RTL zeigt 2022 wieder die Formel 1

Der Privatsender RTL hat bestätigt, dass er 2022 wieder die Formel 1 zeigen wird. Allerdings hat man nicht die gesamte Saison, sondern nur vier ausgewählte Rennen im Programm.

Die Rennen werden im Free-TV übertragen, sind also für jeden frei zugänglich. Allerdings wird RTL natürlich auch mit Werbung arbeiten. Man setzt dabei auf bekannte Gesichter bei den Moderatoren bzw. Kommentatoren. So sind Christian Danner und Heiko Wasser die Kommentatoren, Florian König der Moderator und Kai Ebel der Streckenreporter beim Privatsender. Auch Laura Papendick bleibt Teil des F1-Teams und wird den Großen Preis der Niederlande bei RTL moderieren.

Los geht es am 24. April mit dem Großen Preis der Emilia-Romagna aus Imola. Als weitere Live-Übertragungen seien laut RTL die Rennen aus Großbritannien (Silverstone, 3. Juli), den Niederlanden (Zandvoort, 4. September) und Brasilien (13. November) geplant, unter Vorbehalt möglicher Änderungen am Rennkalender. RTL darf die Rennen dank einer Sublizenzvereinbarung mit Sky Deutschland ausstrahlen.

Die Formel 1 startet im März 2020 wieder auf Sky Q in 4K/UHD Qualität
Die Formel 1 bleibt hauptsächlich Sky vorbehalten.

Wer also alle Rennen der Formel 1 live verfolgen möchte, sollte weiterhin zu Sky blicken. Im Ausland sind die Rennen auch über die offizielle F1-App abrufbar. Wer es darauf abgesehen hat, muss in Deutschland jedoch mit einem VPN hantieren.

Alle Live-Rennen bei RTL im Überblick

Hier ist der Überblick über die Formel-1-Rennen bei RTL bzw. deren Ausstrahlungstermine:

  • 24.04.2022 Großer Preis der Emilia Romagna (Imola)
  • 03.07.2022 Großer Preis von Großbritannien (Silverstone)
  • 04.09.2022 Großer Preis der Niederlande (Zandvoort)
  • 13.11.2022 Großer Preis von Brasilien (Sao Paulo)

Laut RTL Deutschland erreiche die Formel 1 im Free-TV weiterhin starke Quoten, sodass das Zuschauerinteresse gezeigt habe, dass man weiterhin die Ausstrahlung beibehalten sollte. Freilich gibt es an den Rennen aber immer lautere Kritik von Klimaschützern, welche dem Rennsport generell kritisch gegenüberstehen.

QuelleRTL
André Westphal
André Westphal
Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen.

Neuste Beiträge

Mehr Beiträge

Die Kommentare werden moderiert. Wir bemühen uns um eine schnelle Freischaltung! Die Kommentarregeln findet ihr HIER!

3 Kommentare

  1. Vor ganz vielen Jahren war Formel 1 bei Free TV Standard.
    Wird bestimmt 50 % Werbeanzeigen und 50 % Inhalt. Oder Werbeanzeigen ständig mit Bild-in-Bild 😀

    • Ja, 20 Minuten von 90 Minuten Rennen hat man verpasst. Dafür hat man aber nicht, wie heute, 20 Euro pro Monat an Sky zahlen müssen. War schon fair.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte trage deinen Kommentar ein
Bitte trage deinen Namen hier ein

ABONNIERT UNSEREN KOSTENLOSEN NEWSLETTER

Beliebte Beiträge