Xbox Game Pass: Laut Microsoft kein „Geld-Verbrenner“, sondern bereits profitabel

Der Xbox-Chef hat klargestellt, dass der Game Pass bereits finanziell tragfähig sei. Microsoft verbrenne also kein Geld mit der Spiele-Flatrate.


Phil Spencer, der Leiter der Xbox-Sparte bei Microsoft, antwortete damit auf die weit verbreitete Meinung, dass Microsoft den Xbox Game Pass als reines Lockangebot nutze und damit herbe Verluste in Kauf nehme, um im Konsolenmarkt zu Sony aufzuschließen. Laut Spencer sei das jedoch nicht die Realität: Der Xbox Game Pass trage sich finanziell bereits. Es sei falsch, dass Microsoft dort Geld hereinbuttere ohne Gewinne zu machen.

Laut Spencer sei die Spiele-Flatrate ohnehin nur ein Puzzleteil der Xbox-Strategie. Man verzeichne auch in anderen Bereichen Wachstum und stärke die Marke derzeit erfolgreich. So kommt Microsoft aktuell für seinen Xbox Game Pass auf rund 18 Mio. Abonnenten. Allerdings verfehlte man im letzten Fiskaljahr, das im Juni 2021 endete, seine Wachstumsziele.

Microsoft hatte ein Wachstum von 47,79 % anvisiert, kam am Ende für den Xbox Game Pass aber „nur“ auf 37,48 %. Das heißt wohl, dass die Redmonder da noch viel Luft nach oben sehen. Und auch für Spieler ist der Xbox Game Pass aktuell ein gutes Angebot. Beispielsweise starten alle First-Party-Spiele der Redmonder, auch das kommende „Halo Infinite“ direkt zum Launch auch in der Spiele-Flatrate.

Sony hat noch keinen Konter auf den Xbox Game Pass

Die Japaner von Sony deuteten zwar in der Vergangenheit einen Konter auf den Xbox Game Pass an, legten aber bisher nichts vor. Allerdings betreibt Sony mit PlayStation Now ebenfalls ein Cloud-Gaming-Angebot. Wirklich nach vorne treiben, wollten die Japaner dieses aber in der jüngsten Vergangenheit noch nicht. Allerdings liegt Sony aktuell in den Verkaufszahlen der PlayStation 5 vor Xbox Series X und Series S. Da konnte man sicherlich von seinem Vorsprung aus der letzten Konsolengeneration profitieren und seine Bestandskunden halten.

André Westphal
André Westphal
Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen.

Neuste Beiträge

Mehr Beiträge

Die Kommentare werden moderiert. Wir bemühen uns um eine schnelle Freischaltung! Die Kommentarregeln findet ihr HIER!

2 Kommentare

  1. Naja, die Playstation 5 profitiert natürlich auch davon, dass sie mit Ratchet&Clank, Returnal und Demon’s Souls gleich drei richtig gute Exclusives liefern konnte, bevor MS jetzt wenigstens mal ein neues Forza herausbrachte.

    Aber ich finde es ja gut, dass sich der Game Pass rechnet. Ich abonniere den immer für einen Monat, wenn mal was brauchbares herauskommt. Im Dezember werde ich dann für 10 Euro die Halo-Kampagne durchspielen.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte trage deinen Kommentar ein
Bitte trage deinen Namen hier ein

ABONNIERT UNSEREN KOSTENLOSEN NEWSLETTER

Beliebte Beiträge