Amazon & MGM: Übernahme wird möglicherweise gestoppt

7
MGM wird von Amazon übernommen.
MGM wird von Amazon übernommen. | Bild: MGM

Amazon möchte das Filmstudio MGM übernehmen. Allerdings wird die Übernahme in den USA nun etwas genauer geprüft.

So soll die Vorsitzende der Federal Trade Commission (FTC), Lina Khan, eine bekennende Amazon-Kritikerin, sich die Übernahme noch einmal genauer im Bezug auf die möglichen Konsequenzen für den Wettbwerb ansehen. Amazon möchte durch die Übernahme natürlich die Filme und Serien von MGM, wie James Bond, zu seiner Bibliothek bei Prime Video hinzufügen. Dadurch könnte man das eigene Streaming-Angebot massiv stärken.

Die FTC hat ein besonderes Interesse an einem genaueren Blick auf den Deal, da man aktuell in den USA ohnehin Amazons Geschäftspraktiken genauer unter die Lupe nimmt. Khan kritisierte die Macht des Online-Händlers dabei in der Vergangenheit scharf und sah vor Antritt ihres Vorsitzes Fehler bei den Regulierungsbehörden, die früher hätten eingreifen müssen. Gut möglich also, dass die FTC nun versuchen wird, die MGM-Übernahme noch auszubremsen.

So hatte die FTC beispielsweise vor etlichen Jahren Amazons Übernahme von Whole Foods durchgewunken, was Khan schon damals scharf kritisierte. Natürlich muss auch sie sich aber an die Gesetze halten und kann den Deal zwischen Amazon und MGM nicht aus reiner Willkür stoppen. Insofern wird es spannend sein, zu beobachten, wie sich die Lage noch entwickelt.

Amazon will Prime Video mit neuen Inhalten aufpolstern

Derzeit kämpfen alle Streaming-Anbieter um neue Inhalte und besonders die ehemaligen Platzhirsche Amazon und Netflix haben es schwer: Denn die Studios, die sie früher freimütig mit Inhalten belieferten, gehen nun lieber eigene Wege. Daher hat Disney beispielsweise Disney+ ins Leben gerufen, Warner geht mit HBO Max auf Kundenfang und Universal schickt Peacock ins Rennen. Paramount wiederum will Abonnenten für Paramount+ gewinnen. Deswegen käme Amazon die Übernahme von MGM nur recht, um sich nicht nur neue Inhalte, sondern auch die Rechte an Marken wie James Bond zu sichern.

QUELLEThe Wall Street Journal
Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen.

7 KOMMENTARE

  1. Im Falle von Disney und 20th Century Fox war das eine Fusion zweier Filmstudios. Diese Übernahme von MGM durch Amazon ist m. E. eher mit der von Warner durch AT&T oder der von Universal durch Comcast zu vergleichen. Da die auch beide genehmigt wurden, dürfte es nicht so leicht sein, Amazon den Kauf von MGM zu verweigern. Es ist ja nicht so, als ob da die Gefahr eines Monopols an irgend einer Stelle bestünde.
    Und um MGM retten zu können, braucht man anscheinend auch eine Firma mit bodenlosem Geldbeutel wie Amazon.

  2. Umsatz Amazon ca 400 Mrd USD
    Umsatz Disney ca 50 Mrd USD
    Dagegen ist Disney bzgl Markmacht und Kapitalisierung nur ein kleines Licht.

    Zudem hat Disney für Fox viel zu viel bezahlt, und wird in den nächsten Jahren sicherlich nicht noch einmal so tief in die Tasche greifen können.
    Dagegen ist MGM ein Schnäppchen. MGM hatte 2010 schon Insolvenz vorzogen, danach ging es wieder langsam bergauf mit leichten Umsatzsteigerungen und kleinen Gewinnen, nun aber nach bald 2 Jahren Coronaabriegelung haben sich wiederum Mrd an Schulden angehäuft. Ein weitere Insolvenz würde MGM nicht überstehen, und bevor es häppchenweise veräußert wird dann ist wohl doch besser wenn Amazon das Ruder übernimmt.
    Amazon wird sicherlich auch einige Zusagen machen müssen damit das ganze über die Bühne gehen kann.

  3. Naja Amazon ist schon ein wenig grösser als Disney
    Und wenn das noch weiter ausufert…garnicht auszudenken .
    Ich finds nur nervig das man anscheinend demnächst soviele Streaminangebote vorgesetzt kriegt das man garnicht mehr weiss was man nehmen soll toll wäre son Multihoster

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte trage deinen Kommentar ein
Bitte trage deinen Namen hier ein