ViewSonic PX747-4K: Günstiger UHD-Projektor mit HDR und 3.500 Lumen

2
Der PX747-4K Projektor überzeugt vor allem mit einem, seinem günstigen Preis von 1.199 EUR
Der PX747-4K Projektor überzeugt vor allem mit einem, seinem günstigen Preis von 1.199 EUR

ViewSonic präsentiert mit dem neuen PX747-4K einen neuen UHD-Heimkino-Projektor. Dank nativer 4K-Ausgabe mit 3.840 x 2.160 Bildpunkten, HDR-Unterstützung und 3.500 Lumen Helligkeit eignet sich der PX747-4K auch für den Einsatz in hellen Umgebungen. Am Ende überzeugt der Preis von 1.199 EUR (UVP).


Anzeige

Schwierige Lichtverhältnisse sollen für den Viewsonic PS747-4K Beamer kein Problem darstellen. Egal ob im Wohnzimmer bei Tageslicht oder draußen an einem schattigen Plätzchen – mit einer maximalen Helligkeit von 3.500 Lumen sollen Kontraste, Farben und demnach auch Details erhalten bleiben. Auf jeden Fall dürfte der erhöhte Helligkeitswert es dem Nutzer vereinfachen ein gutes Bild aus dem Projektor zu bekommen. Für ein „Public Viewing“ im strahlenden Sonnenschein wird es dann doch nicht reichen.

4K/HDR Videos mit rec.2020

Ein Vorteil ist sicherlich die Verarbeitung von 4K Videos mit High Dynamic Range (HDR10) und Unterstützung für den rec.2020 Farbraum. Da es sich aber auch bei diesem Modell um einen DLP-Projektor mit XPR-Technologie handelt. Der DLP-Chip wird somit nur mit 2716 x 1528 Bildpunkten auflösen die mit Micro-Spiegeln dann auf 3.840 x 2.160 Pixel hochskaliert. Immer noch besser als ein Full-HD Projektor aber halt keine native 4K Wiedergabe. Echte 4K Darstellung gibt es auch weiterhin nur mit Projektoren von Sony.

Anschlüsse des ViewSonic PX747-4K: 2x HDMI, USB, VGA, Audio-in und Audio-out
Anschlüsse des ViewSonic PX747-4K: 2x HDMI, USB, VGA, Audio-in und Audio-out

15.000 Stunden Lampenlebendsdauer

Über dieses Missstand kann man vielleicht hinweg sehen, wenn man sich wieder den Preis von 1.199,- EUR ins Gedächtnis ruft. Über zwei HDMI-Eingänge finden 4K/HDR Inhalte ihren Weg auf den Projektor. Zusätzlich befindet sich ein USB-Anschluss, zwei Klinken-Anschlüsse (Audio-in / Audio-out) und ein VGA-Anschluss am Gerät. Es scheint keine Möglichkeit zu geben Inhalte kabellos auf den Projektor zu übertragen. Die Lampe des PX747-4K soll um die 15.000 Stunden zuverlässig ihren Dienst verrichten. Da verwundern etwas die 2 Jahre Garantie auf die Lampe (maximal 1.000 Betriebsstunden). Auf das Gerät selbst gibt es von Seite des Herstellers ganze 3 Jahre Garantie.

Gutes Preis/Leistungsverhältnis

Wir sind bereits über einen ausführlichen Testbericht zum PX747-4K gestolpert. In der Review von Color Management Experte Michael B. Rehders wird das gute Preis/Leistungsverhältnis gelobt, es gibt aber auch negative Punkte. Es fehlt z.B. die Möglichkeit 3D Videos darzustellen, keine Zwischenbildberechnung sowie eine suboptimale Farbeinstellung ab Werk. Man sollte womöglich ein paar Euro mehr investieren um den Projektor professionell kalibrieren zu lassen.

ViewSonic PX747-4K: Günstiger UHD-Projektor mit HDR und 3.500 Lumen
4.6 (92%) 5 Bewertung[en]

2 KOMMENTARE

  1. Sehe ich auch so mit Heimkino hat das absolut nichts zu tun.
    Und richtig ist zu Sony gibt es noch immer keine Alternative. Es sei denn man greift zum über 30.000 Euro teuren JVC Z1.

  2. Könntet ihr bitte den Satz: „…einen neuen UHD-Heimkino-Projektor. Dank nativer 4K-Ausgabe mit 3.840 x 2.160 Bildpunkten, HDR-Unterstützung und 3.500 Lumen Helligkeit eignet sich der PX747-4K auch für den Einsatz in…“
    ändern?

    Wie ihr ja dann richtig im Text weiter unten schreibt unterstützt der Beamer ja eben gerade KEINE NATIVE 4K Ausgabe! Ich bezweifle sogar stark, dass überhaupt ein Vorteil gegenüber einen normalen FullHD Beamer vorhanden ist!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here