Amazon arbeitet an „Cinema Modus“ für neuen Fire TV

5
Ein neuer
Ein neuer "Cinema Modus" für den Amazon Fire TV ist im Anmarsch
Anzeige

Amazon arbeitet anscheinend an einem „Cinema Modus“ für den neuen Fire TV (2017). Der neue Bildmodus soll die Framerate der Inhalte mit der Bildwiederholungsrate des Fernsehers synchronisieren. Der Modus könnte mit einem der nächsten Updates erscheinen.


Anzeige

Die Informationen hat aftvnews.com in den Tiefen des Quellcodes des Fire TV OS 6 Betriebssystems gefunden. Fire TV OS 6 kommt in der 3. Generation des Amazon Fire TV zum Einsatz. Im „Cinema Modus“ werden die Inhalte endlich in der korrekten Bildwiederholungsrate an TV-Geräte und Projektoren übermittelt. So können Wiedergabegeräte Videos, Apps und das Menü in der nativen Framerate wiedergeben werden. Die Menüführung, Apps und Spiele laufen somit mit flüssigen 50/60p, während Filme & Serien, je nach Voraussetzung, mit 24p/25p/30p wiedergegeben werden. Dieses Feature wird von Heimkino-Enthusiasten bereits seit längerer Zeit gefordert. Der „Seifenopern-Effekt“, der bei der Wiedergabe von Blockbuster-Produktionen mit 50/60p auftritt, ist auch wirklich nicht schön anzusehen. Zudem kann es bei der Zwischenbildberechnung zu Fehlern und Bildartefakten kommen, vor allem bei Videos mit 23.976 Bilder pro Sekunde.

Das Problem lies sich mit Player Apps wie MrMc, Kodi oder SPMC unter der Fire OS 5 Version beheben. Der Wechsel zwischen den den verschiedenen Framerates funktionierte ohne Probleme. Die neue Fire TV OS 6 Version scheint diese Funktionalität aber irgendwie zu blockieren.

Das neue Fire TV mit 4K Ultra HD und Alexa-Sprachfernbedienung (Version 2017, Anhängerform)

Preis: EUR 79,99

(0 Kundenrezensionen)

1 neu & gebraucht ab EUR 79,99

Der automatische Framerate-Wechsel des "Cinema Modus" könnte von einem kurzen Aufflackern des Bildschirmes begleitet werden
Der automatische Framerate-Wechsel des „Cinema Modus“ könnte von einem kurzen Aufflackern des Bildschirmes begleitet werden

„Cinema Modus“ für Fire TV via Update

Wann der „Cinema Modus“ für den neuen Fire TV genutzt werden kann, ist noch nicht bekannt. Da sich aber an mehreren Stellen im Quellcode bereits Hinweise dazu finden lassen, sollte das Feature mit einem der nächsten Updates Einzug halten.

Auch der Apple TV 4K hat mit ähnlichen Problemen zu kämpfen. Das Unternehmen aus Cupertino wollte dem Kunden ein Bild mit maximaler Framerate aufzwingen, auch wenn darunter die Bildqualität leider. Auch Apple beugte sich der Kritik der Fachpresse und der Nutzer und führt mit tvOS 11.2 eine dynamische Anpassung der Framerates und HDR-Modus ein.

Amazon arbeitet an „Cinema Modus“ für neuen Fire TV
5 (100%) 1 Bewertung[en]

5 KOMMENTARE

    • Nein, der kommt nur bei einer zu hoch eingestellten und oder schlechten Zwischenbildberechnung. Der Cinema Modus sorgt dafür, dass das Video nativ und damit ruckelfrei wiedergegeben wird. Denn nimmst du z.B. ein 24Hz Video und gibst es mit 50 oder 60 Hz wieder, dann hast du alle paar Sekunden kurze Ruckler.

  1. „Cinema Modus“ wird die Framerate der Inhalte an die Bildwiederholungsrate des Fernsehers angeglichen.“

    Müsste doch eigentlich genau anders herum sein? Der TV wird auf die Framerate des Videos/Films angeglichen, damit der Film nativ wiedergegeben werden kann und nicht wie aktuell mit einer falschen Framerate wiedergegeben wird.

    • Ich hoffe so ist es besser verständlich bzw. korrekt: “ Im „Cinema Modus“ werden die Inhalte endlich in der korrekten Bildwiederholungsrate an TV-Geräte und Projektoren übermittelt. So können Wiedergabegeräte Videos, Apps und das Menü in der nativen Framerate wiedergeben werden.“. Hilft aber natürlich nichts, wenn man die Zwischenbildberechnung beim TV noch aktiviert hat =)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here