Dolby Vision für unter 330 Euro: Medion Life X15060 ab 24. Oktober bei Aldi Süd

1
Der Medion Life X15060 bietet zu günstigem Preis Dolby Vision
Anzeige

Ab dem 24. Oktober hat der Discounter Aldi Süd den 4K-TV Medion Life X15060 im Angebot. Es handelt sich hier um einen UHD-Fernseher mit 3.840 x 2.160 Bildpunkten, der neben HDR10 sogar auch Dolby Vision unterstützt. 50 Zoll Diagonale bekommen Interessierte hier bereits zu einem Preis von 329 Euro.


Anzeige

Auf dem Medion Life X15060 sind zudem bereits die Apps für die beiden Streaming-Anbieter Amazon Prime Video und Netflix vorinstalliert. Wie sollte es auch anders sein, so hat der TV zu seinem Preis aber natürlich auch merkliche Nachteile. Die typische Helligkeit ist mit nur 350 cd/m² nämlich eher bescheiden. Für eine wirklich hochwertige HDR-Wiedergabe ist jener Wert leider zu niedrig.

Der Medion Life X15060 bringt auch einen HD Triple Tuner für Kabel, Satellit und terrestrisches Fernsehen über DVB-T2 HD mit. Auch eine Schnittstelle für CI+ ist natürlich an Bord. Zudem sind drei Ports für HDMI 2.0 mit HDCP 2.2 vorhanden. Dank Energieeffizienzklasse A+ soll der 4K-Fernseher im Betrieb stromsparend bleiben.

Der Medion Life X15060 kostet bei Aldi Süd nur 329 Euro

Wer möchte, kann den Medion Life X15060 nicht nur über die Fernbedienung steuern, sondern auch über die offizielle App Medion Life Remote von mobilen Endgeräten aus mit Apple iOS bzw. Android. Dank Wireless Display lässt sich außerdem auch der Bildschirminhalt mobiler Endgeräte direkt am TV spiegeln.

Einstiegs-TV von Medion ab 24. Oktober 2019 bei Aldi Süd

Ein wenig warten müsst ihr noch, solltet ihr euch für den Medion Life X15060 interessieren. Er wird, wie eingangs erwähnt, ab dem 24. Oktober 2019 für 329 Euro bei Aldi Süd zu haben sein. Unten haben wir noch einmal die technischen Daten zusammengefasst.

Ab 24. Oktober bei Aldi Süd zu haben

Technische Ausstattung und Daten des Medion Life X15060:

  • 125,7 cm (50“) LCD-TV mit Ultra HD Auflösung und LED-Backlight Technologie
  • Dolby Vision™ für starke Kontraste und brillante Farben
  • HDR (High Dynamic Range) mit erhöhtem Dynamikumfang
  • HD Triple Tuner (DVB-T2 HD, DVB-C, DVB-S2)
  • Integrierter Internetbrowser
  • Integriertes WLAN
  • PVR ready
  • CI+-Schnittstelle
  • Medion Life Remote App kompatibel
  • Medienportal
  • Netflix und Amazon Prime Video App zum streamen von Filmen und Serien direkt auf dem Smart-TV
  • HbbTV
  • Wireless Display
  • Integrierter Mediaplayer
  • AVS (Audio Video Sharing)
  • Automatische Senderprogrammierung (APS)
  • Kindersicherung
  • Sleeptimer
  • Statischer Kontrast von 5.000:1 (typ.)
  • Physikalische Auflösung von 3.840 x 2.160 Pixel
  • Seitenverhältnis 16:9
  • Helligkeit 350 cd/m² (typ.)
  • Integrierte Stereo-Lautsprecherboxen (2 x 10 W RMS)
  • DTS HD Unterstützung
  • DVB-S2, DVB-T2 HD und DVB-C
  • 10.000 Programmspeicherplätze
  • Programmsperre mittels Passwort
  • Favoritenliste
  • Anschlüsse: 1 x Antenne, 1 x Satellit, 2 x USB, 1 x LAN RJ-45, 3 x HDMI® 2.0 mit HDCP 2.2-Entschlüsselung, 1 x VGA (15 Pin D-Sub, YUV), AV In (Cinch), Kopfhöreranschluss (3,5 mm Klinke), Digital Audio Out (SPDIF) (optisch)
  • Lieferumfang: Smart-TV, Standfüße inkl. Schrauben, Fernbedienung inkl. Batterien, YUV-Adapter, Bedienungsanleitung, Garantiekarte
  • Abmessungen (B x H x T) / Gewicht: ca. 112,7 x 65,6 x 7,5 cm / ca. 10,7 kg (ohne Füße) / ca. 112,7 x 72,2 x 27 cm / 11,1 kg (mit Füßen)
  • Preis: 329 Euro

1 KOMMENTAR

  1. Da werden TVs beworben mit HDR, doch eigentlich können diese das Signal überhaupt nicht richtig verarbeiten! Es gibt Leute (Filmfans) die nicht soviel Geld haben, die schlagen z.B. bei so einem TV zu, kaufen sich eine UHD-BD oder streamen 4K und dann wundern sie sich warum das HDR Bild viel zu dunkel ist. Klar kann man sagen selbst schuld, aber ich finde das ganze Marketing rund um die HDR TVs nicht richtig. Das man einen OLED braucht um HDR überhaupt sinnvoll darstellen zu lassen, und wie gesagt die restlichen TVs trotzdem groß damit beworben werben obwohl sie es nicht richtig können, ist der eigentliche Witz an der ganzen Sache. Persönlich habe ich noch einen 4K TV von der UHD Anfangszeit (2014) ohne HDR. Und den werde ich auch nicht austauschen – genauso bleibe ich bei der Blu-ray Disc, da weiß ich wenigstens was ich habe. Film rein und los geht’s – keinen Bock ewig an irgendwelchen Einstellungen herumzudrehen bis das HDR Bild vielleicht irgendwann mal passt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte trage deinen Kommentar ein
Bitte trage deinen Namen hier ein