„Quake“ erhält Next-Gen-Upgrade für PlayStation 5 und Xbox Series X|S (4K / 120 fps)

0

Der Shooter-Klassiker „Quake“ hat diese Woche ein Next-Gen-Upgrade für die Xbox Series X|S und PlayStation 5 erhalten. Das Update ist für Besitzer des Spiels kostenlos.

Wer also das Remaster von „Quake“ bereits an der PlayStation 4 oder Xbox One erworben hatte bzw. jene Versionen via Abwärtskompatibilität an den neueren PS5 und Xbox Series X|S zockte, braucht nicht nochmals den Geldbeutel zücken. An den Konsolen von Microsoft wird nun via Smart Delivery sogar automatisch auf die verbesserte Version aktualisiert.

An der PlayStation 5 hingegen muss „Quake“ manuell neu aus dem PlayStation Store heruntergeladen werden. Alternativ könnt ihr über den Game Hub des Spiels aus eurem Dashboard heraus nun auch die PS5-Version auswählen. Leider gibt es aber einen erheblichen Nachteil für Sony-Fans: Bisherige Spielstände können nicht von der PS4- zur PS5-Version transferiert werden. Ihr startet also wieder bei null.

Da sind die Microsoft-Jünger besser dran: Solange dasselbe Xbox-Live-Konto genutzt wird, bleiben euch alle Spielstände an den Xbox Series X|S erhalten. Das Next-Gen-Upgrade schaltet nun höhere Auflösungen von bis zu 4K und erhöhte Framerates von bis zu 120 fps frei. Außerdem unterstützt man an der PS5 die Adaptive Trigger und den integrierten Lautsprecher des DualSense-Controllers. Wer den Xbox Game Pass abonniert hat, kann „Quake“ auch darüber im Remaster beziehen.

„Quake“ an PC und Nintendo Switch bleibt identisch

Kein Upgrade gibt es an der Nintendo Switch, was aber auch nicht zu erwarten gewesen ist. Auch die PC-Version bleibt, wie sie ist. Da verweist Bethesda darauf, dass jene Version nämlich ohnehin bereits höhere Auflösungen und Framerates unterstützt, wenn eure Hardware die entsprechende Leistung mitbringt.

Insgesamt eine schöne Sache, dass man da in diesen Klassiker mit verbesserter Technik an aktueller Hardware wieder hereinschauen kann. Viel Spaß beim Fraggen!

QUELLEBethesda
Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte trage deinen Kommentar ein
Bitte trage deinen Namen hier ein