Disney arbeitet an ‚Star Wars: The Skywalker Saga“ 4K Blu-ray Collection

72
Disney plant eine 4K Blu-ray Box der ersten Star Wars Filme (Episode 4 bis 6) als
Disney plant eine 4K Blu-ray Box der ersten Star Wars Filme (Episode 4 bis 6) als "The Skywalker Saga"
Anzeige

Disney plant eine 4K Blu-ray Komplettbox mit dem vorläufigen Titel „Star Wars: The Skywalker Saga“. Diese soll alle sechs Episoden in überarbeiteter 4K/HDR Qualität mit zusätzlichem Bonusmaterial beinhalten.


Anzeige

Star Wars Fans sollten erst einmal einen tiefen Atemzug nehmen und sich beruhigen. Was sich viele gewünscht haben tritt nämlich endlich ein. Laut Informationen die der Webseite thedigitalfix.com zugespielt wurden, arbeitet Disney an einem 4K Blu-ray Box-Set, dass alle Filme der Skywalker-Saga enthalten soll. Wir sprechen somit von Episode I bis VI ohne die Spin-Off-Filme. Episode 7 und 8 sind ebenfalls nicht Teil der Collection. Wir werden uns jedoch noch etwas gedulden müssen. Laut einem anonymen Disney-Mitarbeiter, der mit den Restaurationsprozessen vertraut ist, soll „The Skywalker Saga“ Complete Collection erst in 2020 erscheinen.

Star Wars Episode 1-6 als 4K/HDR Remaster

Es ist bereits bekannt, dass von Star Wars Episode 4 bis 6 Restaurationen in 4K/HDR Qualität vorliegen. Diese wurden bereits 2014 angestoßen und wurden von Gareth Edwards gesichtet während er an Rogue One: A Star Wars Story arbeitete. Die Original-Negative wurden bereits für die Special-Editions in Anspruch genommen. Das Material wurde zum Teil zerstört oder verändert. Man hat für die zukünftigen 4K Blu-rays nochmals alle Materialien gesichtet und versucht daraus die bestmöglichste Version zu schaffen.

Das Original-Material zu Episode I wird sicherlich in besserer Verfassung gewesen sein. Ein qualitativ ansprechendes 4K Master zu erstellen, sollte daher kein Problem darstellen. Schwieriger ist es bei Episode II und III, die bereits komplett digital gedreht wurden. Die Originale liegen nur als 2K Master vor, was bedeutet, dass man lediglich ein 4K-Upscale auf der 4K Blu-ray zu sehen bekommen. Aber auch hier versucht man durch neue Technologien die visuelle Präsentation der Star Wars Filme zu verbessern. Zumindest der erweiterte Dynamik- und Farbumfang sollte einen Mehrwert gegenüber der Blu-ray Collection bieten.

Neue Bonusinhalte

Zuletzt arbeiten sich Disney-Mitarbeiter wohl durch das komplettes Fox und LucasFilm-Archiv um interessante Inhalte für die Bonus-Sektion der „The Luke Skywalker Saga“ 4K Blu-ray Box an Land zu ziehen. Aufgrund der Masse an Inhalten soll sich dies sehr schwer gestalten. Am Ende möchte Disney vier Discs pro Film (1x Ultra HD 3x Blu-ray) in die Collection einbringen. Bonusmaterial soll auf zwei zusätzlichen Blu-rays Platz haben. Parallel zum Release soll „Rogue One“ und „Solo“ in einer neuen Aufmachung wiederveröffentlicht werden, damit diese zum Style der 4K Blu-ray Collection passt.

Star Wars: Die letzten Jedi (4K Ultra HD) [Blu-ray]

Price: EUR 20,77

(0 customer reviews)

24 used & new available from EUR 17,24


Solo: A Star Wars Story 4K Ultra HD [Blu-ray]

Price: EUR 22,27

(0 customer reviews)

27 used & new available from EUR 18,68

Disney arbeitet an ‚Star Wars: The Skywalker Saga“ 4K Blu-ray Collection
5 (100%) 1 Bewertung[en]

72 KOMMENTARE

  1. Woher kommt eigtl diese ständige und nervige 4K Blu Rays sterben aus Diskussion.

    Vollkommener Quatsch. Klar gehen die Verkäufe der physikalischen Medien stark zurück dank Streaming. Die Nische der Liebhaber und Qualitätsfreaks (zu denen ich mich durchaus auch halbwegs zähle) sind aber definitiv genug um die Nische 4K UHD Blu Rays am Leben zu erhalten. Mehr als eine Nische ist es nicht und wird es auch nicht mehr werden, aber das ist doch auch vollkommen ok! Es kommen mehr als genug Filme, das wird sich auch nicht ändern. Dass sowas komplett verschwindet ist wohl noch ein paar Jahr(zehnte) weg.

    • Diese Diskussion kommt zumindest zum Teil von 3D-Fans, die 4K fälschlicherweise die Schuld daran geben, dass 3D scheinbar ernsthaft in Gefahr ist, auszusterben. Ich glaube das zwar auch nicht komplett, aber die Gefahr scheint mir bei 3D aktuell deutlich höher als bei 4K. Seltsamerweise können soviel ich weiß alle 4K-BD-Player 3D-BDs abspielen, aber es kommen kaum noch 3D-fähige Fernseher raus. Die Industrie ist in der Hinsicht anscheinend auch stark gespalten.

      • @Le-matya…. Jetzt sind die 3d blu ray Fans, schuld dran das das Gerücht existiert das 4k Disc aussterben?!?! Lach… Das ist doch Blödsinn! Es sind und bleiben beides nur Nischenprodukte und sie werden auch niemals Mainstream!!!

        • Ja, es sind beides Nischenprodukte, die wahrscheinlich nie mainstream werden. Das habe ich nie bezweifelt.
          Aber sehr große Teile der Diskussion über das „Aussterben“ von 4K-BDs kommen von 3D-Fans. Die Leute, die an stursten darauf bestehen, dass 4K-BDs aussterben, stellen sich mittelfristig praktisch immer als 3D-Fans heraus. Die sind wahrscheinlich nicht der Ursprung des Gerüchts, aber sie lieben es, das gegen 4K-Fans zu benutzen. Versteh mich bitte nicht falsch, ich behaupte nicht, dass alle 3D-Fans so sind, aber es gibt hier mehr als genug 3D-Trolle. Ich frage mich manchmal, ob es auch 4K-Trolle in 3D-Diskussionsgruppen gibt.
          Das Ganze erinnert mich manchmal extrem an einen Flame War aus den 1990ern zwischen Fans von Babylon 5 und Deep Space Nine. Der war vergleichbar unsachlich, nervig und persönlich. Vielleicht bin ich deswegen überempfindlich.

    • Wer braucht die Disc, wenn gleichwertige Downloads kommen?
      Das ganze physische und logistische Firlefanz verursacht nur unnötige Mehrkosten! Mal sehen ob dann noch jemand bereit ist, 40€ oder mehr für einen Film zu bezahlen.
      Über Itunes erworbene Filme im Dolby Vision HDR Format, sind außerdem jetzt schon kaum von der Disk zu unterscheiden.

        • Jepp derzeit sind aber nur die 1080p drm frei.
          Extras kommen, keine Sorge 😉
          Hast dasselbe schon bei Disney+ behauptet.. und ja dort sind alle Extras anwählbar (sieht zumindest laut dem ersten Video so aus)
          Was meinst du mit Apple trauen?
          Probier es einfach aus, falls du einen TV besitzt der Dolby Vision unterstützt 🙂

          • Ich habe in beiden Fällen nur gefragt, nichts behauptet.
            Apple ist die Firma, die Preisabsprachen über E-Books mitgemacht und ihre eigenen Smartphones bei Benutzern ferngedrosselt hat, ohne diese zu informieren.
            Ja, meine 4K-Ausrüstung unterstützt Dolby Vision.
            Keine Chance, dass ich das bei Apple ausprobiere. Bei Disney+ gerne.

          • Du nutzt doch Geräte, die auf Kinderarbeit beruhen (cobalt,lithium etc)und ohne anständige Arbeitsbedingungen produziert werden..
            Smartphones aus Kinderarbeit…
            Selbst Essen aus Kinderarbeit..

            Aber gedrosselte Smartphones und ebooks sind moralisch verwerflich?

            Dazu erübrigt sich eigentlich jeder weitere Kommentar. lach.
            Der böse Apple Konzern.

            Ich finde iTunes super! 😉

          • All diese Produkte aus Kinderarbeit benutzt Du doch mit der gleichen Wahrscheinlichkeit wie ich. Oder ist Apple da besser? Die Alternative zur Kinderarbeit sind übrigens normalerweise verhungernde Kinder. Oder meinst Du, man könnte mal eben schnell die globalen Sozialsysteme ausreichend reformieren?
            lach bitter.
            Schön wär’s.

            Apples Konkurrenz bescheißt mich erfahrungsgemäß nicht.

            Aber okay, Jobsismus ist natürlich von der Religionsfreiheit geschützt. Ich bin ja für Religionsfreiheit.
            Das erklärt auch, warum Apple nirgendwo Steuern zahlt. Religionsgemeinschaften sind ja von Steuern befreit.

      • das sehe ich komplett anders. Gleichwertige Qualität ist noch Meilenweit weg bei den Streamingdiensten oder meinst du was anderes?

        Es gibt massig Kompressionsartefakte,vor allem in dunkleren Szenen. Bei der richtigen Bilddiagonale mit passendem Sitzabstand sieht man das deutlich. Wenn ich sowas akzeptieren würde, frag ich mich, warum ich mir dann nen 3000€ TV ins Wohnzimmer stelle.

        • Massig Artefakte hat man bei amazon und oft bei netflix
          Bei itunes nicht wirklich. Da läuft anscheinend ein guter Algo drüber.
          Disc ist besser, aber nicht so wie es immer dargestellt wird.

          Und nochmal: es kommen die 1:1 Downloads. Es ging um das Nachfolgeformat der BDs und die werden wohl nicht über Stick und Festplatten verbreitet, sondern es werden geschützte HQ Downloads kommen.

          • Sowas hat man sich eigentlich von Ultraviolet erhofft. Wurde ja leider nichts. Ich wäre fürs erste ja schon happy, wenn es eine Apple TV Box mit Festplatte geben würde, womit Downloads für Offline möglich sind. Hier sehe ich zurzeit einfach das größte 4K Filmangebot, welches sogar preislich attraktiv ist. Die Wiedergabe über den FireTV kommt scheinbar ja ebenfalls noch dieses Jahr, somit ist nichtmal die teure Apple Hardware notwendig.

            Massig Artefakte bei Netflix (auch bei 4K Inhalten) kann ich nicht unterschreiben. Hängt aber bestimmt auch etwas vom verwendeten Decoder im TV / in der Streaming-Box und den Reserven bei der Internetleitung zusammen.

          • Die Artefakte sind bei mir bei keinem Streamingservice „massig“. Sie kommen aber häufiger vor als bei 4K-BDs. Der größte Unterschied ist das oft noch ruckligere Bild.

    • Bin 3d und 4k Fan. Das einzige Manko find ich das es gibt der Aufpreis ist zu gross. Und nur noch bei Panasonic kriegt man noch 3D Fernseher.

  2. @Rami El-Bawwab: Das ist auch reine Spekulation von Dir. Erstens rede ich nicht nur von Jugendlichen, zweitens haben Jugendliche keine Probleme damit, etwas gemeinsam auf dem Handy zu gucken und drittens würden die Leute dann nicht mehr beim Fernseher enden, sondern sofort damit anfangen.

    Vielleicht ist das Ganze aber auch ein Missverständnis. Ich bezweifle nicht, dass der Anteil von ODs am Videokonsum abnimmt. Ich bezweifle nur, dass irgendeine davon deswegen ganz aussterben wird.

    • Ich beziehe mich rein auf Zahlen, Daten und Fakten, die überall veröffentlicht werden und die ich auch bei und täglich sehr.
      Und diese lügen nicht.
      No Offense.

      DASS die Disc irgendwann aussterben wird ist sicherlich unbestritten (es wird nicht irgendwann wieder weg vom Streaming und wieder mehr zur Disc gehen), die viel interessantere Frage ist aber vielmehr WANN.

      Vielleicht ebenfalls ein Missverständnis: Ich habe nirgendwo gesagt, dass ich diese Entwicklung persönlich toll finde, aber darum geht es ja letztlich auch gar nicht.

      • Stimmt. Irgendwann stirbt auch die Vinylschallplatte komplett aus. 😉

        „es wird nicht irgendwann wieder weg vom Streaming und wieder mehr zur Disc gehen“
        Das kann niemand mit Sicherheit wissen.

        Es ist nur so, dass man das Problem auch dadurch verschlimmern kann, dass man es herbeiredet. Wenn alle davon überzeugt sind, dass es keinen Sinn hat, sich ODs zu kaufen, dann tun es auch weniger und dann sterben diese Formate wirklich in absehbarer Zeit. Ich bin eigentlich kein Optimist, aber manche Probleme entstehen dadurch, dass man sie für unlösbar hält, unabhängig davon, ob man die Entwicklung persönlich toll findet. 🙁

        • Ich bin da Realist und sage nur das, was die Zahlen, Daten und Fakten belegen. Andere halt nicht, die sehen nur ihre eigene Perspektive und werden emotional, so als ob ihnen jemand ihr Spielzeug schlechtreden oder gar wegnehmen will.
          Muss jeder selber wissen.
          Weder die Cassette, noch die Videotheken sind jedenfalls dadurch ausgestorben, dass das jemand bösartig herbeigeredet hat, sondern weil einfach immer weniger Leute Geld dafür ausgegeben haben und es sich irgendwann einfach nicht mehr gerechnet hat.
          Das nennt man Wandel der Zeit.
          Die Schallplatte führt noch heute ein Nischendasein für Liebhaber (solange es genug von diesen gibt und es sich dadurch für die Studios rechnet), das kann Blu-ray und Co. ebenfalls passieren, wer weiß.
          Die Schallplatte wird aber ganz sicher nicht in den Massenmarkt zurückkommen und Streaming und mp3 zahlenmäßig wieder ablösen, wenn man sich das nur doll genug herbeisehnt.
          Ebensowenig werden die 10.000 Schallplattenliebhaber die Millionen Streamer wieder zur Schallplatte bekehren, wenn sie nur gebetsmühlenartig genug predigen.
          Müssen sie aber ja auch nicht, solange der Markt für Platten groß genug bleibt, damit die Studios sie weiter unterstützen.
          Jede weitere Diskussion erübrigt sich da.

          • Es ist kein Realismus, wenn man etwas herbeiredet, sondern eine selbsterfüllende Prophezeihung. Statistiken sagen etwas über die Vergangenheit, nicht die Zukunft. Ich bin auch der Meinung, dass Realismus meistens das Gegenteil von Optimismus ist, aber es gibt aus obsessiven Pessimismus.
            Videokassetten sind wegen ihrer grottigen Qualität ausgestorben.
            Ein Nischendasein ist nicht dasselbe wie ausgestorben. Niemand hat behauptet, dass die Schallplatte auf den Massenmarkt zurückkehrt, oder dass ODs wieder so erfolgreich werden wie früher.
            Ich sehe nicht, wieso Du weniger emotional sein willst als ich. Mit Sicherheit nicht in Hinsicht auf 3D (was ja auch legitim ist).
            Wenn Du jede weitere Diskussion für sinnlos hältst, wie ich auch, dann lass uns doch Nightmares Vorschlag befolgen und den Rest davon auf 2014 verschieben, wenn wir mehr wissen.

          • @Rami El-Bawwab:
            Dem kann ich nur zustimmen.
            Qualitativ hochwertige, gesicherte Downloads sind die Zukunft.

  3. @Rami El-Bawwab: Die Leute, denen SD-Qualität reicht, sind aber nicht die Streamer. Netflix wird am meisten auf Smart-TVs geguckt. Wer mit Handys oder Tablets anfängt, geht meistens bald zu Smart-TVs über. Leute, die eine Serie nur einmal sehen wollen, gucken die meistens im Fernsehen.

      • Ja, Unterhaltungselektronik.
        Worauf basiert Deine Annahme, dass die, denen SD-Qualität reicht, nicht die Streamer sind?
        Dass auf Smart TVs geschaut wird bedeutet gar nichts.
        Die meisten Leute, die sich einen 4k-TV kaufen, sparen beim HD-Modul oder nutzen bei Netflix nur das günstigste (=SD-) Abo, wenn sie sich nicht gerade mit bei jemand anderem durchschnorren, der dann natürlich mindestens das HD-Abo braucht – aber auch hier geht’s dann letztlich nicht um die Qualität, sondern nur um möglichst günstig (oder gar umsonst) streamen zu können.
        Dazu passt auch das hier:

        https://meedia.de/2019/03/07/netflix-und-co-zu-teuer-haelfte-der-deutschen-will-weniger-als-fuenf-euro-fuer-streamingdienste-zahlen

        Geiz ist halt geil.
        Lineares TV wird zudem immer weniger geschaut (und wenn dann immer seltener für Serien), auch hier nimmt Streaming immer mehr zu, bei den Jugendlichen sowieso.

        • „Worauf basiert Deine Annahme, dass die, denen SD-Qualität reicht, nicht die Streamer sind?“
          Weil sie dann beim Tablet oder Handy bleiben könnten.
          Die Hälfte aller Deutschen sind sowieso zappende Couch-Potatoes, die sich nur berieseln lassen. Natürlich wollen die nichts für Streaming ausgeben. 😉

          • Also reine Spekulation.
            Im Wohnzimmer/Jugendzimmer will man’s halt auf dem Fernseher haben, schon allein weil da auch mal mehr als nur eine Person vorsitzt.
            Aber dafür mehr bezahlen, „nur“ für bessere Qualität?
            Nö.

  4. Da wird wieder mal die Kuh gemolken bis zum geht nicht mehr. Und die Fans werden es kaufen. Das mich keiner falsch versteht ich bin absuluter Fan dieser Filme. Bin ja quasi mit diesen Filmen ab den 70 zigern aufgewachsen. Ich habe auch alle Star Wars Filme auf Blu-ray und natürlich gehören Solo und Rogue One auch dazu. Diese Filme sehen auf Blu-ray auch wirklich sehr gut aus. Und seit einem guten halben Jahr bin ich Besitzer eines 65 Zoll UHD TV,s 🙂 Im Hochskalierten 4 k sehen die Filme sogar noch ein Tick besser aus. So macht Heimkino wirklich eine Menge Spaß. Natürlich gehört eine gute Soundanlage auch dazu. Gerade bei Star Wars ist der Ton sehr wichtig. Aber jetzt da es die UHD Scheibe gibt müsste ich mir wieder alles neu kaufen. Obwohl die Preise für Abspielgeräte immer günstiger werden sind die UHD Scheiben nicht gerade Preisgünstig. Ich bin nicht bereit bis zu 30 Euro und mehr für einen Film zu bezahlen. Und oft höre oder lese ich das die Unterschiede oft nur minimal oder sogar gar nicht auszumachen sind. Auch habe ich Testberichte gelesen wo die UHD schlechter Abschneidet als die Blu-ray.Das dürfte bei diesen Preisen gar nicht sein. Es gibt in letzter Zeit Berichte zu lesen das sich das Format UHD auf langer Sicht nicht durchsetzen wird. Ich habe daraufhin mit einem Mitarbeiter von Saturn gesprochen und er sagte mir die Verkaufszahlen von UHD Blu-ray seien mehr als schlecht. Und was mich wirklich überrascht hat ist das die DVD am meisten verkauft wird. Auch bei der Blu-ray wäre der Verkauf eher schlecht. Ich persönlich meine Saturn müsste es doch wissen , wenn nicht die wer dann ?
    Übrigens war das Gespräch in Köln , dem größten Filmhaus der Welt. Ein paar bekannte Firmen wollen gar keine Nachfolgegeräte von UHD – Playern mehr rausbringen. Wenn das so weitergeht ist die UHD bald Geschichte. Aber das wird die Zukunft zeigen.

    • Oha Sherlock, selbstverständlich wird sich die UHD-Blu-ray nicht „durchsetzen“.
      Sofern man unter diesem Wort versteht, dass sie im Massenmarkt irgendwann Verkaufszahlen wie die DVD zu ihren besten Zeiten generieren wird.
      Das hat Blu-ray nicht geschafft und das wird die UHD-BD erst recht nicht schaffen.
      Und zwar deshalb nicht, weil der Masse die Qualität eines Films weitestgehend egal ist, da hat DVD-Qualität völlig ausgereicht – und reicht noch immer.
      Da es dieselbe Qualität mittlerweile beim Streaming gibt und dies überdies günstiger und bequemer ist, wird klar, wo der Hase hinläuft.
      Bei Musik war es doch ähnlich:
      Nicht SACD und DVD-Audio haben die Nachfolge der CD angetreten, sondern mp3 und Streaming.
      Ab einem gewissen Qualitätslevel sind der Masse weitere Steigerungen egal, vor allem wenn sie mit höheren Preisen einhergehen. Da zählen dann eher Dinge wie Komfort.
      Warum kauft Otto-Normalverbraucher einen modernen Fernseher?
      Nicht weil er HD oder gar 4k kann.
      Sondern weil er flach ist (schick und taugt zum Angeben bei den Nachbarn, man ist halt „Designmensch“) und weil er streamen kann.
      Eine HD-Karte dazunehmen? Quatsch, kost doch alles Geld, ich bin doch nicht blöd!
      Einen (4k-) Blu-ray- oder auch nur DVD-Player dazunehmen? Ich hab doch Netflix, braucht man doch heute nicht mehr!
      WIR qualitätsbewussten Heimkinofreaks sind in der absoluten Minderheit.
      Für UNS wird es weiterhin BD und UHD-BD geben – solange wir in Summe dafür ausreichend Kohle zahlen, damit es sich für die Studios rechnet.

      „Durchsetzen“ – haben sich Luxusautos „durchgesetzt“?
      Oder Gourmet-Restaurants?
      Es gibt für alles einen Markt, solange es ihn gibt.
      Wir sind der Markt für hochwertige Home-Entertainment-Inhalte.
      Der Massenmarktkunde ist es NICHT – und war es auch nie, er hatte bis zur DVD schlicht preis-/leistungstechnisch keine bessere/günstigere Alternative (außer die Videothek, die ja dank Streaming auch gleich mitgestorben ist).

    • Du brauchst Dir gar nichts neu zu kaufen, wenn Du nicht willst. Und in einer 6- oder 9-Filme-Sammlung glaube ich kaum, dass das ganze dann 30,-€ pro Film kosten würde. Nach meiner Erfahrung machen 4K-BDs meistens einen Unterschied gegenüber der 2K-BD auch wenn es manchmal nur am HDR liegt. Schade für Saturn, wenn sich BDs da nicht gut verkaufen. Bei den Ranglisten bei Amazon ist das aber längst nicht so schlimm.

      • Ob sich Nr.1 Film in der Amazon-Rangliste 10x oder 10.000x verkauft hat, steht ja nun nicht dabei.
        Der gesamte Markt physischer Bild-/Tonträger entwickelt sich massiv zurück und Streaming erfährt enorme Zuwächse.
        Warum siehe meinen Beitrag weiter oben.
        Wird so weitergehen.
        Das Einzige, was wir Freaks machen können, ist, hochwertige Discs kaufen, solange wir können und wollen.
        Oder zumindest bis es einen Download-Service gibt, mit dem sich Filme mit mindestens (4k-) Blu-ray-Datenraten auf eine Art Heimserver downloaden lassen, für alle denen Echtzeit-Streaming-Qualität nicht genügt.
        Wird früher oder später ebenfalls kommen (wundert mich ehrlich gesagt, dass es das nicht schon längst gibt, wird mit Sicherheit mit Kopierschutz & Co. zu tun haben) und dann final die Disc verdrängen. Damit könnte ich dann allerdings sehr gut leben, wenn die Alternative mindestens gleichwertige Qualität liefert – mein Herz hängt nicht an der Scheibe als Solche.

        • Nein, es wird nicht unbegrenzt so weitergehen, weil die aktuell begeisterten Streamer bald merken, dass ihre Lieblingsproduktionen irgendwann von den Streaming-Plattformen verschwinden. Um das zu verhindern, müsste es so viele Streaming-Plattformen geben, dass es zu teuer wird, alle Nötigen zu abonnieren. Drei davon sind bei mir auch schon in der Nähe der Schmerzgrenze.
          Abgesehen davon brauchte man für richtig gute Qualität dann das berühmte „schnelle Internet für Alle“, das unsere Politiker schon lange versprechen und nie hinkriegen. Um das zu ändern, müsste schon die Piratenpartei an die Macht kommen.

          • Nochmal: Den meisten Usern reicht SD-Qualität – und die ist in ich würde mal sagen 90% der Regionen per Internet erhältlich.
            Zudem schauen wenige Leute (anders als wir Freaks) Filme/Serien mehrfach.
            Für die Masse (ganz pessimistisch geschätzt 75% des gesamten Marktes) wird Streaming daher das Medium der Wahl werden/bleiben, genau wie bei Musik.
            Und da man die Plattformen monatlich kündigen kann, ist permanentes Wechseln kein Problem. Wär für mich auch nix, die Masse hat damit aber kein Problem.
            Erlebe ich täglich, arbeite selber im Einzelhandel und auch unsere Disc-Verkäufe gehen so massiv zurück, dass wir mittlerweile die Fläche dafür halbiert haben.
            Sind alles keine Märchen und keine Schwarzmalerei, sondern die harte Realität, die sich gnadenlos in den Zahlen widerspiegelt.
            Normal, dass Händler wie Studios sich dem anpassen.

  5. @Rami El-Bawwab: Es würde mich für Euch 3D-Fans freuen, wenn Du Recht hättest. Für mich, bei dem stereoskopisches 3D nicht funktioniert, wäre allerdings eine zweite Bonus-BD pro Film sinnvoller.
    Man muss auch bedenken, dass es nicht alle SW-Filme in 3D gibt. Soviel ich weiß, gibt es bisher nur die Sequels, die Anthology-Filme und The Phantom Menace in 3D, was bedeuten würde, dass man die Episoden II-VI bis dahin noch konvertieren müsste.

    • Die Quellen sind sich darin einig, dass zumindest die 3D-Konversionen der Episoden I-III fertiggestellt sind.
      Es war vor ein paar Jahren sogar mal gerüchtet worden (u.a. von Bill Hunt von „The Digital Bits“, der über sehr gute Studiokontakte verfügt und i.d.R. vertrauenswürdig ist), dass ein 3D-Release von Episode I-III zu Weihnachten (keine Ahnung mehr welches Jahr, ich meine 2016, das Jahr wo gleichzeitig auch die 3D-Version von The Force Awakens zu Weihnachten nachgeschoben wurde) geplant sei – dieser wurde allerdings ebenfalls in letzter Sekunde vor Ankündigung wieder gecancelt.
      Da Disney regelmäßig auch seine neuen Filme von StereoD 3D-konvertieren lässt (und das sehr gut), würde es mich nicht wundern, wenn sie dies mit den Episoden IV-VI mittlerweile ebenfalls haben machen lassen.
      Ich bleibe daher mal vorsichtig optimistisch. 🙂

    • Ich fand die Qualität nicht traurig. Das war im Prinzip jeweils das, was das Quellmaterial hergibt. Es stimmt zwar, dass Solo insgesamt sehr dunkel war, aber das halte ich für die Absicht des Regisseurs. Der Film fängt extrem dunkel an, wird langsam immer heller und endet dann schattig mit gelegentlicher Sonne. Diese hellen Aufnahmen sehen bei mir extrem gut aus. Darum halte ich das Ganze für eine künstlerische Entscheidung. Es symbolisiert den Verlauf von Hans Leben von seiner schlimmen Kindheit bis hin zur deutlisch positiveren Karriere als Schmuggler.

    • Vor allen die minderwertigen Tonspuren sind ein Ärgernis. Da werden komprimierte DD 5.1 draufgepackt und die Originale Tonspur liefert Atmos Sound. Ich als Sammler und Heimkinofan finde das es eine Bankrotterklärung am Kunden ist.

  6. Die Skywalker Saga“ beinhaltet aber die Episoden I-IX.
    Somit wäre entweder der Name falsch (bzw. würde bis zum Release noch geändert, ist ja eh nur der Arbeitstitel) oder das Set wird doch alle 9 Episoden beinhalten.
    Wünschen würde ich mir Letzteres, aus kommerzieller Sicht für Disney macht Ersteres allerdings mehr Sinn, damit man dann in ein paar Jahren nochmal „The COMPLETE Skywalker Saga“ mit I-IX als Box veröffentlichen kann…

    • Okay, aber die meisten Star Wars- und 4K-Fans haben ja schon The Last Jedi und Solo auf 4K. The Rise of Skywalker wird mit Sicherheit auch separat in 4K rauskommen. Dann braucht man nur noch The Last Jedi und Rogue One auf 4K, wenn die Original-Hexalogie rauskommt. Rogue One wäre bei einer Nonalogie auch nicht mit dabei.
      Falls die Nonalogie gleichzeitig mit The Rise of Skywalker herauskommen sollte, lohnt es sich wahrscheinlich, darauf zu warten. Dann hätte man nur The Last Jedi doppelt. Aber „nach ein paar Jahren “ hätte sich die Nonalogie für die meisten Fans sowieso erledigt.

      • Es handelt sich wohl um einen Übersetzungs-/Interpretationsfehler von Dominic, denn in der originalen Quelle ist nicht von Episode I-VI, sondern von der „gesamten Skywalker-Saga“ die Rede.
        Es wird gesagt, dass die 4k-Master der Originaltrilogie, sowie von „The Force Awakens“ und „Solo“ bereits vorliegen, „The Last Jedi“ ja eh schon in 4k rauskam (und das Master somit ebenfalls existiert) und derzeit lediglich noch an Ep. I-III und Rogue One gearbeitet wird.
        Nach aktuellem Stand werden Solo und Rogue One nicht mit der Box sein, allerdings hätte sich diese Entscheidung in der Vergangenheit schon mindestens 1x geändert, so dass evtl. doch nach wie vor alles möglich ist dahingehend.
        Rogue One wird dann aber so oder so ebenfalls in 4k (und passendem Artwork) neu veröffentlicht.
        Das heißt unterm Strich:
        2020 werden wir alle 9 Star Wars Filme, sowie Rogue One und Solo als 4k Blu-rays erhalten. Ob die letzteren Beiden mit in der Box sein werden, ist aktuell noch nicht final entschieden (Stand jetzt nein).

          • Noch ein Gedankenspiel meinerseits:

            Lt. Quelle plant Disney pro Film 4 Discs ein (1x 4k BD, 3x BD).
            Was mag das sein?

            1) Film in 4k UHD
            2) Film in 3D (DAS wäre der Oberknaller!)
            3) Film in FHD
            4) Extras

            Alle Andere macht irgendwie keinen Sinn.
            Weder glaube ich, dass die eine SD-Version auf DVD dazupacken, noch dass es ZWEI Discs für Extras geben wird.
            Werd grad etwas hibbelig… und JA, ich LIEBE 3D und JA, 3D-Versionen von den Episoden I-VI (von VII-IX ja sowieso) existieren in den Disney-Archiven und sollten ursprünglich sogar ins Kino kommen (Ep.I lief sogar kurz), wurde dann aber im Zuge des Lucasfilm-Verkaus und des zunehmenden 4k-Hypes nicht mehr durchgezogen…

        • „Lt. Quelle plant Disney pro Film 4 Discs ein (1x 4k BD, 3x BD).
          Was mag das sein?

          1) Film in 4k UHD
          2) Film in 3D (DAS wäre der Oberknaller!)
          3) Film in FHD
          4) Extras …“

          DAS wäre wirklich der Hammer!

        • Jaaa das wäre sehr gut ,
          aber was Rogue One betrifft sollte dahingehend ne veränderung stattfinden das Prinzessin Leia in der Anim nicht so ein langezogenes Gesicht bekommen – man meint ja da stecke förmlich Morgan Freeman drin.

          Oder warum muss sie so blass „Gasper „aussehn und im org. darauf folgendemTeil wieder so FRISCH … – finde die Technik ist was das betrifft zu verspielt als auf sowas geachtet wird – auch wenns im Bericht mit „..das Material wurde zum Teil zerstört oder verändert“ notiert ist

          AUS WIKI:
          Wilhuff Tarkin (Guy Henry) und Prinzessin Leia (Ingvild Deila) werden mittels Motion Capture als CGI-Animation dargestellt, sodass sie Peter Cushing[26] und der jungen Carrie Fisher aus Krieg der Sterne von 1977 gleichen.

  7. Oh mal zur Abwechslung was remastertes
    Ist die angepeilte Zielgruppe von 4K UHD BDs eigentlich ü40? Warum kommen immer nur „Klassiker“?
    Ich finde Star Wars auch gut, trotzdem würde ich mir andere Sachen wünschen

    • Warum nicht? Menschen über 40 haben mit höherer Wahrscheinlichkeit genug Geld, sich 4K-BDs zu leisten, als Andere.
      Ich persönlich würde mir auch mehr 70mm-Filme aus den 60ern auf 4K-BD wünschen.
      Abgesehen davon sind jede Menge andere und neuere Sachen auf 4K-BD angekündigt.

      • Das wäre ja mal die komplett falsche Strategie..
        Aufmerksamkeit durch ehemalige Hits, weils nicht gut läuft – deswegen werden wahrscheinlich viele alte Klassiker remastered. Natürlich kann man aus dem Material meist mehr rausholen.. trotzdem wirds die Mehrheit nicht interessieren.
        Wir paar Enthusiasten sind da eher die Absolute Ausnahme 😉

        • Nope, I’m Gegenteil, weil es die Zielgruppe noch erweitern würde.
          Aber was soll’s. Ich habe fast dieselbe Diskussion vor ca. 10 Jahren über die Blu-ray geführt und jetzt kommen schon auf SD-Video gedrehte BBC-Serien in dem Format raus.

      • Nope, I’m Gegenteil, weil es die Zielgruppe noch erweitern würde.
        Aber was solls. Ich habe fast dieselbe Diskussion vor ca. 10 Jahren über die Blu-ray geführt und jetzt kommen schon auf SD-Video gedrehte BBC-Serien in dem Format raus.

  8. Die Special Editions von Episode IV-VI SIND die restaurierte Fassung. Warum wollen die Leute das nicht verstehen? Siehe Alles, was Lucasfilm je dazu veröffentlicht hat.
    Eine HDR-Version der Original-Hexalogie mit neuem Bonus-Material finde ich jedenfalls gut.
    Klar, 4K-BDs sind tot. 😀
    Rogue One in 4K fände ich extrem gut. Der Film ist in 6.5K aufgenommen und hat ein 4K-DI. Das wird wahrscheinlich der bestaussehende Star Wars Film aller Zeiten.

    • Jaaa das wäre sehr gut ,
      aber was Rogue One betrifft sollte dahingehend ne veränderung stattfinden das Prinzessin Leia in der Anim nicht so ein langezogenes Gesicht bekommen – man meint ja da stecke förmlich Morgan Freeman drin.

      Oder warum muss sie so blass „Gasper „aussehn und im org. darauf folgendemTeil wieder so FRISCH … – finde die Technik ist was das betrifft zu verspielt als das auf sowas geachtet wird – auch wenns in diesem Bericht mit „..das Material wurde zum Teil zerstört oder verändert“ vermerkt ist

      • Ja, nichts ist perfekt. Aber das ist auf jeden Fall einer der Filme, die ich noch auf 4K-BD haben will, weil er eben wirklich natives 4K hat und außerdem einer meiner Lieblings-Star-Wars-Filme ist.

        Das mit dem „zum Teil zerstört oder verändert“ bezieht sich auf die Restaurierung der Original-Trilogie und die dadurch entstandenen Special Editions bzw. DVD- und Blu-ray- Versionen. Mit Rogue One hat das nicht direkt was zu tun. Aber da Lucasfilm dazu tendiert, Filme nachträglich zu verändern, ist es möglich, dass da noch nachgebessert wird. Dasselbe ist ja mit Jabba the Hutt zwischen der Special Edition und der DVD-Version von A New Hope passiert. Ab der DVD-Version sah er dem Jabba in Return of the Jedi deutlich ähnlicher. Bei Leia habe ich aber zwischen den Versionen der Original-Trilogie nie unterschiede bemerkt.

  9. Sind Episode 2 und 3 nicht sogar nur in 1080p gedreht worden? Ich meine die verwendete Kamera von Sony konnte nicht mehr. Soll heißen, für das Master würde hier bereits hochskaliert.

        • 2K kann auch 1920 x 1080p heißen. Das war bei der Kamera, mit der Episode II gedreht wurde, auch der Fall. https://www.panavision.com/products/uk/hd900f
          Okay, bei Episode III war die Auflösung vielleicht minimal höher.
          http://www.expandore.com/product/sony/proav/model/hd/hd_cam_9.htm
          Vielleicht hatte die auch 2048 x 1080p. Sag mir einen Grund, warum man das nicht „1080p“ nennen darf. Also ist die Unterscheidung zwischen „2K“ und „1080p“ nicht nur irrelevant, sondern auch inkonsequent.

          • UHD ist alles über Full-HD (1920 x 1080) bis mindestens hin zu 8K (7680 x 4320 bis 8192 x 8192).
            4K ist 3840 x 2160 bis 4096 x 2160.

          • Ich gebe gerne zu, dass meine Anfangsbezeichnung 1080p hier nicht korrekt gewählt war. 2K hat ja die identische Anzahl an Zeilen.

            Eigentlich sollte vielen hier aber der Unterschied zwischen TV und Kinoauflösungen bekannt sein. Deswegen nochmal die korrekten Bezeichnungen:
            3.840 x 2.160: UHD-1, 2.160p, 4K HD (bei einigen Kameras). Nur umgangssprachlich wird hier 4K verwendet, ist aber eigentlich nicht korrekt.
            4.096 x 2.160: 4K (oder DCI 4K), theoretisch auch 2.160p.
            7.680 x 4.320: UHD-1, 4.320p, 8K HD (bei einigen Kameras). Nur umgangssprachlich wird hier 8K verwendet, ist aber eigentlich nicht korrekt.
            8.192 x 4.320: 8K (oder DCI 8K), theoretisch auch 4.320p.

          • Das stimmt streng genommen, ist aber echt nur für Ingenieure oder IT-Spezialisten relevant. Die meisten von uns hier sind letztendlich nur Amateure und können, glaube ich, auch gut damit leben.

          • Mein Kommentar war ironisch….

            Uhd 3840×2160
            4K 4096x 2160.

            Fullhd 1920×1080
            2k 2048×1080

            keine ahnung was le-matya damit meinte:

            „Also ist die Unterscheidung zwischen „2K“ und „1080p“ nicht nur irrelevant, sondern auch inkonsequent.“

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte trage deinen Kommentar ein
Bitte trage deinen Namen hier ein