Samsung enthüllt Micro LED TVs mit 75 und 219 Zoll (CES 2019)

4
Kann Samsung mit seinem 75 Zoll Micro-LED-TV das High-End-Segment zurück erobern?
Kann Samsung mit seinem 75 Zoll Micro-LED-TV das High-End-Segment zurück erobern?

Samsung blickt in die Zukunft und präsentiert seinen neuen Micro LED TV mit 75 (190cm) und 219 Zoll (550 cm) auf der CES 2019. Der modulare 4K Fernseher mit selbstleuchtenden Pixeln könnte bald in den Wohnzimmern der Kunden hängen.


Anzeige

Paukenschlag die Zweite! Bereits wie im vergangenen Jahr, präsentiert Samsung auf seinem First View Event auf der CES 2019 seine Micro LED Technologie. Dieses mal wurde jedoch ein Modell für Endkunden mit 75 Zoll (190 cm) vorgestellt. Das Display hat die typische 4K Ultra HD Auflösung von 3.840 x 2.160 Bildpunkten und besteht aus Modulen mit selbstleuchtenden Micro LEDs. Jeder der LED-Pixel ist nochmals in mikroskopisch kleine LED-Chips in Rot, Grün und Blau unterteilt. Das überhaupt eine 75-Zoll Version mit 4K Auflösung präsentiert werden konnte, hat Samsung seinen Fortschritten in der Miniaturisierung ihres Fertigungsprozesses zu verdanken. Ein RGB-Pixel ist gerade einmal 5 µm „dick“. Das entspricht in etwa ein Fünftel eines menschlichen Haares.

Die Vorteile der Micro LED Technologie auf einen Blick. Hat Samsung das "perfekte" Display erfunden?
Die Vorteile der Micro LED Technologie auf einen Blick. Hat Samsung das „perfekte“ Display erfunden?

Der Micro LED-TV mit 75 Zoll soll durch seine selbstleuchtenden Pixel eine unendlichen Kontrast besitzen, eine hohe Helligkeit aufweisen und den kompletten DCI-P3 Farbraum abdecken! Zudem ein breiter Blickwinkel ganz ohne Veränderung von Farben oder Kontrasten. Alles Vorteile, die LG mit seinen OLED TVs den Kunden seit Jahren liefert. Die Bildperformance der anorganischen Micro-LED-Pixel soll jedoch die der OLEDs übersteigen. Auch in puncto Langlebigkeit und und Einbrennen (Burn-In) soll Micro-LED die Nase vorne haben.

219 Zoll „The Wall“ Micro LED-TV

Die Micro-LED Displays bestehen aus einzelnen Modulen, die beliebig zusammengesteckt werden können. Die daraus entstehenden Bildschirme kommen ohne Rahmen aus, auch Übergänge zwischen den einzelnen Modulen sollen sich nicht erkennen lassen. Grenzen für die Größen oder den Formfaktor gibt es gefühlt nicht. Auf dem First View Event hat Samsung z.B. einen 219 Zoll „The Wall“ Micro LED-TV mit unglaublichen 5.56 Meter Displaydiagonale ausgestellt. Auch unkonventionelle Displayformate wie 9×3, 1×7 oder 5×1 für spezielle Anforderungen wurden präsentiert.

Den 219 Zoll (5.56 Meter) "The Wall" Micro LED TV hätten wir auch gerne in unserem Heimkino "stehen"
Den 219 Zoll (5.56 Meter) „The Wall“ Micro LED TV hätten wir auch gerne in unserem Heimkino „stehen“

Erweiterbare Displays

Die Micro LED Display passen sich an die gezeigten Inhalte und die Anzahl der eingesetzten Module an. Für Heimkino-Anwender würde das bedeuten, dass sich das 75 Zoll Modell auch beliebig erweitern lässt. So könnte man vom 16:9 Standard-Format auf ein 21:9 Breitbild erweitern. Oder wie wäre es mit einem 32:9 Ultra-Weitbild „Gaming-MLED“ oder einen „Bilderrahmen“ im 1×1 Format? Neben geläufigen Inhalten sollen sich die Micro LED Displays, wie von den QLED TVs bekannt, in den Ambient Modus versetzen lassen. Das Display verschmilzt dabei mit der Umgebung und zeigt Kunstwerke oder Informationen wie Wetter oder zukünftige Termine an.

Samsung präsentierte auch ungewöhnliche Bildformate um die flexiblen Einsatzmöglichkeiten der Micro-LED-Displays vorzuführen.
Samsung präsentierte auch ungewöhnliche Bildformate um die flexiblen Einsatzmöglichkeiten der Micro-LED-Displays vorzuführen.

Der erste, zweite Eindruck

Wir weisen darauf hin, dass es sich hierbei noch um einen Prototypen und noch nicht um die finale Endkunden-Variante handelt. Fabio hat sich für uns das Modell auch aus der Nähe angesehen und kann ein „bombastisches Bild“ bestätigen. Aus 2-3 Meter Entfernung gibt es subjektiv nichts zu beanstanden. Das „Aber“ stellt sich ein, sobald man näher an das Display herantritt. Übergänge zwischen den Modulen sind dann leider doch noch sichtbar und der Prototyp hatte auch noch mit Bildrauschen zu kämpfen. Samsung arbeitet aber mich Hochdruck daran, diese „Fehler“ auszumerzen und bis spätestens 2020 ein Endkunden-Produkt auf den Markt zu bringen.

Preis & Verfügbarkeit

Der Preis für die 75 Zoll Version sowie für die einzelnen Module ist noch nicht bekannt. Auch der Lieferzeitraum wurde noch nicht von Samsung kommuniziert. Wir versuchen in den nächsten Tagen mehr herauszufinden, glauben aber, dass wir erst zur Roadshow im Frühjahr 2019 mit ausführlichen Infos versorgt werden.

Samsung enthüllt Micro LED TVs mit 75 und 219 Zoll (CES 2019)
3.4 (67.14%) 14 Bewertung[en]

4 KOMMENTARE

  1. Super Technologie die endlich nicht mehr einbrennt. Lange haltbar ist und eine sehr gute Helligkeit bietet. Flexibel einsetzbar und an jede Räumlichkeit anpassbar. Das ist die Zukunft.

  2. Das riesige „The Wall“ Display, das letztes Jahr vorgestellt wurde und in den Kinos eingesetzt wird ist 3D-fähig. Nun die interessante Frage: Wie ist es bei diesen Modellen? Konnte hierzu leider nichts finden

  3. Super interessant. Danke für die tollen, umfangreichen Infos von der CES. Solche Berichte verschlinge ich regelrecht 🙂

  4. Geld spielt bei 4K Filme keine Rolle? Müsst ja alle ziemlich reich sein 😉 .. zählt ihr euch zu den potenziellen Erstkäufern? 🙂
    Bis Samsung Marktreife bzw. annehmbare Preise bieten wird, kann sich jeder einen 77″ OLED leisten, der in der Konstellation günstiger sein wird und sicherlich auch ein paar Jahre halten wird. Finde Samsung ist da sehr spät dran. Ob sich für etwas mehr Helligkeit wieder so viele Frühkäufer finden lassen werden…? Dieser Fakt bremst etwas die Euphorie.
    Für den Fall, dass beide Technologien Preislich konkurrieren, wird’s wahrscheinlich Pro Micro-LED ausgehen. Kann ich mir aber kaum vorstellen, weil Samsung in QD OLED investiert.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte trage deinen Kommentar ein
Bitte trage deinen Namen hier ein