Asus ProArt PQ22UC: Portabler 4K-Monitor mit OLED-Panel und HDR

3
Asus ProArt PQ22UC 4K OLED Monitor mit HDR10-Support
Asus ProArt PQ22UC 4K OLED Monitor mit HDR10-Support
Anzeige

Asus hat auf der CES 2018 seinen ersten OLED-Monitor, den ProArt PQ22UC, gezeigt. Doch auch neben der OLED-Technik wartet das portable Display mit weiteren Vorzügen auf. Etwa bietet der Monitor eine 4K-Auflösung auf 21,6 Zoll Diagonale und unterstützt HDR.


Anzeige

Somit vereinigt Asus mit dem ProArt PQ22UC OLED, 4K, HDR und sogar Mobilität. Denn der Monitor ist für den Einsatz on-the-go konzipiert. Einzig die eher kleine Diagonale von 2,16 Zoll könnte für Fans von 4K / Ultra HD ein Kritikpunkt sein. Die native Auflösung von 3.840 x 2.160 Bildpunkten kann aber auch auf dieser Diagonale den Alltag erleichtern, etwa beim Bearbeiten mehrerer Textdokumente.

Auch wenn es zudem bereits einige OLED-Fernseher gibt, sind Monitore mit der Technik noch absolute Mangelware. Somit ist es nur zu begrüßen, dass Asus ein Herz für PC-Anwender mit dem ProArt PQ22UC beweist. Leider weist man dem Monitor keine Spezifikation nach DisplayHDR zu, so dass die Qualität der HDR-Darstellung aktuell ein Fragezeichen bleibt.

Asus ProArt PQ22UC
Asus ProArt PQ22UC – portabel dank abnehmbarem Ständer

Klar ist, dass der Asus ProArt PQ22UC nur 1 kg wiegt und 99 % des Farbraums DCI-P3 abdeckt. Zur maximalen Helligkeit schweigt Asus derzeit, nennt aber immerhin eine Reaktionszeit von nur 0,01 ms. Dank OLED-Technik spielt der Kontrast nativ bei 1.000.000:1. Beides dürfte Gamer freuen. Professionelle Anwender sollen von der Darstellungsqualität ebenfalls profitieren. Laut Asus sei der ProArt PQ22UC dann auch vorwiegend auf diese Zielgruppe zugeschnitten. Das Bearbeiten und Erstellen von Fotos und Videos von unterwegs aus stehe im Mittelpunkt. Auch für Präsentationen ist der Monitor auf Reisen sicherlich ein hilfreiches Werkzeug.

Preis und Erscheinungsdatum des Asus ProArt PQ22UC sind noch offen

Als Anschlüsse bietet der Asus ProArt PQ22UC USB Typ-C und Micro-HDMI. Der Standfuß ist zum besseren Transport abnehmbar. Das 10-bit-Panel das Monitors stammt übrigens von JOLED, einem Joint Venture von Japan Display, Sony und Panasonic.

Leider sind der Preis sowie das Erscheinungsdatum des Asus ProArt PQ22UC noch offen. Mehr erfahren wir sicherlich in den nächsten Wochen in einer deutschen Pressemitteilung.

Asus ProArt PQ22UC: Portabler 4K-Monitor mit OLED-Panel und HDR
5 (100%) 3 Bewertung[en]

3 KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here