Sony DualSense: Controller der PlayStation 5 inkl. neuer Features offiziell vorgestellt

9
DualSense Controller Playstation 5
DualSense Controller der Playstation 5: Neu mit haptischem Feedback und integriertem Mikrofon

Mit dem DualSense zeigt Sony endlich ein Stück Hardware der PlayStation 5. In einem Blogpost wurde nicht nur das finale Design des PS5-Controllers, sondern auch dessen neue Features beschrieben. 

Für Fans der DualShock 3 (PS3) und DualShock 4 (PS4) dürfte das Design des neuen Controllers womöglich zunächst schwer zu schlucken sein. Im Gegensatz zu Microsoft, bei denen das Pad der Xbox Series X eher eine feine Evolution darstellt, hat sich Sony für den DualSense für einen radikalen Wandel entschieden. Man bewegt sich im Design dabei nun näher an den Xbox-Controller.

So wirkt DualSense optisch auf den ersten Blick so, als hätte man einen Xbox-One-Controller hergenommen, das untere Ende weggerissen und dort einen Teil des DualShock 4 reingezimmert. Sicherlich wird der neue Look die Geister scheiden. Doch da wird es natürlich auch auf die Haptik und Ergonomie ankommen. Spiele mit größeren Händen werden die veränderte Form womöglich begrüßen. Es bleibt etwa bei einem Touchpad in der Mitte. Auch Licht schimmert weiterhin an der Front durch – nun allerdings nicht mehr wie bei neueren Revisionen des DualShock 4 am oberen Rand des Touchpads, sondern als Rahmen um die Seiten herum.

Neues DualSense-Feature + USB-C

Feine Sache, sollte man aber 2020 auch erwarten: Aufgeladen wird der PS5 DualSense via USB C. Weiterhin setzt Sony auf einen fest verbauten, nicht austauschbaren Akku. Schade finden wir, dass die Buttons nicht mehr farbig markiert sind. Sony verabschiedet sich von der einfachen DualShock- oder Rumble-Funktionalität und verspricht ein haptisches Feedback, dass den Spieler noch mehr in die Spielwelt eintauchen lässt. So kann z.B. die Beschaffenheit der Piste bei einer Rennsimulation oder das Schussverhalten einer Waffe nachgeahmt werden. Ähnliches gilt für die überarbeiteten L2- und R2-Trigger. Bei den Schultertasten soll sich der Widerstand entsprechend der Nutzung anpassen, zückt man in einem Spiel beispielsweise einen Bogen.

Analog-Sticks sind wie gehabt symmetrisch angebracht

Sony hat die Analog-Sticks wie gehabt nicht versetzt angebracht, so wie es etwa Microsoft bei den Xbox-Controllern handhabt, sondern sie symmetrisch positioniert. Außerdem ersetzt man den Share- durch einen Create-Button. Die Funktionalität klingt aber ähnlich, sodass es sich wohl eher um einen Marketing-Schachzug handelt. Zudem integriert Sony in den Controller direkt ein Mikrofon samt Mute-Taste, die wir unter dem Playstation-Home-Button wiederfinden. Wie ihr auf den Bildern seht, nutzt Sony zudem nun ein zweifarbiges Design für den DualSense – sicherlich Geschmackssache.

Der Sony DualSense im Detail
Der Sony DualSense im Detail

Am Ende wird man erst weitere Urteile über den Controller der PlayStation 5 abgeben können, wenn man ihn eine Weile genutzt hat. Wir sind sehr gespannt auf die Haptik und Ergonomie. Kleine Überraschung: Da Sony für den DualShock 4 einen Controller-Aufsatz mit rückseitigen Tasten veröffentlicht hat, nahm man an, dass auch das Pad der PS5 ein derartiges Design verwenden könnte. Davon ist aber keinerlei Rede.

Die Community überlegt derweil weiter, wieso noch nicht das Design der eigentlichen PS5 Konsole vorgestellt wurde. Gerüchte sprechen von einem Überhitzungsproblem aufgrund eines fehlerhaften Designs. Sony Interactive Entertainment Chef Jim Ryan wendet sich im jüngsten Blogpost nochmals an alle PlayStation-Fans und versichert, dass die PS5 zu Weihnachten 2020 erscheinen wird.

Highlight Features PlayStation 5 DualSense Controller:

  • Neues zweifarbiges Design
  • Überarbeitete, optimierte Form (ähnlich Xbox oder Switch Controller)
  • DualSense – Haptisches Feedback (ersetzt DualShock/Rumble Funktion)
  • Schultertasten L2/R2 mit haptischem Feedback
  • Create Button (Ersetzt Share-Button)
  • Neupositionierung der Lichtleiste (um das Touchpad)
  • USB-C Anschluss
  • Integrierter Akku
  • Integriertes Mikrofon (inkl. Mute Taste)

9 KOMMENTARE

  1. Es geht doch…Danke Sony !

    Also erstmal vorweg, ich habe alle Konsolen gehabt und teilweise mehrmals, ich bin also in dem Sinne Markenoffen.

    Aber der Controller von der PS5 ist für mich der absolute Hammer und zeigt auch wieviel Gedanken sich Sony in den Jahren gemacht hat.

    Er trifft optisch absolut mein Geschmack, der neue Type C Anschluss ist genial. Das Design bzw. die Ergonomie, lässt schon rein optisch auf ein sehr gutes Handling deuten.

    Da kann diesmal leider der neue Xbox Controller nicht mithalten und ich war mit dem One Controller sonst sehr zufrieden.

    Also werde, ob nun PlayStation 5 „oder nicht“ definitiv, den DualSense gegen alle derzeitigen Controller für meine Perepherie austauschen.

    Ja die PlayStation 5 ist technisch in gewissen Bereichen schlechter wie die Xbox, jedoch ist die Grafikkeistung nicht alles…

    denn das anpassen der Spiele auf der Konsole, ist viel viel wichtiger.

    Wenn man sich PS4 only Games anguckt, kann Grafisch kein einziges Spiel auf der One X mithalten, damit meine ich nicht die Auflösung, sondern Texturen usw…

    Jetzt kommt es eigentlich nur noch darauf an, was letzen Endes die PS5 insgesamt zu bieten hat, damit meine ich z.B. Anschlüsse, UHD Laufwerklautstärke, Lüfterlautstärke, Spieleangebot, Hardwareerweiterungen, Tonqualität, Appangebot…

    Das gleiche gilt für die Series X

    Was mich aber jetzt schon gewaltig an der Series X stört, ist der Controller, der fehlende Toslinkanschluss, USB Type C Anschlüsse, Design, zwecks aufstellungsmöglichkeiten, Spielangebot das auch wieder nicht so viel mehr werden wird.

    Also meine Tendenz, geht dieses Mal mehr in Richtung PlayStation.

    Wir werden sehen, ich kann nur hoffen, das die PS5 nicht wieder so ein Düsenjäger wird, denn das wäre für mich ein K.O Kriterium und hat mich von der Pro zur Slim downgraden lassen.

    Also in diesem Sinne, alles wird gut und die Freude ist auf die Next Gen groß.

    • Spannend: Mir persönlich sagt das Design des neuen Controllers z. B. gar nicht zu. Ich finde Sony gibt da seine eigene Designsprache für einen verkappten Mix aus Xbox-Design und reingekrüppeltem unteren Ende des DualShock 4 auf – optisch sieht das total schrecklich und veraltet aus.

      Wobei das Design nicht alles ist, wenn die Haptik und Ergonomie stimmt, von daher ist das für mich nicht das Wichtigste. Aber die Optik sehe ich als Totalversagen an.

      Bei der Xbox Series X ist Typ-A doch logisch, da externe HDDs ransollen, die normalerweise mit solchen Kabeln arbeiten. Die PS5 wird sicher an der Konsole selbst auch Typ-A nutzen. Die Controller der X haben ja auch Typ-C, das ist bei Sony und Microsoft gleich.

      Was die Grafik betrifft, sehe ich das übrigens anders: Es gibt für mich an der PS4 kein Spiel, das grafisch so gut aussieht wie „Red Dead Redemption 2“ an der Xbox One X. Gerade da wurde aber auch die Version für die PS4 Pro ziemlich verhunzt.

      Was die Exklusivtitel betrifft, sehe ich Sony da aber auch vorne, vor allem dadurch, dass die Games besseres Art Design haben – sie sprechen mich aber auch im Gameplay mehr an. „Gears 5“ oder „Halo 5“ sind recht blass gegen ein „God of War“ oder „Uncharted 4“.

      Im Bezug auf die Next-Gen werde ich mir beide Konsolen holen – die Xbox Series X aufgrund der Mehrleistung für Multiplattform-Titel, die PS5 für Exclusives.

      • Optisch sieht der PS5 Controller für dich veraltet aus?! Ich hab sowohl die PS4 Pro als auch die One X und werde mir auch die PS5 & die Series X holen. Aber wenn einer der beiden neuen Controller veraltet/altbacken aussieht, dann wohl sicherlich der Controller der Series X.

        Der PS5 Controller sieht einfach fantastisch aus und lässt auf ein ähnlich tolles Design bei der PS5 hoffen.

        • Ja, ich empfinde das Design so als 2000er-Look – ist aber eben auch sehr subjektiv. Wenn ich so durch die Gaming-Communities schaue, dann kommt viel Hass aber auch viel Liebe – das Design spaltet extrem. Gut, ist aber auch kein Wunder, da man da schon einen radikalen Schritt gegangen ist – ganz anders als Microsoft, welche den Controller nur verfeinert haben.

          Den X-Controller finde ich übrigens deutlich besser im Look – man muss meiner Ansicht nach bei Controllern auch gar nicht das Rad neu erfinden. Sony versucht das viel zu oft und am Ende vernachlässigen sie dafür dann die Ergonomie – siehe etwa das Touchpad oder die Lightbar des DualShock 4, die in der Praxis von Entwicklern links liegen gelassen wurden. Das Touchpad diente in 99 % aller Fälle als übergroßer Button.

          Wie gesagt, aber am Ende kommts darauf an, wie das Ding in der Hand liegt – dann ist mir die Optik relativ unwichtig :-).

  2. Piper perri wtf….
    Naja sieht sehr wertig aus ,ergonomie scheint etwas verbessert und durch die „haptischen“ trigger
    Ein weiterer Vorteil.
    Hätte den dual sense aber lieber auch einfarbig.
    Wahrscheinlich kann man von der Designsprache des Pads schon auf die Konsole schließen…kommt bestimmt auch in so einem schwarz weiss mix daher…
    Naja endlich hat zornie mal was gedroped.

  3. Sieht soweit ganz gut aus.
    Ich hoffe nur, dass die Launch PS5 nicht
    in diesem Farbschema auf den Markt kommt. Würde
    einfach dann nicht bei mir ins Regal passen und die PS5 würde
    sich dann wohl wie Piper Perri fühlen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte trage deinen Kommentar ein
Bitte trage deinen Namen hier ein