur einzelne Politiker, die da was gesagt haben.
          Es gab aber keinerlei Bestrebungen, dass die Politik da jetzt etwas in die Richtung umsetzen wird.
          Das wäre auch spätestens an der Netzneutralität gescheitert.

          Von daher ist die Umsetzung der Drosselung einzig und allein auf dem Mist der Anbieter gewachsen. Natürlich mit freundlicher Unterstützung einiger Politiker, die die Rechtfertigung geliefert haben.

    • Einschränkungen und Drosselung bei Netflix gibt es auf jeden Fall! Normal ist bei einem UHD Stream bei Netflix eine 15,44 Mb Rate zu sehen. Derzeit sind es lediglich 7,55 Mb. Was dann lediglich die Hälfte der eigentliche Übertragungsrate Beträge. Richtig furchtbar und grottig schlecht finde ich derzeit die übertragenen Bilder von Disney+! UHD Stream ist hier definitiv nicht UHD! Laut der FRITZ!Box werden auch lediglich 7-12 Mb die Sekunde übertragen. Es bestätigt sich immer wieder aufs Neue dass ein physischer Datenträger nicht zu ersetzen ist! Lediglich die Mobilität ist bei einem Streaming Dienst beziehungsweise ein Downloads von Vorteil. Wer viel verreist oder unterwegs ist ist da gut beraten! Zu mindestens ausreichend! Gut ist etwas anderes!

  21. Bin gestern mal per VPN USA rein mit dem 4K Stick, dort wird dann auch kein Dolby Atmos angeboten (hatte Mandalorian in Englisch probiert).
    Das ganze ist und bleibt eine absolute Schweinerei und kaum jemand wehrt sich, weil 0815 Kunde das nicht juckt, nicht mal im entferntesten.

    • Der 0815-Kunde merkt das wahrscheinlich nicht mal.
      Zum einen weil Netflix & Co. natürlich die Kunden nicht per Mail informiert haben.
      Und zum anderen weil der 0815-Kunde sowieso keine Ahnung davon hat und auf seinem Blaupunkt Fernseher sowieso keinen Unterschied sehen würde.

  22. Für Filmliebhaber mit scharfen Augen ist die aktuelle Situation einfach nur frustrierend. Und so lange die deutschen Pressegiganten wie Bild und Co. nicht aufsührlich über dieses Thema berichten und Druck auf die Streaminganbieter ausüben, ist keine Besserung in Sicht. Also werden die Streaminganbieter wahrscheinich für immer und ewig ihren Service in Europa nur mit deutlich reduzierter Bitrate anbieten. Denn Bild und Co. interessieren sich nicht für dieses Thema.

  23. Nachdem Disney unsere geliebte 4K Skywalker Saga so verkackt hat, wusste ich warum, ich dieses Unternehmen nicht mehr unterstützen werde finanziell.

    • Disney verkackt ja quasi nahezu jede 4K Scheibe. Da hat es echt nur wenige Ausnahmen, wie den König der Löwen. Eine absolute Schande, dass sie einfach nen absoluten Dreck auf technische Qualität geben. Wichtig sind nur noch Dollars, Dollars, Dollars.

  24. Wie zu lesen war ist die Datenreduzierung vollkommen unnötig.
    Der EU Aufruf wegen der Coronakrise ist als Vorwand für die Streaminganbieter, ein ideales Mittel um Kosten zu sparen. Und mit dem „doofen“ deutschen Kunden, kann man alles machen.
    Ich bezweifle sogar das nach der Krise die Datenrate wieder heraufgesetzt wird. Die Meisten Kunden werden sich bis dahin daran gewöhnt haben und Disney und Co. können weiter lukrativ abkassieren.

  25. Grundsätzlich würde ich immer eine niedrigere Auflösung mit
    gleicher Bitrate bevorzugen, als eine höhere Auflösung mit niedrigerer Bitrate.
    Sieht man ja auch bspw. gut, dass aktuell Disney+ trotz niedrigerer Auflösung besser aussieht als Netflix in 4K.

    Aber wie schon seit Anbeginn der Drosselung gepredigt:
    Sie ist halt einfach unnötig und dient einzig und allein dazu, dass die Streaminganbieter
    ihre Kapazitäten nicht erweitern müssen. Dass man das Internet bzw. die großen Knotenpunkte damit nicht ans Limit bringt, sollte wohl mittlerweile jedem klar sein.

    Aber hey, jetzt werden die Streaming-Anbieter diese Praktiken halt mind. 1 Jahr durchziehen. Netflix wollte ja nur 30 Tage drosseln, zieht es jetzt ja aber stillschweigend weiter durch. Aber damals gab es ja kaum Gegenwind, weswegen die das problemlos umsetzen konnten.

  26. Aber solange die Kunden zu den Verträgen strömen, interessiert das die Anbieter herzlich wenig. Ich habe am ersten Tag der Drosselung meinen Netflix Account gekündigt, da an meinem 65 Zoll OLED die Artefakte deutlich zu sehen waren. Disney hatte ich kostenlos zur Probe, die Qualität war eine Frechheit. Test mit Avatar: gleich zu Beginn der Flug über Pandora – das war bestenfalls DVD Qualität. Dann Vergleich mit der Blu-Ray – gestochen scharf (Panasonic UB 824 an LG OLED 65E8), da kaufe ich mir lieber ab und zu eine Blu-Ray, als diese Abzocke zu unterstützen.

    • Hallo,ja bei mir auch. Artefakte sieht man bei Drosselung bestens bei Oled’s (C65/E65) !! Disney’s Schrott 4K Darstellung und dann auch noch teilweise geschnitten !! Disney Tonformate bei 4k UHD Blu-ray’s katastrophal !!
      Mfg MP

    • Wer lesen kann ist klar im Vorteil.
      Natürlich hat Avatar ne bescheidene Qualität. Wie im Artikel steht ist 4K = Full HD und
      Full HD = 720p
      Avatar liegt eigentlich in Full HD vor ist aber dank Disney nur lächerliche 720p
      Da steckt bestimmt diese miese ***** Kathleen Kennedy dahinter.

      • Also bei mir ist auf Disney+ alles in 1280x720ger Auflösung auch die 4k Streams , also nix in Full HD.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte trage deinen Kommentar ein
Bitte trage deinen Namen hier ein