Toshiba und Amazon bringen Fire TV Edition mit Dolby Vision – aber ohne HDR10+

0
Toshiba FireTV Edition mit Dolby Vision ist in den USA verfügbar

Toshiba und Amazon agieren in den Vereinigten Staaten als Partner, um gemeinsam einen 4K-Fernseher als Fire TV Edition mit Dolby Vision auf den Markt zu bringen. Natürlich bewirbt man den Fernseher als ideales Accessoire für den Streaming-Dienst Amazon Prime Video.


Anzeige

In den USA bietet Amazon mehrerer solcher Fire TV Editions an, die neue ist aber die erste mit Dolby Vision an Bord. Dadurch stellt man sich gegenüber der Konkurrenz besser auf, denn in den Vereinigten Staaten gibt es z. B. auch von TCL sogenannte Roku TVs und auch günstige Modelle von Vizio mit Dolby Vision, die explizit für das Streaming beworben werden. Spannend: Der TV verzichtet aber auf HDR10+, welches Amazon Prime Video parallel nutzt, das aber immer mehr ins Hintertreffen gerät.

Der neue 4K-Fernseher mit Dolby Vision setzt auf 55 Zoll Diagonale und beherrscht natürlich auch das reguläre HDR10. Als Preis sind gerade einmal 450 US-Dollar ausgerufen. Es sollen auch Varianten mit 50 Zoll und 43 Zoll folgen, die jeweils 380 bzw. 330 US-Dollar kosten werden. Damit handelt es sich um Einstiegsmodelle, die dennoch Dolby Vision beherrschen. Natürlich arbeitet man da aber wohl mit etwas Augenwischerei.

So arbeiten derartige Modelle meistens mit keiner echten 10-bit-Verarbeitung, sondern 8-bit + FRC. Auch ist bei Einstiegs-TVs zu derartigen Preisen mit vergleichsweise niedrigen Helligkeiten zu rechnen, so dass die HDR-Darstellung trotz Dolby Vision nicht mit Mittelklasse- oder gar High-End-TVs mithalten kann. Das liegt irgendwo nahe, wir möchten aber hervorheben, dass man sich hier eben nicht vom Label „Dolby Vision“ blenden lassen sollte.

Amazon nutzt Dolby Vision als Marketing-Argument

In erster Linie ist Dolby Vision hier also ein gutes Marketing-Argument für Amazon und den Partner Toshiba. Da Amazon Prime Video bei Eigenproduktionen wie „Tom Clancy’s Jack Ryan“ allerdings auf Dolby Vision setzt und sein Engagement in diesem Bereich auch stark ausbauen möchte, ist es aber nur logisch, dass man auch bei den Fire TV Editions auf den HDR-Standard setzt.

Der neue Toshiba Fire Edition TV zum günstigen Preis

Bei den angebotenen TVs handelt es sich im Übrigen im 60-Hz-Modelle mit einem Kontrast von 4.000:1. Full Array Local Dimming könnt ihr leider nicht erwarten. In Deutschland sind die Fire-Edition-Fernseher bisher nicht verfügbar, so dass der Kauf hierzulande ohnehin nicht möglich ist. Ob eine Veröffentlichung in Europa möglich sein könnte, steht in den Sternen. Bisherige Fire TV Editions blieben den USA vorbehalten.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte trage deinen Kommentar ein
Bitte trage deinen Namen hier ein