Sony VPL-XW7000ES und VPL-XW5000ES: Zwei neue Laserprojektoren mit nativem 4K

Sony hat heute zwei neue Laserprojektoren vorgestellt: die VPL-XW7000ES und VPL-XW5000ES. Beide bieten eine native 4K-Auflösung und eine maximale Bildwiederholungsrate von 120Hz.


Die Modelle VPL-XW7000ES und VPL-XW5000ES demonstrieren zugleich, dass die Japaner nun voll und ganz auf Laser setzen wollen, um sich von klassischen Lampen-Modellen zu verabschieden. So ersetzen die VPL-XW7000ES und VPL-XW5000ES alle lampenbasierten Heimkinoprojektoren sowie den VPL-VW790ES. Die VPL-VW890ES, VPL-VW5000ES und VPL-GTZ380 bleiben aber weiterhin als Ergänzungen im Sortiment.

Sony 4K-Projektoren 2022 mit X1 Ultimate Prozessor

Dabei betont Sony, dass die neuen Projektoren kein Pixel Shift einsetzen, sondern natives 4K bieten. Das dürfte manchen Leser aufhorchen lassen. Als Herzstück nutzt man das „kleinste 4K-SXRD-Panel“ mit 0.61 Zoll und den Bildprozessor X1 Ultimate für Projektoren. Die Auflösung beträgt erstmals 3.840 x 2.160 Bildpunkte statt der sonst von Sony chauffierten 4.096 x 2.160 Bildpunkte, die dem Cinema 4K-Standard entsprachen. Da es jedoch für private Anwender so gut wie keine Inhalte in dieser Auflösung zur Verfügung stehen, hat man sich die paar vertikalen Pixellinien gespart. Der Sony VPL-XW7000ES agiert nun als Sonys neues Heimkino-Flaggschiff. Er verfügt laut Herstellerangaben beispielsweise über das neue Advanced-Crisp-Focus-Objektiv (ACF-Objektiv) mit asphärischer 70-mm-Frontlinse und elektrischem Fokussierungssystem.

Der VPL-XW5000ES ist wiederum ein Laser-Heimprojektor mit 2.000 Lumen. Er unterstützt, so wie natürlich auch das Flaggschiff, Sonys objektbasiertes HDR-Remastering, Triluminos Pro und deckt 95 % des DCI-P3-Farbraumes ab. Dabei verweist Sony auch auf die kompakten Maße seiner Projektoren: Im Vergleich zum VPL-VW790ES sei der neue VPL-XW7000ES ca. 20 % kleiner und 30 % leichter. Der VPL-XW5000ES sei ca. 30 % kleiner und 35 % leichter. Damit werde der VPL-XW5000ES zum weltweit kompaktesten nativen 4K-HDR-Laser-Heimprojektor.

Sony XW-Reihe unterstützt 2K bei 120 Hz

Gamer müssen bei den Beamern aber offenbar Einschränkungen hinnehmen. Sony spricht nur von einem 2K-120-Hz-Eingang mit einer Eingabeverzögerung von 13 ms. 4K bei 120 Hz ist also offenbar leider nicht möglich. Gamer könnten daher zum Mitbewerber JVC abwandern, die bereits Projektoren mit HDMI 2.1-Schnittstelle und 4K@120Hz anbieten. Im VPL-XW7000ES kommt als spezielles Feature auch der neu entwickelte Live Colour Enhancer zum Einsatz, der laut Sony die Farbwiedergabe natürlicher gestalte.

In den Handel kommen die beiden 4K-Laserprojektoren von Sony im Sommer 2022. Ein konkreteres Erscheinungsdatum nennt der Hersteller sicherlich noch kurz vor dem Launch. Beide Modelle gibt es jeweils in einer schwarzen und weißen Ausführung.

Unverbindliche Preisempfehlungen und Verfügbarkeit

  • Sony VPL-XW7000ES: 14.999 Euro Verfügbarkeit: ab Sommer 2022
  • Sony VPL-XW5000ES: 5.999 Euro Verfügbarkeit: ab Sommer 2022

Highlight-Features: VPL-XW7000ES und VPL-XW5000ES:

  • Modernes Design und der weltweit kompakteste LaserHeimprojektor, der sich nahtlos in die Wohnumgebung einfügt
  • Höhere Lichtleistung (3200 und 2000 Lumen) für beste Bildqualität bei Umgebungslicht in verschiedenen Räumlichkeiten
  • Native 4K-SXRD-Qualität und Motionflow-Technologie für Sportszenen und Spiele ohne Verzögerungen oder Störungen
  • Das kleinste Native 4K-SXRD-Panel weltweit mit 0,61“: 4KBilder mit 8,3 Millionen Pixeln für unglaublich lebensechte Bilder
  • Modus zur Reduzierung der Eingangsverzögerung: verbesserte Display-Reaktionsgeschwindigkeit, damit Gamer das bestmögliche Erlebnis und die gewohnt hervorragende Bildqualität genießen können
  • Dynamic HDR Enhancer: Dank HDR-Optimierung mit „X1 Ultimate for projector“ und Lasertechnologie werden helle Szenen heller und dunkle Szenen dunkler.
  • Live Colour Enhancer: Im VPL-XW7000ES kommt der neu entwickelte Live Colour Enhancer zum Einsatz, der für lebendigere, brillantere Bilder sorgt – ohne unnatürliche Übersättigung (z. B. bei Hautfarben).

Technische Spezifikationen VPL-XW5000ES:

  • Lichtquelle: Z-Phosphor Laser
  • Lichtleistung: 2000 lm
  • Laser Lebensdauer: 20,000 Stunden
  • Chipsatz: SXRD 0.61″
  • Native Auflösung: 4K UHD 3840×2160
  • Optik: 4k
  • Optische Elemente: 10 Elemente (9 Linsen + 1 Resin)
  • Frontlinse: 54mm Durchmesser aspherisch
  • Projektionsverhältnis (16:9) : 1:1.38-2.21
  • Lens shift (16:9): Manuell vertikal (+-)71%, horizontal(+-)25%
  • Prozessor: X1 Ultimate für Projektoren
  • Farbmanagement: Triluminos Pro / 95% DCI-P3
  • UHD Bildsignale: bis 2160p@60Hz
  • HD Bildsignale: bis zu 1080p@120Hz
  • Input-lag 2160p@60 : 21ms
  • Input-lag 1080p120 : 13ms
  • Maße: 460mm x 472mm x 200mm
  • Gewicht: 13kg
  • Farben: Schwarz oder Weiß
  • Garantie: 3 Jahre erweiterbar auf 5 Jahre

Technische Spezifikationen VPL-XW7000ES:

  • Lichtquelle: Z-Phosphor Laser
  • Lichtleistung: 3200 lm
  • Laser Lebensdauer: 20,000 Stunden
  • Chipsatz: SXRD 0.61″
  • Native Auflösung: 4K UHD 3840×2160
  • Optik: 4K ACF
  • Optische Elemente: 13 Elemente (12 Linsen + 1 Resin)
  • Frontlinse:70mm Durchmesser aspherisch
  • Ratio (16:9) : 1:1.35-2.84
  • Lens shift (16:9): Motorisiert vertikal (+-)71%, horizontal(+-)25%
  • Prozessor: X1 Ultimate für Projektoren
  • Farbmanagement: Triluminos Pro / 95% DCI-P3
  • UHD Bildsignale: bis 2160p@60Hz
  • HD Bildsignale: bis zu 1080p@120Hz
  • Input-lag 2160p@60 : 21ms
  • Input-lag 1080p120 : 13ms
  • Maße: 460mm x 517mm x 210mm
  • Gewicht: 13kg
  • Farben: Schwarz oder Weiß
  • Garantie: 3 Jahre erweiterbar auf 5 Jahre
André Westphal
André Westphal
Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen.

Neuste Beiträge

Mehr Beiträge

Die Kommentare werden moderiert. Wir bemühen uns um eine schnelle Freischaltung! Die Kommentarregeln findet ihr HIER!

10 Kommentare

  1. Die Sony VPL-VW 760 ES Laserprojektoren zeigen nach drei Jahren leider auch denselben nicht behebbaren Gammadrift und Kontrastverlust wie die Sony Lampenbeamer. Also sind diese neuen Sony Beamer vorraussichtlich riskant, wenn man sie nicht alle zwei Jahre durch neue ersetzen möchte.

      • Nein, ein Bekannter von mir hat den und ist Sony Fan der ersten Stunde. Er hat immer schon selbst nachgemessen mit sündhaft teurem Equipment. Er hat auch in verschiedenen Foren enorm viel Erfahrungsaustausch betrieben und seine Hoffnung war, dass Sony’s Laserbeamer von den Problemen verschont bleiben. Leider ist das nicht der Fall. Sein Laserbeamer ist auch kein Einzelfall, wie viele Leute ihm und uns in verschiedenen Foren bestätigten.

        • Ah okay…meiner ist erst ein Jahr alt. Konnte bis jetzt noch nichts weiter feststellen. Aber gucken wir mal. Aber jeder Beamer driftet. Auch JVC und Epson.
          Die Berichte von Herrn Voght sind da immer sehr interessant.
          Er meinte das Sony Beamer regelmäßig betrieben werden müssen um das zu verhindern.

  2. Sehr enttäuschend die Geräte. Komplett auf Masse mit diversen Sparmaßnahmen getrimmt,
    Hätte der 7000er wenigstens noch eine Blende womit man den Kontrast steigern können, aber nein nicht einmal das.
    So ist es nur alter Wein in neuen kostenoptimierten Schläuchen mit mehr Lumen,
    Aber man sieht es ja schon an der möglichen Gehäusefarbe Weiß welche Ziekgruppe Sony für diese Beamer im Auge hat.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte trage deinen Kommentar ein
Bitte trage deinen Namen hier ein

ABONNIERT UNSEREN KOSTENLOSEN NEWSLETTER

Beliebte Beiträge