Steigt Samsung mit neuer Drucktechnik ins OLED TV-Geschäft ein?

0
Samsung 105 Zoll AMOLED 4K Display

Steigt Samsung bald wieder ins OLED Geschäft ein? Es gibt neue konkrete Anzeichen, dass Samsung mit der erfolgreichen Umsetzung eines neuen OLED-Druckverfahrens TV-Geräte mit der vielversprechenden Paneltechnik produzieren möchte.


Samsung ist der weltweit größte Hersteller von OLED-Displays für Smartphones und Tablets, der Markt für OLED-Fernseher mit Full-HD und 4K Auflösung ist aber fest in der Hand von Mitbewerber LG. Im Jahr 2013 sprangen die meisten TV-Hersteller OLED-Zug, so auch Samsung, als klar wurde, dass die Produktionskosten um ein vielfaches höher liegen, als was der durchschnittliche Kunde ausgeben möchte. Samsung konzentrierte sich bei Samsung auf die „Perfektion“ der LCD-Technologie und konnte sich sogar zum weltweit größten Hersteller von 4K Fernsehern mausern. Die SUHD Flaggschiff-Modellreihe 2015 von Samsung kann es sogar noch mit den OLEDs von LG aufnehmen, aber für wie lange noch?

Hat LG aufs richtige Pferd gesetzt?

LG wurde lange belächelt, die Verkaufszahlen der überteuerten OLED Fernseher konnten sich in keinster Weise mit den Absatzzahlen der LCD-Versionen messen. Auch die schlechte Verfügbarkeit der ersten Modelle, warf einen schlechten Schatten auf die OLED-Technik, zudem geisterten immer noch die Schreckgespenster „Einbrennen“ und „Helligkeitsverlust“ in Foren und Technik-Seiten herum. Diese Problem gehören natürlich bereits der Vergangenheit an. Doch LG hat an seiner Strategie festgehalten und kann jetzt bereits 9 verschiedene OLED Modelle mit Full-HD und 4K Auflösung vorweisen. Neu angekündigte Modelle von der IFA 2015, sind auch nur noch halb so teuer, wie die Geräte, welche Anfang des Jahres auf den Markt kamen. Zudem sind die OLED-Fernseher endlich flächendeckend verfügbar und wecken immer mehr das Interesse der Kunden.

Samsung muss irgendwann auf OLED setzen

Was TV-Hersteller in den letzten Jahren aus der LCD-Technik herausgeholt haben, ist schon beeindruckend. Doch irgendwann ist das Ende der Fahnenstange erreicht und es muss auf eine neue Technik gesetzt werden, welche in der Zukunft den Kontrast, Schwarzwert und die Farbwiedergabe bietet, welche man sich von den TV-Geräten der Zukunft erwartet. Diese Technik könnte auf kurz oder lang gesehen OLED sein. Samsung ist sich diesem bewusst und auch wenn OLED vielleicht die Absatzzahlen von LCD-Fernsehern nie überschreiten wird, so wird dem OLED-TV-Markt doch eine rosige Zukunft vorausgesagt. Samsung ist im Bereich OLED nicht untätig, ganz im Gegenteil man hat sich bereits einen Spezialisten für ein neues Druckverfahren von OLED Panels übernommen und sicherte sich bereits im Frühjahr 2015 Namen für zukünftige 4K OLED Fernseher. Das die Arbeit an der Drucktechnik für Organische Leuchtdioden weiter verfolgt wird, bestätigte jetzt Brian Daniels gegenüber „The Korean Times“. Daniels ist Senior Vice President der „performance materials-advanced technologies division“ beim deutschen Chemie- und Pharmakonzern Merck. Diese sind unter dem Namen „Livilux Moleküle“ für den Verdampfungsprozess von löslichen Materialen beim OLED-Druckprozess verantwortlich.

Samsung möchte LG Paroli bieten

LG hat einen weiten Vorsprung auf dem OLED-Fernseher-Markt, doch Samsung will nicht weiter tatenlos zusehen wie LG sein Monopol ausbaut und Kundschaft, welche lt. Samsung lieber im High-End-Segment der SUHD Fernseher einkaufen sollte, sich immer öfters für einen OLED von LG entscheiden. Samsung investiert Milliarden um die kosteneffiziente Produktion von großen OLED-Display voranzutreiben und lt. Daniels ist es keine Überlegung ob Samsung wieder in den OLED-Markt einsteigt, sondern bereit beschlossene Sache. Größere Stückzahlen könnten bereits 2017 „aus dem Drucker kommen“. Vielleicht gibt es zur IFA 2016 oder zur CES 2017 bereits erste Prototypen, oder gar ein marktreifes Gerät von Samsung zu sehen. Wir sind gespannt!

Via: Computerbase.de[/fusion_builder_column][/fusion_builder_row][/fusion_builder_container]

Steigt Samsung mit neuer Drucktechnik ins OLED TV-Geschäft ein?
3.2 (63.33%) 6 Bewertung[en]

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here