TENET: Christopher Nolans Science-Fiction-Thriller jetzt auf 4K Blu-ray vorbestellbar (Update)

14
Tenet 4K Blu-ray Vorbestellen
Tenet von "Mastermind" Christopher Nolan jetzt auf 4K Blu-ray vorbestellbar!

Christopher Nolans viel diskutierter Science-Fiction-Agenten-Thriller „TENET“ kann ab sofort auf 4K Blu-ray vorbestellt werden. Tenet soll im März 2021 ausgeliefert werden. 

Update IV: Das 4K Blu-ray Steelbook kann ab sofort auch auf amazon.de vorbestellt werden!

Tenet Limited Steelbook [4K UHD + Blu-ray]

Preis: 44,99 €

1 gebraucht & neu ab 44,99 €

Update III: Die physische Verwertung von Tenet auf Blu-ray und 4K Blu-ray wird inkl. den im IMAX-Format gedrehten Szenen erscheinen. Das variable Bildverhältnis wechselt dahingehend zwischen 2.20:1 und 1.78:1 hin und her.

Update II: Universal bestätigt, dass Tenet noch in diesem Jahr am 17. Dezember erscheinen wird. Ursprünglich war der Thriller von Christopher Nolan für März 2021 einberaumt!

Update: Universal bringt Tenet auch als 4K Blu-ray Steelbook raus. Die limitierte Variante kann auf mediamarkt.de und saturn.de bereits vorbestellt werden.

Man erkennt im Film deutlich die Meisterwerks-Ambitionen, jedoch scheint es so, als hätte es Christopher Nolan es etwas übertrieben. Das Problem, welches sich aus unzähligen Aussagen von Kinobesucher herauskristallisiert: Der Film ist zu kompliziert! Mit dem Heimkino-Release bekommen wir alle die Möglichkeit, die Puzzleteile zusammenzufügen. Warner Home Video bringt den Thriller (Auslieferung über Universal) im März 2021 auf DVD, Blu-ray und 4K UHD Blu-ray in den Handel.

Über die audiovisuelle Ausstattung von Tenet ist leider noch nicht viel bekannt. Es gibt jedoch bereits einige Anhaltspunkte, die uns Hinweise auf den 4K UHD Blu-ray Release liefern. Der Film wurde im IMAX-Format gedreht, die Vergangenheit hat uns jedoch gelehrt, dass das erweiterte Bildformat selten (meist nur einige Szenen) auf die 4K Blu-ray gepackt werden. Gedreht wurde entsprechend mit diversen Panavision-Kameras auf 65mm Film. Über die Detailschärfe müssen wir uns somit (hoffentlich) keine Gedanken machen.

TENET Finaler Trailer German Deutsch (2020)

Erster Nolan-Film mit Dolby Atmos?

Interessanterer ist die Vorführung von Tenet in den Dolby Cinemas. Auf der offiziellen Webseite von Dolby wurde der Film ja mit den Vorzügen von Dolby beworben. Eigentlich müsste das bedeuten, dass der Thriller nicht nur mit Dolby Vision HDR, sondern auch mit Dolby Atmos 3D Sound erscheinen könnte. Ein Novum, stemmt sich Christopher Nolan doch seit Jahren gegen objektbasierte 3D-Audioformate.

Tenet kann derzeit über jpc.de, mediamarkt.de und saturn.de vorbestellt werden. Weitere Neuheiten, bereits erschienene 4K Blu-rays und Vorbesteller findest du in unserer UHD Blu-ray Übersicht (Komplettliste)

14 KOMMENTARE

  1. @ Erhard M.
    Noch kurz zu deinem Kommentar
    „Heimkinoveröffentlichungen sollten in erster Linie für richtige Heimkinos optimiert werden, statt für winzige TVs…

    Also Fernseher sind heute mit Diagonalen von deutlich über 2m nicht mehr winzig und man kann man sich so durchaus auch exzellente Heimkinos mit Fernseher oder Laser TV bauen. Darüber hinaus sollte man nicht vergessen, dass nur sehr teure Projektoren die Bildqualität moderner Oled oder FALD LCDs erreichen und selbst dann noch Abstriche bei der Lichtleistung und Farbbrillanz machen müssen.

    Ich war über 10 Jahre überzeugter Beamer Nutzer und kann verstehen, dass Leute mit Cinemascope Leinwänden Maskierungen immer doof finden. Aber die Zeiten ändern sich nunmal und 21:9 ist meiner Meinung nach nicht die Zukunft im Heimkino sondern 16:9.

    Zu Tenet: Habe ihn mir nun vorbestellt und freu mich auf die Imax Präsentation in meinem kleinen Heimkino mit nur 2m Fernsehleinwand 😉

    • 16:9 und schmaler ist meiner Meinung nach nur etwas für riesige IMAX Kinos, in denen es vor allem auf die gigantische Größe ankommt.
      in kleineren Kinosäälen und Heimkinos hingegen ist das Blickfeld füllende 21:9 klar im Vorteil. Es wirkt alles viel cinematischer, und beeindruckender.
      Zum Glück zeichnet sich eher der Trend ab, dass auch viele Serienproduktionen ein breiteres Bildformat wie 2:1 nutzen, welches für mich eher die Zukunft des Heimkinos/TVs darstellt.
      Es verbindet die Vorteile von 21:9 mit 16:9. Ein Kompromiss mit dem ich ganz gut leben kann.

      2 Meter Diagonale empfinde ich so nebenbei bemerkt nicht wirklich als groß. Klar, für einen TV sind das wirklich beachtliche Ausmaße, ich bin jedoch trotzdem immer wieder davon fasziniert, wie beim Herunterfahren der 120 Zoll Leinwand, der 85 Zoll Fernseher in Form eines kleinen Rechtecks hinter der fast 3 Meter breiten Leinwand verschwindet.
      Und das ist nur das Wohnzimmerkino mit abgespeckter Technik.
      Der TV wird eigentlich nur für Sport (Fußball, Eishockey, Nachrichten oder für Talkshows verwendet, Für Filme oder Serien mindestens die Leinwand im Wohnzimmer, dafür sind 85 Zoll einfach viel zu klein.
      Bei Blockbustern/Highlights wie z.B. Tenet oder auch Parasite, geht’s hingegen ins Kellerkino, wo ein Sony 4K Beamer auf eine knapp 5 Meter breite Scope Leinwand projeziert. Da merkt man erst so richtig den Vorteil von 4K, bei so gigantischen Bildgrößen.
      Was für mich noch gegen TVs spricht, ist das aufdringliche, direkte Licht, dass dir entgegenstrahlt.
      Eine Leinwand hingegen wird nur vom direkten Licht angestrahlt, und von dort aus kommt es als natürlich wirkendes, indirektes Licht bei unseren Augen an.
      Das entspricht eher der Art und Weise, wie wie unsere Augen die Umwelt wahrnehmen, und ist daher auf Dauer auch angenehmer & weniger schädlich.
      Außerdem erzeugt ein Beamer erst dieses gewisse Kinofeeling, das ein TV technikbedingt nicht „heraufbeschwören“ kann.

  2. Wenn die Imax Szenen im Vollbild mit drauf sind werde ich ihn mir kaufen. Ansonsten warte ich auf die Veröffentlichung als Stream, die vermutlich nicht lange auf sich warten lassen wird.

    • Würde mich schon sehr wundern, wenn es die IMAX Szenen nicht auf die Discs schaffen würden.
      Mir wäre jedoch eine Version mit Balken lieber, ist einfacher zu maskieren wenn man eine Scope Leinwand besitzt.

      • Für ein etwas größeres Bild dann auf 1/3 Bildinformationen verzichten? Naja das muss jeder selbst entscheiden. Mir gehen Balken auf die Nerven, vor allem wenn das Quellmaterial ganz oder teilweise in 16:9 vorliegt und dann künstlich auf Cinemascope beschnitten wird, so wie es leider bei vielen Imax Filmen, Videospielen und TV Serien der Fall ist.

        • Ich möchte nunmal den Film genau so sehen, wie er im ganz normalen Kino lief:
          2.20:1. Dann muss ich seitlich nur zwei winzige schwarze Balken wegmaskieren und die riesige 2.35:1 Leinwand ist fast komplett ausgefüllt.
          IMAX Szenen nerven im Heimkino nur, entweder man hat in manchen Szenen oben, unten und auf beiden Seiten Balken, oder man cropped auf ein einheitliches Bildformat von 2.20:1, was jedoch in den IMAX Sequenzen meist nicht dem originalen Bildausschnitt aus Nicht-IMAX Kinos entspricht.
          Eine Premium-Heimkino-Veröffentlichung, welche die UHD BD darstellt, sollte in erster Linie für Heimkinos optimiert sein, statt Schwarze-Balken-Nörgler der TV Fraktion zu befriedigen.
          Hat doch im Falle von Endgame und Infinity War und auch Mission Impossible 4 auch ausgezeichnet funktioniert, dort die originale Cinemascope Fassung zu präsentieren, IMAX ist wirklich beeindruckend, vorausgesetzt man geht auch in ein IMAX Kino.
          Zuhause am TV oder Beamer nerven die Formatwechsel nur.
          Auf einem Premium Heimkinoformat wie der UHD haben störende Formatwechsel, die nicht in jeder Kinofassung enthalten sind, nichts zu suchen!

          • Sorry aber Nolan wollte die IMAX-Szenen genau so haben. Ich maße es mir nicht an, diese Entscheidung zu kritisieren sondern möchte den Film so sehen, wie der Regisseur es vorgesehen hat. Daher bin ich sehr froh, dass die IMAX-Szenen so kommen. Es gibt so viele Stilmittel, die wir feiern oder hassen – aber das Verschwinden von zwei schwarzen Balken sollte nicht dazu gehören. Zumal die Bildqualität echt sichtbar besser bei IMAX ist, ist mir zuletzt bei Dunkirk aufgefallen.

            • Es ist ja kein „Verschwinden von schwarzen Balken“, sondern eine Verkleinerung der nutzbaren Fläche der Leinwand.
              Auf einer 21:9 Leinwand wirken IMAX Szenen nunmal eher wie ’ne billige TV Produktion, zumal in den 2.20:1 Szenen dann RUNDHERUM schwarze Balken zu sehen sind: Oben, Unten, links & Rechts.
              Dann doch wenigstens so framen, dass beim croppen der IMAX Sequenzen auf ein originales, gleichbleibendes Kinoformat, immernoch der gleiche Bildausschnitt wie er in Nicht-IMAX-Kinos zu sehen war, übrig bleibt.
              Premium Heimkinoveröffentlichungen sollten in erster Linie für richtige Heimkinos optimiert werden, statt für winzige TVs…
              Es gibt de facto keine schwarzen Balken, diese sind nur zu sehen, wenn das originale Kinoformat breiter als dein Anzeigegerät ist.

              Fernseher = TV
              Beamer/Leinwand = Kino

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte trage deinen Kommentar ein
Bitte trage deinen Namen hier ein