Die Deutsche TV-Plattform bildet neue Arbeitsgruppe „Ultra HD“

0
Sony X95 4K Fernseher mit HDMI 2.0

Das Thema 4K / Ultra HD ist noch nicht am Markt angekommen. Umfragen ergeben, dass viele mit dem Begriff „Ultra HD“ überhaupt nicht anfangen können. Damit Ultra HD nicht zu einem Nischenthema verkommt, bildet die „Deutsche TV-Plattform“ eine neue Arbeitsgruppe.

Die Deutsche TV-Plattform ordnet ihre Fachgruppen gemäß der aktuellen technologischen Entwicklungen neu. Ganz neue Themen sind „Ultra HD“ und „Mobile Mediennutzung“. Die gemeinnützige Vereinigung aus 50 Mitarbeitern wird sich auf die neuen Bereiche einstellen. Leider der Grußße ist Stefan Heimbecher (Sky Deutschland).

Auch HDTV und 3DTV können von Ultra HD profitieren

Neben der Einführung von Ultra HD steht auch die Weiterentwicklung von HDTV und 3DTV auf der Agenda. Diese sollen von den neuen Ultra-HD-Spezifikationen profitieren. In der bereits bestehenden Arbeitsgruppe „Smart TV“ werden ebenfalls neue Themen aufgenommen. Im Fokus stehen die Auffindbarkeit von Inhalten, Multiscreen Szenarien und OTT (Over-The-Top Dienste). Die Einführung neuer DVB-Standards (Übertragungsstandards) soll in der Arbeitsgruppe „Infrastruktur“ eine große Rolle spielen.

Astra-Geschäftsführer Wolfgang Elsäßer: „Mit der Restrukturierung ihrer Fachgremien hat die Deutsche TV-Plattform eine wichtige Weichenstellung für künftig noch effizientere Arbeit an wichtigen Zukunftsthemen der Branche getroffen“

Via: digitalfernsehen.de

Die Deutsche TV-Plattform bildet neue Arbeitsgruppe „Ultra HD“
Bewerte diesen Artikel

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here