Oppenheimer geht in den digitalen Vorverkauf (4K, HDR10, Dolby Vision)

Oppenheimer kann ab sofort digital in bester 4K UHD-Qualität auf Apple TV Plus (iTunes) und Amazon Prime Video vorbestellt werden. Der 4K-Stream erscheint parallel zu den Disc-Varianten am 22. November 2023.

Viele von euch werden den Film bereits auf DVD, Blu-ray und 4K UHD Blu-ray vorbestellt und ggf. eine Bestätigung des Liefertermins (22. November 2023) erhalten haben. Oppenheimer ist sicherlich ein Ausnahmefilm, wie es nur wenige gibt. Nicht nur inhaltlich und von der Machart, sondern vor allem, was die Verwertung des Films im Kino und danach im Heimkino betrifft. Denn während viele Filme nach kürzester Zeit bereits digital zum Kauf und Leihe angeboten werden und danach mit Abstand auf DVD, Blu-ray und 4K UHD Blu-ray erscheinen, legt Oppenheimer einen Weg ein, der dem audiovisuellen Medium wieder etwas Würde zurückgibt.

Oppenheimer (4K / HDR / Dolby Vision) auf iTunes / Apple TV Plus Oppenheimer (4K) auf Prime Video

Apple TV Plus (iTunes) hat bei Oppenheimer die Nase vorn

Apple TV Plus (iTunes) liefert Vollausstattung für Oppenheimer mit 4K, HDR10, Dolby Vision und Dolby Digital 5.1-Sound
Apple TV Plus (iTunes) liefert Vollausstattung für Oppenheimer mit 4K, HDR10, Dolby Vision und Dolby Digital 5.1-Sound

An diesem Umstand ist Regisseur und Produzent Christopher Nolan sicherlich nicht ganz unbeteiligt. Wie auch Tom Cruise kämpft er für längere Laufzeiten im Kino sowie für eine optimale Darstellung im Heimkino, damit die Zuschauer noch Jahre später die Vision der Filmemacher bestmöglich nachvollziehen können. „Bestmöglich“ bekommt man Oppenheimer übrigens derzeit nur via Apple TV Plus / iTunes vorgeführt. Neben 4K UHD-Auflösung liegt der 3-Stunden-Epos auch mit HDR10 und Dolby Vision HDR ab. Die deutsche und englische Tonspur wird wie auf der Disc in 5.1 Surround-Sound (Dolby Digital 5.1) vorgeführt. Hier muss man also keine Sorge haben, dass man akustisch etwas verpasst. Auf Amazon Prime Video kann der Film derzeit nur in UHD vorbestellt werden. Weitere Infos zu HDR-Formaten oder Tonspuren liegen nicht vor.

Oppenheimer auf Amazon Prime Video kann derzeit nur in UHD (ohne HDR) vorbestellt werden
Oppenheimer auf Amazon Prime Video kann derzeit nur in UHD (ohne HDR) vorbestellt werden
Oppenheimer (4K / HDR / Dolby Vision) auf iTunes / Apple TV Plus Oppenheimer (4K) auf Prime Video

Ihr könnt Oppenheimer auch weiterhin auf 4K UHD Blu-ray vorbestellen. Amazon sowie andere Händler haben noch ausreichen Kontingente von der Standard-Variante. Das limitierte Steelbook scheint dagegen flächendeckend vergriffen zu sein.

Oppenheimer [4K Ultra HD] + [Blu-ray 2D]
  • Cillian Murphy, Emily Blunt, Matt Damon (Schauspieler)
  • Zielgruppen-Bewertung: Freigegeben ab 12 Jahren

Diese und viele weiteren 4K-Neuzugänge findest du in unseren Specials zu iTunes / Apple TV Plus bzw. Amazon Prime Video!

Transparenz: Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Wenn ihr auf diese klickt, werdet ihr direkt zum jeweiligen Anbieter weitergeleitet. Falls ihr einen Kauf tätigt, bekommen wir eine geringe Provision. Für euch bleibt der Preis unverändert. Vielen Dank für eure Unterstützung!

Dominic Jahn
Dominic Jahn
Couch-Streamer, TV-Umschalter & Genuss-Cineast. Am liebsten im Originalton, gerne auch in 3D! Paypal-Spende für die 4KFilme-Kaffeekasse
Teilen ist geil! Spread the word!
Beliebte Specials:
Beliebte Specials:
Neuste Beiträge
Beliebte 4K Blu-rays
Ratgeber
Mehr Beiträge

Die Kommentare werden moderiert. Wir bemühen uns um eine schnelle Freischaltung! Die Kommentarregeln findest du HIER!

11 Kommentare
  1. „Oppenheimer ist sicherlich ein Ausnahmefilm, wie es nur wenige gibt. Nicht nur inhaltlich und von der Machart“

    Inwiefern denn ein „Ausnahmefilm“? Einfach mal irgendwelche (Marketing-)Worthülsen zu verwenden, ist einfach.

    Nicht wenige Filmkritiken und Konsumenten-Bewertungen sagen etwas ganz anderes.

    Wovon leben Christopher Nolans letzten Filme? Vom „audiovisuellen“ Erlebnis (Effekte, Sound) sowie von Pseudointellektualität.

    Eine packende Story, Charaktertiefe bei den Filmfiguren… nunja.

  2. „Die deutsche und englische Tonspur wird wie auf der Disc in 5.1 Surround-Sound (Dolby Digital 5.1) vorgeführt. Hier muss man also keine Sorge haben, dass man akustisch etwas verpasst.“
    Die 90er haben angerufen und wollen ihre Tonspur zurück
    Schon sehr schade das es keine HD Tonspur ist, am besten wäre ja was Objekt bassiertes …

    • Atmos gibt es ja oft genug. Aber auch nur auf Dolby Digital Basis. Gerade der Ton ist bei Nolans Filmen herausragend und daher würde ich die grundsätzlich nicht streamen sondern auf 4k-Disc kaufen.

      • Auf UHD Discs ist der eigentlich immer mit True HD Kern. Aus dem Stand fällt mir jetzt keiner mit Dolby Digital+ Kern ein. Die gibts eigentlich nur beim Streaming.

        Und wir reden hier auch tatsächlich über ein Tonformat aus den 90er Jahren und nicht über Dolby Digital+, welches Jahr aus den 2000ern kommt und immerhin schon ein HD-Tonformat ist (Gegenstück zu DTS HD HR). Das ist eben das, was man sich auf der Zunge zergehen lassen muss. Die setzen hier einem auf einer UHD BluRay ein Tonformat vor, das eigentlich zur DVD gehört. Ist schon ziemlich dreist. Dann sollen die es einfach bitte gleich lassen.

        Übrigens hat Floppenheimer auf der Disc eine deutsche DTS Tonspur. Das macht es aber eben nicht besser, denn das ist eben das Gegenstück zu Dolby Digital. Also ebenfalls ein Format aus den 90ern für die DVD.

        • DTS war in den 90ern/frühen 2000ern zwar das Konkurrenzformat zu Dolby Digital, allerdings lieferte man schon damals weitaus höhere Bitrates von bis zu 1,5 Mbit/s.
          War zu jener Zeit Klasse und ist es auch heute noch.
          Ob Bohemian Rhapsody, Terminator 6 oder Planet der Affen: Survival, alles Sound-Referenz trotz „nur“ DTS.
          Klar wäre unkomprimiert wünschenswert, aber solange der Ton abliefert ist mir das Format herzlich egal.
          Bei Dolby Digital Ton, der bei Warner bsp gerne noch immer mit DVD Bitrates von 400 Mbit/s auf die Discs gepackt wird, hätte ich es ja noch irgendwie verstanden, aber hier wird es einfach nur noch lächerlich.

          • Ohne Zweifel war das normale DTS Dolby Digital schon damals überlegen. Dass es soundtechnisch auch keine Vollkatastrophe ist, wenn Filme DTS nutzen ist auch klar. Trotzdem leben wir eben im Jahr 2023. Hier noch mit solchen Steinzeitformaten aufzuschlagen ist so, als würde ich auf einem PC mit der aktuellsten High End Hardware Windows 95 als Daily Driver nutzen.

            Was die DTS Referenzfilme angeht, bleibt trotzdem immer ein Beigeschmack. Einfach weil es offensichtlich ist, dass mit einem modernen Format noch ein paar Prozentpunkte mehr Referenz drinne gewesen wären. Auch wenn viele hier sicherlich wieder Vodoo wittern, weil man ja keinen Unterschied zwischen gut komprimierten lossy Dateien und lossless hören soll. Meine Erfahrung ist da eine andere. Im letzten ABX High Fidelity Test hatte ich 98 % Trefferquote.

            • Meine Erfahrung besagt, dass der englische Ton trotz verlustfreiem Format für gewöhnlich nur marginal besser klingt, 3D Sound Informationen mal beiseite geschoben. (Jetzt rein auf DTS vs Lossless bezogen)
              Guter DTS Ton ist mir noch immer lieber als ein Lossless Atmos Mix von Disney.

            • Das marginal reicht mir wie gesagt schon. Die UHD BD ist derzeit das Medium, das derzeit in der Lage ist die beste Qualität zu liefern. Von daher erwarte ich eben auch, dass da kompromisslos gearbeitet wird. Sonst können die das auch gleich einstellen und an und ihre Filme in einem 144p YouTube Stream anbieten.

            • Es gibt auch Leute die sich für 20000 EUR Lautsprecherkabel kaufen. Der Unterschied zwischen einer Tonspur die auf Technik aus den 90ern basiert vs. Tonspuren auf Basis aktueller Technik ist eher hörbar.

Schreib einen Kommentar und teile deine Meinung!

Bitte trage deinen Kommentar ein
Bitte trage deinen Namen hier ein

ABONNIERT UNSEREN KOSTENLOSEN NEWSLETTER

Beliebte Beiträge