Zurück
Nächste

John Archer @ forbes.com: „Die Zukunft ist hier!“

John Archer hat die 85 Zoll-Version des Q900 antesten können. Laut Archer machen den Samsung Q900 drei Features so besonders. Offensichtlich die  8K-Auflösung mit 7.680 x 4.320 Bildpunkten, die riesige Displaydiagonale von 85 Zoll (215 cm) und die maximale Helligkeit von 4.000 nits.

Es gab bisher noch kein anderes Display für private Endkunden mit einer so hohen Helligkeit. Der Test suggeriert, dass dieser Wert jedoch nicht mit technischen Mitteln geprüft wurde. Man verlässt sich hier auf die Marketing-Aussage von Samsung. Das hohe Potential für die Wiedergabe von High Dynamic Range (HDR) Inhalte, vor allem diesen, die mit 4.000 nits gemastert wurden, sollte jedem „einleuchten“. Die Helligkeit wird über ein direktes LED-Backlight mit 480 separaten Dimming-Zonen ermöglicht.

Das Design bezeichnet Archer als „nicht unbedingt spannend“. „gut gebaut…schwarzer Rahmen mit Standfüßen die sich weit außen am Displayrand befinden und somit ein sehr breites TV-Möbel voraussetzen“. Interessanter sei dagegen die Konnektivität. Der Q900 wird mit einer One Connect Box ausgeliefert, die mit einem einzigen One Connect Cable mit dem Display verbunden wird und dieses mit Strom und A/V-Signalen versorgt.

Der Bericht vom Forbes-Magazin zum Q900 wird wohl einer der meistgelesenen sein
Der Bericht vom Forbes-Magazin zum Q900 wird wohl einer der meistgelesenen sein

Dem Forbes-Magazin wurde seitens Samsung bestätigt, dass es 2019 eine neue One Connect Box geben wird, die mit einem HDMI 2.1-Anschluss ausgestattet ist. Damit wären Käufer in der Lage, native 8K-Signale mit vollen 60Hz und High Dynamic Range ihrem Q900 zuzuspielen. Zeitpunkt sowie Handling des „Boxen-Wechsels“ konnte noch nicht definiert werden.

Die zusätzlichen Pixel haben lt. Archer eine atemberaubende und faszinierende Wirkung auf die Bildqualität… Es fühlt sich einfach lebensecht an. Nur schöner“. Ein direkter Vergleich zwischen dem 85-Zoll 8K TV und dem 82-Zoll MU8009 (4K Fernseher) brachte die Gewissheit, dass die extra Pixel nicht nur aus der Nähe, sondern auch „aus einem normalen Betrachtungsabstand“ deutlich erkennbar waren. 

Samsung zeigte auch Bewegtbild-Material in 8K-Auflösung. Die Nachteile eines LCD-Displays kamen überraschenderweise nicht so sehr zu tragen. Der neue Bildprozessor soll sehr gut arbeiten mit einem Minimum an Bildruckler und Unschärfen. Subjektiv betrachtet soll das Modell eine bessere Bewegtbilddarstellung bieten, als das aktuelle High-End-Modell Q9FN. Auch die Farbreproduktion steht der erhöhten Auflösung in nichts nach. Negative Banding-Effekte traten nicht auf. Das Farbvolumen soll dank Quantum Dot-Material wieder dem DCI-P3 Standard entsprechen.

Der Quantum Processor 8K mit künstlicher Intelligenz (AI) bildet das Herzstück des Q900 8K TVs
Der Quantum Processor 8K mit künstlicher Intelligenz (AI) bildet das Herzstück des Q900 8K TVs

Inhalte werden dank dem „selbstlernenden“ Quantum Prozessor 8K auf 7.680 x 4.320 Bildpunkte hochskaliert. Man merkt, dass 4K-Quellen die Vorteile der über 33 Millionen Pixel nicht ganz ausfüllen können. Das Material soll aber weitaus besser aussehen, als auf einem vergleichbaren 4K Fernseher. Hochskalierte SD & HD-Quellen profitieren vom „Quantum Prozessor 8K“, der niedrig aufgelöste Bildsegmente gegen hochauflösende Muster abgleicht und dadurch die Inhalte erst genießbar macht. Das Upscaling wird auch auf lange Zeit ein wichtiges Feature des Q900 bleiben, da es noch viel zu wenig native 8K-Quellen gibt.

Der Blickwinkel ist natürlich nicht so gut wie auf einem OLED-TV. Es soll bei den 8K Fernsehern aber eine Verbesserung auf 45° oder mehr geben, womöglich aber nur auf den 65- und 75-Zoll Geräten. Die baulichen Voraussetzungen des 85-Zöllers erlaubten nicht die Vorteile des neuen Kontrastfilters komplett auszureizen.

Die Soundqualität ist soweit ok, können dem „bahnbrechenden Bild“ aber nicht gerecht werden. Das dürfte aber so ziemlich jeden einleuchten, da keine nach vorne gerichteten Lautsprecher am Fernseher vorhanden sind und die Bass-Leistung weit hinter einem hochwertigen Soundsystem zurückbleibt.

Die Spieleperformance wird als sehr gut eingestuft. Archer nennt einen Input-Lag von unter 20ms. Dabei wird man sich aber wiederum auf Informationsquellen von Samsung stützen.

In seinem Fazit bestätigt John Archer, dass „8K Auflösung keine Zeitverschwendung ist“. Mit nativem 8K-Inhalten kristallisiert sich der Vorteil der vierfachen 4K-Auflösung heraus. Die Bildverarbeitung des Quantum Prozessor 8K arbeitet sehr gut und Videos, vor allem in 4K-Auflösung, sehen auf dem Gerät besser aus als auf jedem 4K TV. Der hohe Preis für die Q900-Serie ist natürlich ein Faktor, AV-Fans sollten sich aber „freuen das ein neues Premium TV Erlebnis existiert, für jeden der es sich auch leisten kann“

Zurück
Nächste

22 KOMMENTARE

  1. 8K wird nach einem kurzen Hype der Ahnungslosen zur Totgeburt verkommen.
    Selbst der dümmste wird mit der Zeit merken wie sinnlos es ist mit einem Meter Abstand vor einem 80-Zöller zu hocken.
    Erst ab diesem Abstand, eher sogar noch weniger, würde ein Unterschied von 4K zu 8K sichtbar.
    Ich bezweifle auch, daß es zu einer großen Verbreitung geeigneten Contents kommen wird.

    • Klar, genau wie 4K-BDs, Dolby Vision etc. 😉

      Da ich 1,50m-2m von einem 4K-40Zoll-Fernseher noch den Unterschied zwischen 2K und 4K sehen kann, wird das mit dem Unterschied zwischen 4K und 8K-80Zoll genauso sein. Es stimmt, dass 8K unter 80 Zoll wahrscheinlich keinen Sinn ergibt, aber die Fernseher darüber werden erfahrungsgemäß schnell preiswerter werden.

      Ist echt schlechter Stil, Leute mit anderer Meinung als dumm zu bezeichnen. Zeugt auch nicht von Intelligenz.

      Wenn der Content nicht kommt, hat sich 8K eben erledigt, okay. Aber das bleibt abzuwarten.

          • Kann man sich im Internet drüber schlau machen. Gibt auch Berechnungen die dass beweisen und mit denen man direkt ausrechnen kann wie groß der Tv sein müsste und is weit der Abstand. Was dort raus kommt, ist immens!
            Bei 4K ist das teilweise schon extrem, bei 8K hingegen nicht machbar.

  2. Prinzipiell finde ich das schon mal nicht schlecht, aber im Moment sind die Geräte noch weit jenseits meines Budgets.
    Aber ich hoffe, dass diese Technik ausgereift genug und bezahlbar ist, wenn genug echte Inhalte wie Filme, Serien usw. in 8K zur Verfügung stehen.

  3. 8k braucht kein mensch (AUSSER MAN HAT ZUVIEL GELD ) ERST MUSS SICH 4k durch setzten .in tv sendungen echtes 4k ultra filme.samsung macht es weil sie den tv krieg gegen oled lg verloren hat erst echtes 4k auf tv mit sendugen und filme dann erst 8k wer hat noch platz als über 65 zoll tv und der preis eines auto und ich habe gehört das 8k nicht mehr sehen kann(ICH WAR EIN FAN VON 3d)aber schlechte 3d filme keine orginale 3d filme-alles comupter aufgeblassen ausser avatar

    • Naja, heutige Wohnzimmer haben inzwischen schon öfter als du vielleicht denkst die passende Wand um bis zu 80 Zoll aufzunehmen und solche TVs kosten im günstigsten Fall auch nicht mehr die Welt – gestern gab es einen Samsung 75 Zoll für 1.399 Euro bei Amazon. Ich sehe aber auch (zurzeit) keinen Sinn in 8K UHD TVs. Nehmen wir bspw. einen Bildabstand von 2m: man müsste auf einem 32 Zoller einen Unterschied zwischen Full-HD und 4K UHD (den Faktor HDR und 10 Bit Farbtiefe jetzt mal vernachlässigt) erkennen können, damit sich ein 65 Zoll 8K UHD TV lohnt.
      Die TV-Hersteller werden die 8K UHD TVs wohl in den nächsten 10 Jahren in erster Linie an den Kunden bringen können, wenn die großen 4K UHD TVs (ab 65 Zoll) massiv in der Ausstattung beschnitten werden. Genauso, wie damals zur Einführungszeit der 4K UHD TVs! Ich hoffe aber inständig, dass dies nicht so kommt…

  4. 8K wofür? In Schland gibt es 720, max. 1080. ÖR kassieren Zwangsgebühren und senden kein Full- HD. 8K kannste mir auf den Bauch binden…

  5. Mich würde es interessieren, ob mit der HDMI 2.1 One Connect Box, die 2019 kommen soll auch 8K 120Hz Zuspielen kann.
    Was die Zukunftsfähigkeit angeht, wäre es schön bzw. wichtig, wie ich finde, wenn der Samsung 8K TV auch Dolby Vision und TechniColor HDR wiedergeben könnte. Für den hohen Preis, finde ich, kann Mann dieses auch erwarten, auch wenn Samsung bisher kein Dolby Vision anbietet.
    Ich sehe für Dolby Vision und HDR10 eher eine Zukunft als für HDR10+ zumal Amazon jetzt auch auf Dolby Vision neben HDR10+ setzt.
    Gennerel Frage ich mich, ob Mann 8K überhaupt braucht. Ich fühle mich mit einem 4K TV irgendwie immer noch etwas der Zeit voraus. Im linearen Fernsehen kommt zwar mittlerweile etwas mehr in 4K aber der große Schritt zu 4K von den Fernsehanstalten hat ja noch garnicht begonnen. Bei Streaming und auf BlueRay gibt es natürlich schon mehr in 4K.

    • Hallo Stefan. 8K 120Hz Material wird über HDMI 2.1 nicht funktionieren. Zumindest nicht mit den vorhandenen Codecs. 120Hz ist für 4K Inhalte ist jedoch möglich. Die maximale Bildwiederholungsrate bei 8K-Quellen wird bei 60Hz liegen. Ob man 8K wirklich braucht? Die Frage wird uns sicherlich noch länger begleiten. Die Vorteile der erhöhten Bandbreite von 48 Gbps werden ja nicht nur 8K-TVs sondern auch 4K Fernseher zugute kommen. Darunter fällt auch die Zusammenführung neuer und bereits verfügbaren Features wie eARC, VRR, ALLM sowie eine bessere Integration dynamischer HDR-Metadaten (für Dolby Vision und HDR10+). Mehr Infos zu HDMI 2.1 findest du HIER!

    • Ich frage mich eher, wo Technicolor HDR überhaupt eingesetzt werden soll. Mehr als eine Veröffentlichung des Standards an sich, gibt es bisher ja nicht.
      Und was 8K UHD mit 100/120Hz angeht: selbst 50/60Hz bekommt der neue HDMI Standard nur mit einem zusätzlichen Kompressionsverfahren über die Leitung. Das dauert noch, bis diese Datenmengen transportiert werden können.

  6. Ich glaube der Hauptvorteil ist das Upscaling der Q900.
    So kann man seine Ultra HD,s, Blu-Ray,s und vielleicht auch seine TV Sendungen ganz neu erleben.
    Und das sicher auch schon ab 65″.

  7. Sieht man überhaupt nen Unterschied zwischen 4 und 8K?
    Das macht doch nur bei 100“ Sinn. Zudem werden die meisten Filme nur in 6,5K gedreht, dann gibt es wieder nur bochskalierten content für die neuen TV‘s.

  8. Alles cool, aber 2,5m von nem 65″ weg…ich glaub da brauch ich kein 8k^^ Klingt dennoch nach nem beeindurckenden Panel. Bei 480 Zonen wirds aber Halos geben

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte trage deinen Kommentar ein
Bitte trage deinen Namen hier ein