AMC+: Noch ein neuer Streaming-Dienst für Deutschland

Der Markt der Streaming-Anbieter wuchert weiter. In Deutschland soll nun auch der Dienst AMC+ starten. Kann das ein Erfolg werden?

Der US-Fernsehsender ist in Deutschland eher unbekannt, dessen Produktionen sind es jedoch nicht. Von AMC stammen beispielsweise Serien wie „The Walking Dead“ inklusive der Spin-offs, „Breaking Bad“ und auch „Mad Men“. Anfang 2023 soll das Streaming-Angebot AMC+ also die Inhalte von AMC in Deutschland verbreiten. Aktuell ist das Angebot in den USA, Kanada und Australien verfügbar.

Als Preis sind in den USA beispielsweise 6,99 US-Dollar im Monat ausgerufen. Es gibt auch Apps für Android sowie Apple iOS. AMC+ hat in den Vereinigten Staaten auch noch Inhalte von BBC America, IFC und Sundance TV im Programm. Wie es da in Deutschland aussehen könnte, ist noch offen. Schließlich gibt es bei uns abweichende Lizenzabkommen. Offen ist auch, ob AMC sich bei uns wirklich an eine eigenständige Streaming-App heranwagen wird oder AMC+ vielleicht nur als einen Amazon Channel vermarktet.

Nutzer des werbefreien Disney Plus Abonnements sollten sich auf eine Preiserhöhung einstellen
AMC+ müsste beispielsweise Disney+ Paroli bieten

AMC+ könnte es aufgrund des geringen Bekanntheitsgrades des Senders in Deutschland schwer haben. Zumal der Streaming-Markt ohnehin immer stärker wuchert. Neben Amazon Prime Video und Netflix, die ehemals den Markt beherrschten, aber nun auch zu knabbern haben, sind in den letzten Jahren frische Anbieter wie Apple TV+, Disney+, Peacock oder auch Joyn hinzugestoßen.

AMC verteilt seine Inhalte aktuell auf mehrere Anbieter

Momentan sind die Inhalte von AMC in Deutschland über mehrere Plattformen verteilt. Beispielsweise läuft „Breaking Bad“ hierzulande bei Netflix, wo auch die AMC-Produktion „Better Call Saul“ zu finden ist. Hingegen finden wir „The Walking Dead“ bei Disney+ und die Spin-offs bei Amazon Prime Video. Letztere haben außerdem etwa auch bei „Halt and Catch Fire“ oder „Preacher“ angebissen.

Möglich wäre natürlich, dass AMC mit dem Einstieg von AMC+ in den deutschen Markt seinen Content von anderen Plattformen abzieht. Dies dürfte aber auch von der Rechteverteilung abhängen. Für AMC sind wieder externe Produktionsstudios tätig – „Breaking Bad“ und „Better Call Saul“ wurden etwa im Auftrag von AMC von Sony Pictures Television gestemmt.

André Westphal
André Westphal
Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen.

Neuste Beiträge

Mehr Beiträge

Die Kommentare werden moderiert. Wir bemühen uns um eine schnelle Freischaltung! Die Kommentarregeln findet ihr HIER!

4 Kommentare
  1. Sehr gut!! Hoffentlich folgen in kürzester Zeit noch weitere Streaming Anbieter. Es müssen noch mehr werden damit der Markt zusammenbricht bevor sich zu viele daran gewöhnt haben. Aber vermutlich ist es dafür schon zu spät.

Schreib einen Kommentar und teile deine Meinung!

Bitte trage deinen Kommentar ein
Bitte trage deinen Namen hier ein

ABONNIERT UNSEREN KOSTENLOSEN NEWSLETTER

Beliebte Beiträge