Drehbuch geleakt – Tarantino stellt Arbeit an „The Hateful Eight“ ein

0
Quentin Tarantino Western Bildquelle: Sony Pictures

Quentin Tarantino stellt die Arbeit an seinem neuen Western-Film „The Hateful Eight“ ein. Grund hierfür ist das Auftauchen des Drehbuches im Internet, welches der Regisseur und Schauspieler nur an sechs ausgewählten Kollegen weitergegeben hatte. Viele haben sich auf bereits auf einen Genre-Nachfolger von Django Unchained gefreut. Jetzt steht das Projekt auf der Kippe.

Tarantino hat das Drehbuch einem ausgewählten Kreis von sechs Schauspielern und Produzenten zukommen lassen. Kurz darauf tauchten erste Kopien des Skripts im Internet auf. Ob sich jemand Zugang zu den Drehbuch verschafft hat, oder dieses mutwillig ins Internet gestellt wurde ist noch nicht bekannt.


Quentin Tarantino macht „Jagd auf den Täter“

Kurz nach dem Erscheinen des Drehbuches zu „The Hateful Eight“, beginnt für Tarantino eine Odysse, welche einem seiner Filme gleichkommen könnte. Er möchte auf jeden Fall herausfinden, wer für die Veröffentlichung des Skripts verantwortlich ist. Insgesamt stehen nur sechs Leute zur Auswahl. Potentiellen „Täter“ sind unter anderem Produzent Reggie Hudlin und drei Schauspieler die bereits zuvor mit Tarantino gearbeitet haben. Hudlin hat nur seinem Agenten das Script lesen lassen, hat es also nie aus den Händen gegeben. Seine Schauspielkollegen Bruce Dern, Michael Madsen und Tim Roth, welche bereits bei Django Unchained und Reservoir Dogs mitgewirkt haben, stehen ebenfalls auf der „Verdächtigen-Liste“. Tarantino vermutet, dass der Agent von Dern oder Madsen das Script weitergegeben hat.

Quentin Tarantino: Ich bin sehr, sehr deprimiert. Ich habe ein Drehbuch geschrieben, einen ersten Entwurf und ich hätte nicht vor Winter dieses Jahres mit den Dreharbeiten begonnen. Ich habe es an sechs Leute weitergegeben und anscheinend ist es heute an die Öffentlichkeit gelangt… mir gefällt die Tatsache, dass es jeder eventuell postet, bekommt und im Internet bewertet. Ehrlich gesagt, hätte ich es gar nicht anders gewollt. Mir gefällt die Tatsache das die Leute meinen Scheiß mögen und sich auf den Weg machen um es (das Drehbuch) zu finden und zu lesen. Aber ich habe es an sechs ver*ickte Leute gegeben!

The Hateful Eight erscheint als Buch

Quentin Tarantino: Ich werde es (das Buch) herausgeben und das war’s erst einmal. Ich gebe es (das Skript) an sechs Leute weiter und wenn ich bereits diesen nicht trauen kann, dann habe ich auch keine Lust mehr es zu verwirklichen. Ich lasse es hinter mir.

Der Regisseur und Schauspieler schließt aber nicht aus, dass The Hateful Eight zu einem späteren Zeitpunkt doch als Film umgesetzt wird.

Ich könnte mich auch komplett um entscheiden, mir gehört dieses ver*ickte Ding. Ich kann dir aber versichern, es wird nicht das nächste Projekt sein welches ich angehe. Es ist mein Baby und wenn mich später die Muse packt, werde ich es umsetzen.

Sehr schade für alle Fans die sich auf einen weiteren spannenden Western gefreut haben. Tarantino arbeitet wohl parallel bereits an einem anderen Filmprojekt. Verständlicherweise will er hierzu keine Informationen weitergeben.

Via: ign.com
Bildquelle: Sony Pictures[/fusion_builder_column][/fusion_builder_row][/fusion_builder_container]

Drehbuch geleakt – Tarantino stellt Arbeit an „The Hateful Eight“ ein
5 (100%) 1 Bewertung[en]

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here