Amazon stellt eigene 4K Fernseher vor: Schlanke Ausstattung zum schlanken Preis

6
Amazon steigt mit dem der Omni-Serie (abgebildet) und Fire TV 4-Serie in den TV-Markt ein
Amazon steigt mit dem der Omni-Serie (abgebildet) und Fire TV 4-Serie in den TV-Markt ein

Die Gerüchte um Amazons eigene TV-Modelle manifestieren sich in Form des „Fire TV Omni“ und „Fire TV 4“. Die beiden 4K LCD Fernseher werden vor erst nur in den USA verkauft. 

TV-Geräte mit Fire TV (FireOS) Betriebssystem gab es bislang nur von Grundig (für LCD und OLED) und der MediaSaturn-Eigenmarke „OK.“. Jetzt baut Amazon seine TV-Geräte komplett selbst und startet mit gleich zwei Serien mit Namen „Fire TV Omni“ und „Fire TV 4“.

Amazon Fire TV 4

Der Fire TV 4 stellt dabei das Basis-Modell, welches in 43, 50 und 55 Zoll erhältlich ist. Zu den Features zählt unter anderem 4K Auflösung, HLG, HDR10, Dolby Digital Plus und die Alexa-Sprachfernbedienung. Es stehen zudem drei HDMI 2.0-Anschlüsse und angeblich ein HDMI 2.1-Anschluss mit eARC bereit. Wir denken jedoch eher, dass es sich um einen HDMI 2.0-Anschluss mit eARC handelt, der im Rahmen der HDMI 2.1-Vorgaben lizenziert wurde. Das Display hat auch nur eine Bildwiederholungsrate von 60Hz, was eine vollwertige HDMI 2.1-Schnittstelle mit 40/48 Gbit/s nutzlos machen würde. Beide TV-Serien sollen zudem über ein direktes LED-Backlight verfügen. Wir spekulieren in dieser Preisklasse jedoch auf ein Frame-Dimming, bei der die Helligkeit ganzflächig und nicht in Zonen unterteilt angepasst wird.

Amazon Omni-Serie

Die Omni-Serie besitzt die gleichen Features wie der Fire TV 4, bietet jedoch noch ein paar zusätzliche „Spielereien“. Zum einen sind im Modell Mikrofone eingebaut, wodurch sich das Modell „Hands-free“, also mit direkten Sprachbefehlen ohne Fernbedienung steuern lässt. Wer nicht Gefahr laufen will, von Amazon oder Dritten abgehört zu werden, kann die Mikrofone auch mechanisch deaktivieren. Ein Knopf dafür befindet sich am unteren Bildschirmrand in der Mitte. Zudem kann der TV für Videochats genutzt werden. Dafür wird aber eine Webcam benötigt, die sich nicht im Lieferumfang befindet.

Dolby Vision nur mit 65 und 75 Zoll

Verwirrend ist, dass die 65 und 75 Zoll-Variante (Fire TV 4) zusätzlich zu HLG und HDR10 auch das dynamische Dolby Vision unterstützen. Die Modelle haben auch einen etwas ansehnlicheren Rahmen in „Metall-Silber“. Wer jetzt bei der 65 Zoll-Version im Shop landet und Dolby Vision erspäht, aufgrund des Preises jedoch auf die 55 Zoll-Variante wechselt, könnte somit eine böse Überraschung erleben (fehlendes Dolby Vision). Ob das dynamische HDR bei der eingeschränkten Leuchtkraft der Amazon 4K Smart TVs jedoch etwas bringt, wage ich zu bezweifeln.

Beide Modelle werden mit Alexa Sprachfernbedienung ausgeliefert
Beide Modelle werden mit Alexa Sprachfernbedienung ausgeliefert || Bild: Amazon

Unsere Begeisterung hält sich etwas in Grenzen, denn die Geräte spiegeln ganz genau Amazons Strategie wider. So günstig wie möglich in die Haushalte der Nutzer gelangen, um sich durch das tägliche Nutzungsverhalten an den Daten zu bereichern. Das Design und die Ausstattung der 4K Fernseher lässt auf jeden Fall zu wünschen übrig, passt jedoch zur Preisgestaltung der Modelle.

Preis & Verfügbarkeit

Ihren Auftakt feiern die Smart TVs „Marke Amazon“ in den USA. Dort werden die Geräte (wer hätte es gedacht) über Amazon.com, sowie über den Online-Shop und Filialen von Best Buy angeboten. Wann und ob die Geräte auch nach Europa kommen, ist noch offen. Vielleicht entscheidet sich dies erst nach dem „Feldtest“ in den USA. Ich denke jedoch, dass nicht viele Käufer sehnsüchtig auf die beiden TV-Serien warten. Auch wenn sich diese preislich attraktiv präsentieren, bieten diese leider nur die Basis-Ausstattung, die man derzeit von einem 4K Smart TV erwartet. Die US-Preise findet ihr anbei (je nach Bundesstaat kommen noch Steuern hinzu):

Amazon Fire TV 4-Serie

  • 43 Zoll für 370 $US (310 Euro)
  • 50 Zoll für 470 $US (395 Euro)
  • 55 Zoll für 520 $US (435 Euro)

Amazon Fire TV Omni

  • 43 Zoll für 410 $US (345 Euro)
  • 50 Zoll für 510 $US (430 Euro)
  • 55 Zoll für 560 $US (470 Euro)
  • 65 Zoll mit Dolby Vision für 830 $US (700 Euro)
  • 75 Zoll mit Dolby Vision für 1100 $US (930 Euro)
Couch-Streamer, TV-Umschalter & Genuss-Cineast. Eine gute Serie oder Film lässt sich durch nichts ersetzen. Am liebsten im Originalton, gerne auch in 3D! Paypal-Spende für die 4KFilme-Kaffeekasse

6 KOMMENTARE

  1. „Je nach Bundesstaat kommen noch Steuern hinzu“ -> In jedem US Bundesstaat kommen Steuern hinzu, nur der Prozentsatz ist unterschiedlich, TV-Steuerfreiheit gibt es in keinem.

    Wirklich günstig sind die auch nicht, aktuelle Modelle TVs von Samsung, LG, Philips in DE gibt es teiweise zu nahezu demselben Preis (und schon mit Steuern)

    • Selbst dann muss man erst sehen, wie das Processing ist.
      Ein TV mit OLED Panel kann ja auch kacke sein, wenn die Ansteuerung usw. nicht
      richtig ist. Siehe bspw. die schrottigen OLED TVs mit Grundig Schriftzug drauf.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte trage deinen Kommentar ein
Bitte trage deinen Namen hier ein