Intel Ivy Bridge ProzessorIm Okto­ber 2012 wird Intel ein Trei­ber­up­date für sei­ne Ivy Bridge-Pro­zes­so­ren ver­öf­fent­li­chen, wel­ches 4K Auf­lö­sun­gen und hard­ware­be­schleu­nig­te 4K-Video Deco­die­rung frei­schal­tet. Lei­der erfolgt die Aus­ga­be über zwei Dis­play-Ports und ist wohl für die meis­ten Ivy-Sys­te­me daher nicht anwend­bar, da die­se meist nur einen DP besit­zen.

Es wäre mög­lich über einen HDMI 1.4a Anschluss ein 4K-Dis­play mit einem Ivy Bridge-Pro­zes­sor anzu­steu­ern (mit 24hz). Lei­der muss das Sys­tem sowie der Moni­tor einen HDMI 1.4a Anschluss besit­zen, und die sind wohl noch in den wenigs­ten Fäl­len vor­han­den.

Mit den neu­en Has­well Pro­zes­so­ren berei­tet sich Intel auf Ultra- und Note­books mit höhe­ren Auf­lö­sun­gen vor. Bei hal­bier­ten Strom­ver­brauch gibt die neue Pro­zes­sor­ge­ne­ra­ti­on bereits 3D-Gra­fi­ken und Video­wie­der­ga­ben flüs­si­ger als sein Vor­gän­ger wie­der.

Intel ist sicher auf den rich­ti­gen Weg damit bald die 4K-Auf­lö­sung in den Mobi­len-End­ge­rä­ten Ein­zug hal­ten kann.

Intel Ivy-Bridge Pro­zes­sor bekommt 4K-Sup­port im Okto­ber
Bewer­te die­sen Arti­kel