Nach einer 9-monatigen „Schonfrist“ tritt das neue Elektro- und Elektronikgerätegesetzt in Kraft. Rückgabe alter und nicht mehr verwertbarer Elektronikgeräte soll damit für den Kunden erleichtert werden. Händler müssen altere Geräte unter gewissen Faktoren kostenlos zurücknehmen. 


Der alte Röhrenfernseher hat endlich ausgedient und der DVD-Player gibt keinen Mucks mehr von sich? Zukünftig werden Händler mit mehr als 400 Quadratmeter Verkaufsfläche für Elektrogeräte und Online-Händler mit einer ebenso großen Fläche (Versand und Lagerfläche) dazu verpflichtet, beim Neukauf eines gleichwertigen neuen Gerätes das Alte unentgeltlich zurückzunehmen. Das Gesetz verpflichtet Händler bereits seit dem 25. Oktober 2015 zur Rücknahme, eine Übergangsfrist wurde aber bis 25. Juli 2016 eingeräumt. Jedem steht aber weiterhin der Gang zur öffentlichen Rücknahmestelle (Wertstoffsammelstelle) frei.

Problemlose Rückgabe von kleineren Geräten

Vor allem Online-Händler hatten in dieser Zeit die Möglichkeit ihre Rücknamesysteme an die neuen Anforderungen anzupassen. Wer ein kleineres Gerät, mit einer maximalen Kantelänge von 25cm zurückgeben möchte, kann dies auch ohne Neukauf eines Gerätes tun. Der Kunden benötigt auch keinen Kassenbon oder ähnliche Dokumente, die beweisen, dass das Gerät bei diesem Händler erworben wurde.

Über das Portal www.stiftung-ear.de sollen Verbraucher umfassend über die Möglichkeiten der Elektrorücknahme informiert werden. Mit einer PLZ-Suche kann man auf der Seite auch nach Rücknahmestellen suchen. Kleinere Geräte können auch über die Post zurückgegeben werden. Eine Electroreturn-Versandmarke kann gratis ausgestellt um ein Gerät mit maximal 35 x 25 x 5 cm (bis zu 1.000 Gramm)  zurückzusenden.

Umwelt & wertvolle Rohstoffe

Mit dem neuen Gesetz sollen zwei Ziele erreicht werden. Als erstes hofft die Regierung, dass mit der Gratis-Rücknahme weniger Geräte im Hausmüll landen und somit wertvolle Rohstoffe wie Metalle oder seltene Erden für den Recycling-Prozess verloren gehen. Auch der Export in dritte Welt-Länder soll unterbunden werden. Dort landen die Geräte meist auf Mülldeponien oder werden unfachgerecht entsorgt. Oft wird Elektronikschrott einfach angezündet um an die wenigen wertvollen Materialien zu gelangen. Dabei wird nicht nur die Umwelt, sondern auch die Menschen gefährdet.[/fusion_builder_column][/fusion_builder_row][/fusion_builder_container]

Kostenlose Elektrogeräte-Rückgabe ab 25. Juli 2016
5 (100%) 3 Bewertung[en]