Freenet TV zeigt diese HD-Sender bald via Satellit

5
Freenet Satellit
Freenet TV via Satellit: Diese HD-Sender sind dabei

Freenet TV ist ab dem 28. März 2018 nicht mehr nur wie bisher über DVB-T2 HD, sondern endlich auch via Satellit zu empfangen. Dafür setzt man auf Astra 19,2° Ost. Es handelt sich weiterhin um ein Pay-TV-Angebot, welches in erster Linie die HD-Varianten der bekanntesten, deutschen Privatsender umfasst.


Anzeige

Zum Empfang ist also weiterhin ein CI+ Modul notwendig, um die Sender auch folgerichtig zu entschlüsseln. Zum Start wird Freenet TV via Satellit dann folgende Programme in HD anbieten:

  • DisneyChannel HD
  • DMAX HD
  • Eurosport1 HD
  • Insight TV
  • Kabel 1 HD
  • MTV HD
  • Nickelodeon HD
  • Nitro HD
  • n-TV HD
  • PRO7 HD
  • PRO7 MAXX HD
  • RTL HD
  • RTL2 HD
  • SAT1 HD
  • SAT1 GOLD HD
  • SIXX HD
  • Sport1 HD
  • Super RTL HD
  • Tele5 HD
  • TLC HD
  • VOX HD
  • Welt HD

Laut Freenet TV sei für die Zukunft auch eine Erweiterung des Angebots um weitere Programme eingeplant. Allerdings gibt es für Satelliten-Freunde einen Wermutstropfen. Denn die Sender werden nur als 1080i mit H.264-Codec empfangbar sein. Via DVB-T2 HD hingegen kommt das Signal als 1080p mit der höherwertigen Codierung als HEVC / H.265 beim Empfänger an.

Freenet TV Logo
Freenet TV bald via Satellit in 1080i

Freenet TV via Satellit kostet 5,75 Euro pro Monat

Freenet TV nutzt dabei die Frequenzen, welche bereits für HD+ in Verwendung sind. Damit die einzelnen Sender verschlüsselt bleiben, setzt man schlichtweg auf eine zusätzliche Verschlüsselungskennung für das Irdeto-System. Allerdings benötigt man für Freenet TV keine zusätzliche Smartcard. Die Nutzer-ID ist stattdessen nämlich direkt in das Empfangsmodul integriert.

Zahlen sollen interessierte 5,75 Euro im Monat für den Empfang. Es besteht Kompatibilität zum bereits verfügbaren Modul für Freenet TV CI+. Das Modul an sich kostet im Handel 79,99 Euro. Alternativ kann man sich auch mit Receivern behelfen, welche Freenet TV quasi bereits direkt integrieren.

Freenet TV Satellitenreceiver von TechniSat:

Der erste lieferbare Satellitenreceiver mit Freenet TV Unterstützung kommt übrigens aus der Schmiede des deutschen Herstellers TechniSat. Der DIGIT S4 freenet TV kann bereits auf Amazon.de und Co. bestellt werden.

Freenet TV zeigt diese HD-Sender bald via Satellit
5 (100%) 2 Bewertung[en]
ÜBERAreaDVD
QUELLEFreenet
Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen.

5 KOMMENTARE

  1. Das größte Problem an Freenet und HD+ ist doch, dass zumindest die Sender der RTL-Gruppe mit Beschränkungen bezüglich Aufnahmen und Timeshift daherkommen. Dafür soll man dann monatlich zahlen und obendrein die Werbung zwangskonsumieren. Das ist aus Konsumentensicht eher unattraktiv, auch wenn es nur um vermeintlich lächerliche 70 Euro im Jahr geht. Ich glaube sogar, dass spätestens die Abschaltung des SD-Signals via Satellit (da steht bei den Privaten offenbar 2023 im Raum) den schnellen Tod etlicher Privatsender einläuten wird. Jedenfalls wenn die Gängelungen bei HD+ und Freenet erhalten bleiben. Warum wohl wuchs HD+ in den vergangenen Jahren eher mittelprächtig? Weil es nach wie vor das kostenlose SD-Signal ohne Einschränkungen gibt. Das sieht zwar bildlich mittelprächtig aus – für die meist eher leichte Privatkost reicht es aber. Freenet hat zweifelsohne als Neuling von den Änderungen bei DVBT profitiert, aber es wird nur noch ein bis zwei Jahre dauern, bis dem Kunden klar ist: Freenet ist HD+ „in grün“. Langfristig sind für viele Menschen Streaming-Angebote, echtes Pay-TV oder zur Not auch die Öffentlich-Rechtlichen attraktiver. Deren Raubritter- und Wegelagerergebühr entkommt ja aus gesetzlichen Gründen ohnehin keiner. Immerhin kann man da aber konsumieren, wann und wo man will und man kann auch speichern und archivieren. Bei etlichen HD-Privaten: Fehlanzeige. Warum sollte einem das eine Gebühr wert sein? Wegen unverzichtbarer Inhalte bei SAT 1 Gold oder RTL 2? Na ich bin gespannt. Wir werden es erleben. Schaden wird‘s schlimmstenfalls nur ein paar Sendern und deren Mitarbeitern. Für Letztere tut es mir echt leid, den Kunden kann es aber egal sein. 🙂

  2. ich sehe in den bezahl HD kram null sinn, man bekommt trotzdem Werbung vor die Nase und die sogenannte Privatgebühr ist ja nicht allein, man muss auch noch die knapp 18euro „GEZ“ hinzu ziehen für die „frei“ empfangbaren Sender.
    Nope – ich schau lieber über Streamingdienst 1. bessere bild Quali, 2. Alles dann wann ich es will und 3. ich kann pausieren, skippen usw

  3. Stimmt nicht ganz: HD+ kostet 24 Cent mehr im Monat, 5,99 statt 5,75, das Gesparte reicht immerhin für nen Kaugummi jeden Monat ,-)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here