JVC: Neue 8K-Laser-Projektoren mit HDMI 2.1, HDR10+, 4K@120Hz uvm.

17
JVC präsentiert neue 8K Laser Projektoren mit HDMI 2.1 und HDR10+
JVC präsentiert neue 8K Laser Projektoren mit HDMI 2.1 und HDR10+

JVC kündigt seine neuen Flaggschiff-8K-Projektoren mit neuer Laser-Lichtquelle an. Der DLA-NZ7, DLA-NZ8 und DLA-NZ9 sind mit HDMI 2.1 für 4K@120Hz (8K@60Hz) und HDR10+ (Plus) ausgestattet!

JVC hat den Vorhang gelüftet und was wir zu sehen bekommen enttäuscht keineswegs! Die Heimkino-Spezialisten haben die mit Spannung erwarteten neuen 8K-Laser-Projektoren vorgestellt, die die Speerspitze im D-ILA-Segment bilden. Der JVC DLA-NZ7, DLA-NZ8 und DLA-NZ9 überzeugen mit der Blu-Escent Laserlicht-Technologie, dynamischen HDR-Standards vollwertige Unterstützung für Next-Generation-Konsolen (PlayStation 5 und Xbox Series X/S).

JVC: Erste Projektoren mit HDMI 2.1

Es ist so spannend, denn die neuen Projektoren von JVC bringen so viele Neuerungen mit sich, darunter einige Features und Standards, die man so noch nie in einem Heimkino-Projektor zu sehen bekommen hat! So verfügen die 8K-Laser-Projektoren über eine vollwertige HDMI 2.1-Schnittstelle mit 48 Gbit/s (es sollen sogar mehrere Eingänge sein). Diese ermöglichen es 4K Inhalte mit bis zu 120Hz (HFR) oder native 8K Bildsignale mit maximal 60Hz zu verarbeiten! Und ja – damit stehen diese Modelle bei Gamern sicherlich sehr weit oben auf der Wunschliste zu Weihnachten.

Wer sich weniger für Gaming, sondern für Filme und Serien interessiert, der bekommt ebenfalls etwas neues präsentiert. Die JVC DLA-NZ7, DLA-NZ8 und DLA-NZ9-Modelle sind die ersten Geräte, die neben den statischen HLG (Hybrid-Log Gamma) und HDR10 auch das dynamische HDR10+ (Plus) Format verarbeiten können. Parallel bieten die Modelle weiterhin die „Frame Adapt HDR“-Funktion um statische HDR-Formate eine dynamische Verarbeitung an die Seite zu stellen.

BLU-Escent Laser-Lichtquelle mit bis zu 3.000 Lumen

Die allgemeine Bildqualität (Farbdarstellung, Kontrast, Schwarzwert) soll vor allem durch die Laserlichtquelle „BLU-Escent“ verbessert werden. Die Lichtquelle soll eine maximale Helligkeit von 3.000 Lumen erreichen (DLA-NZ9), während sich die Lebensdauer der Lichtquelle auf bis zu 20.000 Stunden erweitert. Die Laserdiode verspricht mehr Präzision und Dynamik, indem sie die Steuerung des Ausgangs an der Quelle ermöglicht, anstatt eine mechanische Blende am anderen Ende zu verwenden. In Kombination mit der Ganzglas-Ultra-High-Contrast-Optik verspricht JVC einen Kontrast und Maximalhelligkeit, wie man sie noch nie in einem Projektions-basierten Heimkino zu sehen bekommen hat.

8K eShift liefert über 33 Millionen Pixel

Die Projektorpanels im Kern dieser 8K-Projektoren messen 0,69 Zoll und besitzen eine native 4K (4.096 x 2.160) Auflösung. Mit JVCs 8K e-shiftX Pixel-Shifting-Technologie lässt sich die Pixeldichte auf der Leinwand jedoch, um das Vierfache erhöhen. Der Nutzer bekommt somit ein Bild in 8K-Auflösung (man darf gerne die 33+ Millionen an der Leinwand nachzählen) geboten. Dies ist nur möglich mit einer 4-Wege-240-Hz-Mechanik, der das Panel diagonal bewegt und neuen Chipsätzen, die die Bilder mit einer so hohen Geschwindigkeiten verarbeiten können.

8K-Laser-Projektor DLA-NZ9: 300 Zoll

Der JVC DLA-NZ9 ist (wie ihr euch denken könnt) das neue Top-Modell. Es verfügt über eine Ganzglaslinse, die mit 18 Elementen in 16 Gruppen unterteilt ist und einen Durchmesser von 100 mm besitzt. Der DLA-NZ9 besitzt einen 2-fach optischen Zoom. Das Bild lässt sich zusätzlich um 100 Prozent vertikal in beide Richtungen und 43 Prozent horizontal verschieben. Der NZ9 füllt je nach Abstand eine Projektionsfläche zwischen 60 und 300 Zoll und bietet einen nativen Kontrast von 100.000:1.

JVD DLA-NZ8 & DLA-NZ7: 8K auf bis zu 200 Zoll

Bei den  JVC DLA-NZ8 und DLA-NZ7 Modellen reduziert sich das Ganzglasobjektiv auf 65 mm Durchmesser, das aus 17 Elementen besteht, die in 15 Gruppen angeordnet sind. Der Zoom beträgt immer noch 2x. Der Lens-Shift geht auf sehr flexible 80 Prozent und 34 Prozent zurück – die motorisierte Steuerung der Objektive bleibt jedoch erhalten. Der DLA-NZ8 und DLA-NZ7 liefern beste Bildqualität auf 60-200 Zoll.

Die Hauptunterschiede zwischen diesen beiden niedrigeren Modellen liegen in der Lichtleistung und dem nativen Kontrast. Der NZ8 hat eine Nennleistung von 80.000:1 und 2500 Lumen. Der NZ7 bekommt einen Laser mit 2.200 Lumen und liefert damit einen Kontrast von 40.000:1. Es ist auch erwähnenswert, dass der NZ7 der Einstiegsklasse über das 2-Wege-8K-E-Shift-System von JVC verfügt. Die 8K-Leistung soll somit etwas „schwächer“ ausfallen.

Preis und Verfügbarkeit: JVC 8K Projetoren 2021

Vergleichstabelle der JVC DLA-NZ7, NZ8, NZ9 mit den Mitbewerber-Geräten
Vergleichstabelle der JVC DLA-NZ7, NZ8, NZ9 mit den Mitbewerber-Geräten (US-Bezeichnungen sind etwas anders)

Die Informationen erreichen uns gerade ganz frisch aus den USA und somit ist noch nicht klar, wann und zu welchem Preis die Modelle im deutschen Handel aufschlagen werden. Die Geräte kosten 10.000 $US (NZ7), 15.000 $US (NZ8) und 25.000 $US (NZ9) starten. Der Marktstart könnte vielleicht noch im vierten Quartal 2021 realisiert werden.

Übrigens, die Daten decken sich zum großen Teil mit den Angaben, die Michael B. Rheders bereits im Juli 2021 gemacht hat.

Couch-Streamer, TV-Umschalter & Genuss-Cineast. Eine gute Serie oder Film lässt sich durch nichts ersetzen. Am liebsten im Originalton, gerne auch in 3D! Paypal-Spende für die 4KFilme-Kaffeekasse

17 KOMMENTARE

  1. Würde mich ja gern der allgemeinen Freude anschließen aber dafür müsste da schon ein echter 8k Projektor stehen und so vermisse ich das Wort nativ.

  2. Sony muss in der Tat im nächsten Jahr nachlegen. Die JVCs sind rein vom Papier her besser ausgestattet und dies zu geringeren Preisen. Mal schauen wie sich die neuen JVCs in der Praxis schlagen. Wenn positiv werde ich meinen VW760 wohl durch einen NZ8 austauschen. Endlich tut sich mal wieder was im Projektorenbereich. War ja ein Trauerspiel in der letzten Zeit.

    • Da kann ich dir nur zustimmen! Langsam wird die Luft dünn um Sony. Die Beamer sind echt der Hammer!!!
      Im Moment bin ich echt noch super zufrieden mit meinem VZ 1000 von Sony. Aber wenn man über einen neuen Beamer nachdenkt, dann vielleicht ein JVC.

  3. Als Zielgruppe wird hier unter anderem der Gamer genannt? Bei Preisen um die 10-25.000$? Lach, ist klar

    Da ist wohl einigen nicht bewusst wie viel Geld das eigentlich ist…

  4. Das klingt nach sehr starken Geräten.
    Da hat Sony es m.M.n. schwer bei den Projekten ab 10.000€ mit denen von JVC mitzuhalten.

    Lediglich enttäuscht bin ich vom neuen N5.
    Die technischen Daten lesen sich 1:1 mit dem alten N5 (bis auf die DCIP3 Abdeckung).
    Aber der Preis wird nach oben korrigiert. Hier hätte ich mir einen N5 mit HDMI 2.1 Anbindung gewünscht, nachdem auch alle anderen die 2.1 Schnittstelle bekommen.

    • Es war wohl so geplant, den „alten“ N5 mit kleineren Änderungen + einer Preisanpassung zum DLA-Einstieg umzumünzen. Es handelt sich im Prinzip um das gleiche Gerät, also keinen richtigen Nachfolger. Nicht traurig sein =)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte trage deinen Kommentar ein
Bitte trage deinen Namen hier ein