LGs Portfolio an 4K Fernsehern im Jahr 2015 kann sich sehen lassen. Nicht nur technisch sind die 4K TV mit ColorPrime, Quantum Dot und OLED-Technologie auf der Höhe der Zeit, sondern bieten auch innovative Features, 4K Streaming sowie die prämierte Bedienoberfläche webOS 2.0. Auf der CES 2015 lag LGs Fokus hauptsächlich auf den neuen 4K OLED TVs. Wir stellen euch auf dieser Seite alle 4K Fernseher von LG vor, von den Einsteiger-Geräten, über die Mittelklasse bis zu besagten High-End OLED-4K-TVs. 


Kurzübersicht LG 4K Fernseher 2015:

Insgesamt wird LG acht Modellreihen in Größen von 43 bis 105 Zoll im Jahr 2015 anbieten. Einige davon, wie der 105 Zoll 21:9 4K Fernseher der UC9 Serie oder die UB9800 Produktserie sind bereits in 2014 in den Handel gekommen, werden aber noch weiter geführt. Informationen zu den neuen 4K Fernsehern der UF9500, UF9400 sowie UF7700 Serie mit IPS Panels, welche in 2015 erscheinen, wurden bereits auf der CES 2015 kommuniziert. Die größte Aufmerksamkeit wird LG aber auf seine 4K OLED TVs der EG9900, EG9700, EG9600, EF9800 und EF9500 Serie legen. Diese Serien umfassen insgesamt sieben verschiedene Geräte in Größen von 55 bis 77 Zoll. Es soll in 2015 noch drei weitere Serien, UF8500, UF6800 und UF6700 geben über die aber noch keine Informationen vorliegen.

4K OLED TV mit Art Slim Konzept

Flexibler 4K OLED TV 77EG9900

Flexibler 4K OLED TV 77EG9900

LGs Highlight sind die neuen 4K OLED Fernseher mit WRGB-OLED-Technologie und dem Art Slim Design. Mit einem zusätzlichen weißen Subpixel sollen noch lebensechtere Farben ermöglicht werden. In Kombination mit dem perfekten Schwarzwert und dem unendlichen Kontrast bieten die 4K OLED TVs von LG das bestmögliche Seherlebnis. Um die Farbstabilität bei verschiedenen Helligkeiten zu gewährleisten, wurde die neue „Optimized True Color-Technologie“ entwickelt. So wirken die Farben nicht zu grell oder unnatürlich.

Das OLED-Bild dürfte auf jeden Fall begeistern. Damit das „Drumherum“ auch passt, hat sich LG das „Art Slim“ Design-Konzept ausgedacht. Die TV-Geräte sollen mit flacheren Formen eine minimalistische Gesamtästhetik schaffen. LGs ganzer Stolz ist das Floarting-Art Design, welches den TV mit einem transparenten Standfuß in der Luft „schweben“ lässt.

Ein fortschrittliches 4.2 Audiosystem, welches in Zusammenarbeit mit Harman/Kardon entwickelt wurde soll in puncto Sound auch die Ohren beeindrucken. Das LG Ultra Surround-System verbessert und balanciert zudem die Leistung und Präzision der Lautsprecher aus.

Insgesamt gibt es 7 verschiedene Geräte über fünf verschiedene Produktserien verteilt. Mit 77 Zoll Diagonale gibt es den 4K OLED TV mit flexiblem Display (77EG9900 welcher zwischen flach und gebogenem Bildschirm wechseln kann) und ein TV mit curved Display (77EG9700). In den Größen 55 und 65 Zoll gibt es 4K OLED TVs entweder mit flachem oder gebogenem Display, wobei alle Modelle auf das „Floating Art Slim“-Konzept mit transparentem Standfuß setzten (55EG9600, 65EG9600, 65EF9500, 55EF9500). Ein Modell mit normalen Standfuß und flachem Display gibt es mit 65 Zoll (65EF9800).

Alle 4K OLED TVs unterstützen die neusten Standards HDMI 2.0, HDCP 2.2 und HEVC, können 4K Inhalte mit 30p und 60p wiedergeben und Ultra HD Inhalte über Satellit oder Internet empfangen/streamen. Für Inhalte mit SD, HD oder Full-HD Auflösung steht natürlich ein 4K Upscaler zur Verfügung, dessen Algorithmus nochmals verbessert wurde. Für eine intuitive und schnelle Bedienung kommt die Benutzeroberfläche webOS 2.0 zum Einsatz.

Alle LG 4K OLED TVs in der Übersicht:

  • 77 Zoll Flexible 4K OLED 77EG9909
  • 77 Zoll Curved 4K OLED 77EG9709
  • 55 Zoll Curved Floating Art Slim 4K OLED 55EG9609
  • 65 Zoll Curved Floating Art Slim 4K OLED 65EG9609
  • 65 Zoll Flat Floating Art Slim 4K OLED 65EF9509
  • 55 Zoll Flat Floating Art Slim 4K OLED 55EF9509
  • 65 Zoll Flat Art Slim 4K OLED 65EF9809

UF9500 mit Color Prime aber ohne Quantum Dot

Man möchte meinen, dass bei der Fülle an neuen 4K Fernsehern mit Quantum-Dot-Displays LG seine Highlight Serie ebenfalls mit dieser Technik ausstattet. LG hat sich aber wohl bewusst gegen die Quantum Dot Technik in der UF9500 Serie entschieden. Die UF9500 Modellreihe hat ein LCD-IPS-Panel welches mit der Color Prime-Technologie erweitert wurde. Neue Phosphor-Verbindungen kommen bei den LEDs zum Einsatz, welche eine 25% mehr Farben als der rec.709 Standard wiedergeben können. Zudem ist die Farbgenauigkeit besser als bei einem vergleichbaren Display mit Quantum Dot Technologie. Der Begriff „Color Prime“ kommt bei mehreren Produktserien von LG zum Einsatz, was somit nicht gleichzustellen ist mit „Quantum Dot“. Die UF9500 Serie hat wie so ziemlich alle neuen 4K Fernseher von LG das webOS 2.0 Betriebssystem, HDMI 2.0, HDCP 2.2, HEVC und 4K Streaming-Support. Die Bildwiederholungsrate wird mit 240Hz angegeben, wobei nicht klar kommuniziert ist, ob es sich um echte 240Hz oder um 120Hz mit berechneten Zwischenbildern handelt.

Die UF9500 Serie wird es in drei Größen mit 55- (55UF9500), 65- (65UF6500) und 79-Zoll (79UF9500) geben.

UF9500 Highlights:

  • 4K IPS Panel
  • Color Prime (ohne Quantum Dot)
  • 240Hz Bildwiederholungsrate
  • webOS 2.0 Smart TV
  • HDMI 2.0 (HDCP 2.2)
  • HEVC (4K Streaming)
  • Harman/Kardon Lautsprechersystem

 

[/fusion_builder_column]

 UF9400 Serie mit Quantum Dot und Color Prime

In der UF9400 Modellreihe kommt die hochgelobte Quantum Dot Technologie zum Einsatz. Diese Bietet in Kombination mit LGs Color Prime Technologie ein 30% breitere Farbpalette (im Vergleich zu herkömmlichen LCD-TVs mit rec.709) und ein bis zu 10 Prozent helleres Bild. Lt. LG erweitert Quantum Dot den darstellbaren Farbraum, die Farben können aber überzogen wirken, was der Technologie selbst geschuldet ist. Ob die UF9400 Geräte mit etwas Justierung vielleicht die UF9500 Fernseher in puncto Bildqualität schlagen können bleibt abzuwarten. Es gibt zwei Größen: 55- (55UF9400) und 65-Zoll (65UF9400).

UF9400 Highlights:

  • 4K IPS Panel
  • Quantum Dot
  • Color Prime
  • 240Hz Bildwiederholungsrate
  • webOS 2.0 Smart TV
  • HDMI 2.0 (HDCP 2.2)
  • HEVC (4K Streaming)

UF7709 Serie Einsteiger-Serie mit 240Hz 4K IPS

65UF7700 LG 4K TV

65UF7700 LG 4K TV

In der UF7709 Modellreihe stellt sich LG in der Größenauswahl besonders breit auf. Mit Größen von 43 bis 79 Zoll werden insgesamt sieben verschiedene 4K Fernseher in der UF7700 Serie auf den Markt kommen (79UF7700, 70UF7700, 65UF7709, 60UF7709, 55UF7709, 49UF7709, 43UF7709).  Die UF 7700 Geräte werden wohl einen soliden Einstieg zu einem günstigen Preis bieten. LG setzt ebenfalls auf seine 4K IPS Panels mit 240Hz. Color Prime und Quantum Dot werden nicht unterstützt. Dafür werden alle neuen Standards, 4K Streaming-Funktionalitäten sowie das webOS 2.0 Betriebssystem ihren Platz in der UF7700 Serie finden. Für Leute die einen Einstieg in die 4K Welt suchen und alle Sorgen über Zukunftssicherheit hinter sich lassen wollen, ist die UF7700 Serie wohl die beste Wahl. Zudem bietet die breite Auswahl an Größen für jeden Sitzabstand das passende Modell.

UF7700 Highlights:

  • 4K IPS Panel
  • 240Hz Bildwiederholungsrate
  • webOS 2.0 Smart TV
  • HDMI 2.0 (HDCP 2.2)
  • HEVC (4K Streaming)
  • Harman/Kardon Lautsprechersystem

UF8500, UF6800 & UF6700: 4K Fernseher mit Kampfpreis?

UF8500

Sehen so die UF8500 4K TVs aus?

In mehreren Beiträgen wurden zusätzlich zu den neuen 4K OLED TVs, UF9500, UF9400 und UF7700 Serie noch weitere Modellreihen angekündigt. Über die UF8500, UF6800 und UF6700 ist so gut wie nichts bekannt. Aufgrund der Bezeichnungen, kann man aber davon ausgehen, dass sich zumindest die UF6800 und UF6700 Serie in puncto Ausstattung und Preis unter den bereits vorgestellten Geräten einordnet. Die UF8500 würde sich zwischen der UF9400 und UF7700 Serie wiederfinden. Ausstattung wie Prozessor und Anschlüsse wird sich im Gegensatz zu den anderen Produktserien sicherlich verändern. Was ebenfalls nahe liegt, ist ein günstigeres Panel ohne 240Hz, vielleicht nur ein LCD Panel ohne IPS-Technik. Auch in den Untiefen des Internets ist nichts zu den Modellen UF8500, UF6800 und UF6700 zu erfahren. In einem chinesischen Online-Shop ist ein erstes Bild zu sehen, sowie Information zur Auflösung 3.840 x 2.160 Pixel (Überraschung) sowie webOS 2.0. Lt. Pressemitteilung von LG wurden die UF8500, UF6800 und UF6700 Serie auf der CES 2015 vorgeführt, vielleicht aber nur im Händlerbereich unter Ausschluss der Öffentlichkeit.

105UC9 (UC9): Curved 5K TV im 21:9 Cinema Format

LG 105UC9 curved 5K TV im 21:9 Format

LG 105UC9 curved 5K TV im 21:9 Format

Der LG 105UC9 105 Zoll curved 5K TV mit 21:9 Cinema Format wurde bereits in 2014 released und wird im 2015er Produktportfolio weiter angeboten. Mit einem Preis von 99.999,99 Dollar US werden sich diesen Fernseher gerade einmal 1% der Weltbevölkerung leisten können. Obwohl der 5K Fernseher mit seinem gebogenem IPS-Panel, der Tru-4K Engine Pro und seinem 21:9 Format wohl das perfekte Kinofeeling bietet, ist das Modell bereits jetzt nicht mehr auf der „Höhe der Zeit“. Aktuelle Standards wie HDMI 2.0, HDCP 2.2 und HEVC werden unterstützt , doch bereits beim Betriebssystem muss auf die alte Version der webOS Oberfläche verwiesen werden. Auch die 4K Streaming-Unterstützung ist bis auf Netflix wohl eher mager. Ein Prozessor/Software-Upgrad ist für dieses Modell nicht angekündigt und dürfte wie schon angesprochen einen sehr kleinen Kundenkreis interessieren. Der 105UC9 wird nur auf Anfrage produziert und eine Zahlung per Vorkasse sollte ebenfalls Voraussetzung sein.

UB980V – Premium 4K TV mit Gewichtsproblem

LG UB980V

LG UB980V

Die UB980V Serie (UB9800) wurde ebenfalls 2014 angekündigt und wird dieses Jahr weitergeführt. Die Ultra HD Fernseher beeindrucken mit ihrem 4K IPS-Panel, der 1.300 UCI Bildwiederholungsrate und ihrem 4.2 Harman/Kardon-Soundsystem, welches die Vorlage für die neuen Surround-Systeme der 2015er Modelle sein dürfte. Die UB980V Geräte sind LGs High-End-Segment im Bereich LCD-4K-TV. Vier Größen mit 65-, 79-, 84- und 98 Zoll zeigen, dass für den Kauf und Aufbau nicht nur dicke Muskeln, sondern auch eine dicke Geldbörse benötigt wird. Das günstigste Modell mit 65 Zoll (65UB980V) kostet aktuell um die 2.600 Euro, das 79 Zoll Modell ca. 4.700 Euro, den 84 Zöller gibt es für 6.500 Euro und das größte Modell mit 98 Zoll beginnt bei 17.800 Euro. Das kleinste Modell wiegt bereits 50 kg, was bedeutet, dass mehrere Leute zum Aufbau der UB980V Geräte benötigt werden. Bei den UB980V Geräten können wir sehen, wie schnell Unterhaltungselektronik veraltet. Die 4K Fernseher unterstützen ebenfalls alle benötigten Standards, aber es kommt nur die alte webOS Version zum Einsatz. Auch beim Thema 4K Streaming ist außer Netflix noch nichts für diese Produktserie angekündigt. LG wird wohl versuchen die Restbestände der UB980V Geräte im Laufe des Jahres zu vermarkten um diese dann auslaufen zu lassen.

Preis und Lieferzeitraum

Leider hat LG sich noch nicht zum Thema Preis oder Lieferzeitraum geäußert, außer bei den 2014er Modellen, welche bereits lieferbar sind. Sobald diese Informationen kommuniziert werden erfahrt ihr es natürlich hier.

[/fusion_builder_row][/fusion_builder_container]
LG 4K Fernseher 2015 – Color Prime, Quantum Dot und OLED
4.31 (86.25%) 16 Bewertung[en]