Amazon enthüllt ersten Live-Action-Trailer zu „Der Herr der Ringe: Die Ringe der Macht“

Es gab wohl kein besseres Event als die Super Bowl LVI-Übertragung um den Zuschauern den ersten Live-Action-Trailer zur Amazon-exklusiven Serie „Der Herr der Ringe: Die Ringe der Macht“ zu präsentieren!

Den Trailer hat sich Amazon auch ganz schön etwas kosten lassen. Für die 60 Sekunden werden während eines der weltweit größten Sport-Events um die 13 Millionen $US veranschlagt. Was wir zu sehen bekommen haben, ist wirklich stimmungsvoll und lässt einen mit Freude auf den 2. September 2022 blicken. An diesem Tag startet die erste Staffel „Der Herr der Ringe: Die Ringe der Macht“ (OT: Lord of the Rings: The Rings of Power) auf Amazon Prime – und nur dort.

Trailer zeigt Setting und Schauspieler

Nach dem kurzen Titel-Trailer gibt es endlich Bewegtbilder aus dem Inhalt. Man fühlt sich sofort zurückversetzt in die Zeit, als man bei den „Der Herr der Ringe“- und „Der Hobbit“-Filmen mit offenem Mund im Kino saß. Während die Filme jedoch zum größten Teil während des dritten Zeitalters von J.R.R. Tolkiens Fantasy-Epos spielten, verschlägt es uns in der Serie zurück in das zweite Zeitalter.

Tausende Jahre vor dem „einen Ring“

Mystische Kreaturen, Elfen, Zwerge, Menschen uvm. lassen uns in die fantastische Welt Arda eintauchen. Selbst wenn die Serie mehrere Tausend Jahre vor den Ereignissen des „einen Rings“ spielt, ist das Setting an Spannung fast nicht zu überbieten. Mächtige Königreiche wurden erschaffen und zerfielen ebenso wieder, Helden bewandern Arda und machen sich noch überhaupt keinen Begriff, dass ihr Handeln den Lauf der Geschichte verändern wird. Und dann ist da noch einer der grausamsten Bösewichte in der Geschichte von Mittelerde, der droht die komplette Welt in Dunkelheit zu hüllen!

Aber wie so oft beginnt alles recht friedlich. „Newcomer“ müssen sich ja auch erst einmal mit den Charakteren und der Welt bekannt machen. Dabei entführt uns die Serie in die dunkelsten Tiefen des Nebelgebirges über die Landschaft von Lindon bis zum Inselreich Númenor. Mit der Zeit, lüftet sich immer mehr der Nebel der Landkarte, von denen viele Fans von Der Herr der Ringe nur gelesen hatten.

Dominic Jahn
Dominic Jahn
Couch-Streamer, TV-Umschalter & Genuss-Cineast. Am liebsten im Originalton, gerne auch in 3D! Paypal-Spende für die 4KFilme-Kaffeekasse

Neuste Beiträge

Mehr Beiträge

Die Kommentare werden moderiert. Wir bemühen uns um eine schnelle Freischaltung! Die Kommentarregeln findet ihr HIER!

48 Kommentare
  1. HdR Feeling will einfach nicht aufkommen. Fand aber auch schon der Hobbit öde, mich stören da einfach die billigen CGI Szenen, dass hat mir die Filme einfach kaputt gemacht und Smaug war mir dann doch zu sehr Klamauk.
    Geb der Serie natürlich eine Chance, erwarte aber nichts. Ich befürchte – was so um die Produktion so zu lesen ist – dass die Serie dem Gender Wahn zum Opfer gefallen ist.

  2. Würde nicht LoTR draufstehen, dann könnte das eine beliebige Fantasyserie sein. In dem Teaser kommt für mich 0 Mittelerde-Feeling auf. Fängt ja echt schon mal gut an…

    • Aber wie soll dir irgendwas an der Serie bekannt vorkommen, wenn diese Tausende Jahre vor den bekannten Herr der Ringe Filmen spielt? Das da kein Gandalf durch das Bild huscht sollte doch klar sein. Zudem soll es auch geografisch in einer anderen Region spielen. Vielleicht erst mal abwarten?

      • Manches könnte theoretisch jemandem aus den letzten zwei Geschichten im Silmarillion bekannt vorkommen. Aber diese Szenen haben einfach noch zu wenig Kontext, um sie da zuzuordnen.
        Ich müsste dieses Buch eigentlich noch mal lesen.

        • Deswegen sage ich ja, erst mal abwarten. Amazon holt sich auch keine Lizenz für 150 Millionen Dollar (glaube der Preis war in der Höhe), investiert pro Folge 30-60 Millionen Dollar um dann am Schluss kompletten Schrott abzuliefern. Zudem entwickeln sich Formate auch gerne über die Zeit. Die erste Staffel Game of Thrones war jetzt auch nicht in allen Belangen perfekt. Und über die letzte Staffeln müssen wir gar nicht reden =D

          • „Und über die letzte Staffeln müssen wir gar nicht reden =D“
            Guck Game of Thrones noch mal von vorne bis hinten durch. Das könnte Deine Meinung ändern.

  3. Der Stil dieses Trailers ist wirklich ungewohnt. Wirkt total anders als Peter Jacksons Mittelerde-Filme. Da wird man sich dran gewöhnen müssen.
    Aber ich finde es viel wichtiger wie die Story und die Charaktere sein werden. Die Frage steht noch aus.
    Wenn diese Serie daneben geht, wird das wahrscheinlich selbst für Amazon finanziell spürbar sein.

            • Ich kenne alle Mittelerde-Bücher von Tolkien im Original und auch alle Verfilmungen, von denen ich je gehört habe, Peter Jackson, Ralph Bakshi und Rankin‘ Bass. Keine der Verfilmungen hat sich je 100%ig an die Bücher gehalten.
              Außerdem hat noch nie ein Roman etwas visuell so genau beschrieben, dass da kein Interpretationsspielraum drin wäre. Abgesehen davon ist bei dem Trailer gar nicht klar genug, was genau jeweils dargestellt wird. Die Serie dürfte auf dem Akallabêth und Of the Rings of Power and the Third Age basieren, aber so kurz wie die im Silmarillion erzählt werden, ist da wohl kaum was eindeutig zuzuordnen.

    • So ganz ohne woke geht bei heutigen Produzenten ja gar nicht mehr 😀
      „Zu woke“, ein bisschen woke oder pozzed, ist heutzutage immer.

      Ist wie mit den Nachrichten; ohne psyop, Propaganda, Gehirnwäsche, bullshit oder Meinungsmache, geht nicht.
      Wenn man es lockerer nimmt, hat es den Vorteil einen Effekt der Belustigung, Tratsch & Quatsch oder Ablenkung zu erzeugen 😉

      Die Serie wird definitiv was. Zumindest belustigend 🙂

      • Wokeness ist nun mal notwendig, in einer u. a. rassistischen und sexistischen Welt. Manchmal wird sie IMHO auch übertrieben, wie beim Gendern oder der cultural appropriation Debatte, aber diese Diskussion zeigt mal wieder, warum sie notwendig ist.

  4. Bin echt geil drauf. Kommt Herr der Ringe feeling auf. Bin ich der einzige der denkt das die eine aussieht wie Glöckchen aus hook Julia Roberts?

  5. Schwarze Elben, Bubis in Rüstungen … ich bin schon auf die schwulen Zauberer und die Transgenderzwerge gespannt. Hoffentlich hat Amazon keine Woke-Fraktion vergessen, sonst könnte es Ärger geben. Ich ahne Schlimmes. Hier mal ein Link der Tolkiengesellschaft, womit die sich letzten Sommer so beschäftigt haben, das ist kein Scherz !!! :

    https://www.tolkiengesellschaft.de/44502/tolkien-society-summer-seminar-2021/?fbclid=IwAR2Jp3KADBCdXEBPFoG_uaL3g3QYroYvIQlasKphclj61HyH8Hfti_Q-g9w

    Selbst ein Hobbit kann nicht so viel essen, wie er dann kotzen möchte. Tolkien würde sich im Grabe umdrehen. Ich traue es Amazon wirklich zu, diese Franchise komplett und mit Vollgas gegen die Wand zu fahren. Und was soll diese Teenie-Stimme im Trailer (auch in der Originalfassung), von den billigen CGI-Effekten ganz zu schweigen. OMG

    • Ja, ich habe auch zwei Schwarze im Trailer gesehen, wo soll das hinführen – drei Schwarze? Vielleicht spielen sogar Frauen mit! Ich ahne Schlimmes.

      Aber ernsthaft, das kann doch nicht angehen, dass jeder Dunkelhäutige jetzt einen Reflex der weinerlichen Anti-Woke-Fraktion auslöst. Und die Tolkiengesellschaft hält zig Seminare und Diskussionsrunden zu allen möglichen Themen ab, aber über Diversität, da sollen sie doch besser nicht sprechen oder wie?

      Und dann dieses „Im Grabe umdrehen“, als ob du Tolkiens Meinung dazu kennen würdest. Ich glaube nicht, dass der rückwartsgewandt wie du warst. Also, ich freue mich auf die Serie, Hautfarbe etc. ist mir vollkommen egal, Peter Jackson hat sich auch große Freiheiten genommen.

    • Was?! Dunkelhäutige Dunkelelben! Ischa schkandalösch. 😉
      Jetzt fühlt sich der rechte Flügel der Tolkien-Fans ganz böse untertdrückt. Wenn man sich mal wirklich mit Tolkien beschäftigt, bekommt man raus, dass er kein Rassist war, auch wenn er den Sinn von Demokratie nie ganz kapiert hat.
      Aber okay, wenn man Politiker kennt …

    • Wie man sich nur so aufregen kann. Die Stimme? Wird vielleicht zum Charakter passen. Der schwarze Elb… wirklich? Darüber regst du dich auf? Finde ich einfach nur schwach, sich an so etwas aufzuhängen. Bubis/junge Leute in Rüstungen? Hat sich bei GOT niemand daran gestört. Was Tolkien rotieren hätte lassen, weißt du sicherlich nicht. Und es handelt sich hier um einen Franchise-Ark und nicht um die komplette Rechteverwertung. Einzelne Rechtepakete stehen jetzt gerade wieder zum Verkauf und die Welt um Herr der Ringe wird sich in viele unterschiedliche Richtungen entwickeln. Du kannst dich gerne bei Amazon melden und für die großartige und phantastische Orte scouten, die sich in die Welt von J.R.R. Tolkien einfügen. Ansonsten wird es wohl die ein oder andere CGI-Sequenz geben. Das war der erste Trailer mit 60 Sekunden, in 1080p ohne HDR und ohne großen Kontext… man man man

  6. Leider wie befürchtet ein glatter digitaler CGI-Der-Hobbit-Look.
    Bei so viel Budget sollten doch echte Kulissen und den digitalen Kameras ästhetisch überlegene 35mm Aufnahmen locker drin sein.
    Man hätte sich damit vom mittlerweile üblichen gleich aussehenden Fantasy-Einheitsbrei abheben können.
    Aber so geht die Serie vom Look her völlig unter.

      • Wo er recht hat, hat er recht. Selbst bei den wenigen Szenen sieht man sofort was aus dem Computer stammt und das lässt nicht Gutes erahnen.

        • Absolut richtig. „Der Herr der Ringe“ sah so viel besser aus als „Der Hobbit“. Maske sieht halt noch immer realer aus als alle CGI. Könnte sich natürlich in den nächsten Jahrzehnten ändern. Man bedenke nur, wie schlecht die Prequels von „Star Wars“ Anfang der 2000er aussahen im Vergleich zum CGI von heute (Aber natürlich auch zur Kulisse aus den 70ern/80ern).

          • @Urs Rauscher
            Und genau diese Star Wars Prequels haben überraschend viele praktische Effekte genutzt, die du automatisch für CGI hältst.

        • Genau! Man erkennt CGI immer daran, dass es mit anderen Methoden nicht möglich wäre. Darum muss es schlecht sein. Wow, diese CGI-Hater „Logik“ schießt wirklich den Vogel ab. 😉 😀

        • Ich kenne alle Mittelerde-Bücher von Tolkien im Original und auch alle Verfilmungen, von denen ich je gehört habe, Peter Jackson, Ralph Bakshi und Rankin‘ Bass. Keine der Verfilmungen hat sich je 100%ig an die Bücher gehalten.
          Außerdem hat noch nie ein Roman etwas visuell so genau beschrieben, dass da kein Interpretationsspielraum drin wäre. Abgesehen davon ist bei dem Trailer gar nicht klar genug, was genau jeweils dargestellt wird. Die Serie dürfte auf dem Akallabêth und Of the Rings of Power and the Third Age basieren, aber so kurz wie die im Silmarillion erzählt werden, ist da wohl kaum was eindeutig zuzuordnen.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte trage deinen Kommentar ein
Bitte trage deinen Namen hier ein

ABONNIERT UNSEREN KOSTENLOSEN NEWSLETTER

Beliebte Beiträge