Es gibt ihn doch! Samsungs QD-OLED TV soll mit HDMI 2.1 und 144Hz punkten

Seitens Samsung Electronics hält man sich zum QD-OLED TV (QD Display TV) weiterhin bedeckt. Dass es ihn wirklich gibt, beweist die Auszeichnung mit dem CES Innovation Award 2022.


Samsung hat ein Produkt mit neuer Displaytechnologie in der Hinterhand und kündigt es nicht auf der CES 2022 an? Meine Vermutung, der TV-Hersteller möchte nicht die Verkäufe seiner UHD, QLED und NEO QLED Fernseher gefährden, da unentschlossene Käufer vielleicht drauf warten, wann bzw. zu welchem Preis der Samsung QD-OLED-TV auf den Markt kommt. Eine andere Erklärung fällt mir aktuell nicht ein. Es ist auch nicht klar, ob der CES Innovation Award für den „Samsung 65″ QD-DISPLAY TV“ bereits online gehen sollte, oder ob es sich hier um vielleicht um einen Fehler handelt. Das Platzhalterbild spricht auf jeden Fall dafür, dass die Jury wohl noch kein finales Produkt zu sehen bekommen hat (wie so viele andere Produkte auch).

Das Infinity One Design wird auf vier 2022 Modellserien ausgeweitet!
Der QD-OLED-TV (QD-Display TV) von Samsung soll auf das Ifinity One Design setzen, wie auch schon die diesjährigen 8K-Modelle und der 75QN95B (4K).

Best of Innovation: Samsung 65 QD-Display TV

Interessanter ist in diesem Fall eh der Text in dem die Jury erklärt, wieso sie dem Samsung QD-OLED-TV einen CES Innovation Award 2022 in der Kategorie „Best of Innovation“ verliehen haben. In der Beschreibung steht, dass es sich beim Samsung QD-Display TV um das weltweite erste, echte, selbstleuchtende Quantum Dot OLED-Display mit RGB-Pixelmatrix sei. Dieses soll den TV-Markt revoluzionieren, indem es den Schwarzwert und Kontrast von OLED mit den Farben und Spitzenhelligkeit von Quantum Dot für ultimative Darstellungen vereint. Der Text scheint wie aus der Feder eines Samsung Produktmanagers.

Infinity One Design, 144Hz und vier HDMI 2.1-Anschlüsse

Der zweite Absatz ist da schon eher nach unserem Geschmack. In diesem wird berichtet, dass der Samsung QD-OLED-TV mit dem schicken Infinitiy One Design aufwarten inkl. Object Tracking Sound-Technology aufwarten kann. Zudem hat der TV wohl dein 2022 Neo Quantum Prozessor verbaut, unterstützt eine maximale Bildwiederholungsrate von 144Hz und kommt mit vier HDMI 2.1-Anschlüssen daher (wohl über eine One Connect Box). Klingt spannend.

Samsung QD-Display TV (QD-OLED in der Mitte) im Vergleich mit Modellen der Konkurrenz
Samsung QD-Display TV (QD-OLED in der Mitte) im Vergleich mit Modellen der Konkurrenz (links LG, rechts Sony?)

Es wird davon ausgegangen, dass sich Samsung mit dem QD-Display-TV in den oben genannten Kategorien mit den marktbeherrschenden OLED Fernsehern von LG, Sony, Philips, Panasonic und Co. messen kann, diese jedoch in einigen Belangen übertrifft. Jedoch stellt der QD-OLED-TV womöglich weniger eine Revolution, als eine sinnvolle Evolution dar. In einem Video von CNET konnte man bereits einen Prototyp mit QD-Display bewundern. (siehe Bild oben). Aus der Aufnahme kann man eine bessere Farbdarstellung erahnen, jedoch muss man die Technologie sicherlich mit eigenen Augen sehen, um sich ein umfassendes Bild zu machen.

Laut dem Sprecher des Videos testet Samsung die Displays derzeit noch auf Hertz und Nieren um z.B. temporäre oder bleibende Beeinträchtigungen des Bildes wie Burn-In (Einbrennen) oder Geisterbilder auszuschließen. Auch die Lebensdauer (ggf. Helligkeitsverlust über Zeit) ist ein Thema, dem sich die Ingenieure von Samsung widmen. Man spekuliert, dass der TV hier auch im Bereich von LGs OLED-TVs liegen dürfte. QD-OLED wird nicht nur bei TV-Geräten eingesetzt, erste Monitore sind ebenfalls bereits für das Produktjahr 2022 angekündigt worden.

Dominic Jahn
Dominic Jahn
Couch-Streamer, TV-Umschalter & Genuss-Cineast. Am liebsten im Originalton, gerne auch in 3D! Paypal-Spende für die 4KFilme-Kaffeekasse

Neuste Beiträge

Mehr Beiträge

Die Kommentare werden moderiert. Wir bemühen uns um eine schnelle Freischaltung! Die Kommentarregeln findet ihr HIER!

24 Kommentare
  1. Linus-tec-tips hat bereits ein Video – gesponsert von Samsung – zum neuen QD-OLED rausgebracht.
    Da es sich bei LTT um einen der größten computer und CE channel handelt, kann man nicht gerade von „heimlich“ oder „Mysteriös“ sprechen.

      • Ja, das habe ich mich auch schon oft gefragt, wer wem etwas zahlt.
        Das ist vielleicht bei dem „Red Dot Award“ ähnlich.

        Vielleicht greift da auch einfach nur die sympathische Mutmaßung eines Billy Wilder:
        „Auszeichnungen und Preise sind wie Hämorrhoiden. Früher oder später bekommt sie jedes Arschloch.“

        • Genau das Gleiche… auch der iF Design Award, EISA-Awards die Stiftung Warentest Labels und jeder Awards eines namhaften Magazins kosten in der Regel etwas und wenn es nur die Seele des Herstellers ist =)

  2. So seltsam finde ich das gar nicht, sondern ziemlich geschickt. Vermutlich ist das QD-OLED-Panel einfach eine Entwicklung der Display-Division, um LG Paroli bei Panelanbietern zu bieten. Die eigentliche TV-Entwicklung entsteht bei der Consumer Division und da liegt der Fokus halt auf die QLEDs.
    Zu dem hat Samsung derzeit keine Not ihr Portfolio durch eine weitere Displaytechnologie zu erweitern.
    Von daher ist das aus meiner Sicht kein Eigentor, sondern das gezielte Ausschöpfen mehrerer Möglichkeiten. Geld verdienen die damit allemal: bisherige Strategie beibehalten und LG hintenrum ans Bein pinkeln. Immerhin ist der QD-OLED das neue OLED Flaggschiff von Sony und nicht der LG. Bingo -> geht doch schon in die richtige Richtung.
    Hab auch nie Anti-OLED Marketing seitens Samsung gesehen, sondern nur eine etwas beweihräuchernde Darstellung der QLED Technik.

    • „Von daher ist das aus meiner Sicht kein Eigentor, sondern das gezielte Ausschöpfen mehrerer Möglichkeiten. “
      Die QD-OLED Panels selbst sind natürlich kein Eigentor, im Gegenteil. Die meisten Konsumenten, wissen ja auch mit Sicherheit nicht, dass die von Samsung kommen.
      Aber das Anti-OLED-Marketing war ein Eigentor. Es ist immer besser, eigene Produkte als gut darzustellen, als die Anderer als schlecht. Denn „das gezielte Ausschöpfen mehrerer Möglichkeiten“ hat Samsung Electronics auf diese Weise für sich selbst begrenzt und die Zusammenarbeit mit der eigenen Schwestergesellschaft Samsung Display eingeschränkt.

      • Gib mir eine Marketing-Kampagne seitens Samsung, die sprichwörtlich Anti-OLED ist, ohne die Interpretationskeule zu schwingen.
        Samsung hat sich im TV Segment auf QLED konzentriert, und die Vorteile überproportional dargestellt. Aber das machen andere Hersteller mit ihren „Vorteilen“ auch. Natürlich stellt dies eine gewisse Limitierung dar, aber daraus ergeben sich auch Vorteile.
        Man darf auch nicht vergessen, dass Samsung eine der wenigen Firmen ist, die sich etwas auf dem Markt trauen, Risiko eingehen und auch eine gewisse Ideologie an den Tag legen. Nur dadurch ist Samsung Samsung geworden, und spielt unten wie oben gut mit. Auch in anderen Bereichen. Deshalb ist genau das, was du als Einschränkung siehst, der Schlüssel zu Samsungs Erfolg.
        Gleiches Spiel mit Dolby Vision und HDR10+. Ich bin froh, dass es Samsung in der jetzigen Form und Denkweise gibt. Denn bekanntlich belebt Konkurrenz das Geschäft. Und nein, ich bin kein Samsung-Fan-Boy, sondern Sony.

  3. Das ist die seltsamste Marketing Strategie die ich jemals erlebt habe, was genau ist hier das Endziel von Samsung?
    Wollen sie ein auf Mysteriös machen?

    Very Very Strange das ganze hier…

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte trage deinen Kommentar ein
Bitte trage deinen Namen hier ein

ABONNIERT UNSEREN KOSTENLOSEN NEWSLETTER

Beliebte Beiträge