Apple TV+ hat angeblich weniger als 20 Mio. Abonnenten (USA+Kanada)

9
Der Apple TV+ Streamingdienst soll weniger als 20 Millionen Abonnenten besitzen
Der Apple TV+ Streamingdienst soll weniger als 20 Millionen Abonnenten besitzen

Über Umwege sind offizielle Abonnentenzahlen des Apple TV+ Streamingdienst ans Licht gekommen. Angeblich nutzen weniger als 20 Millionen Abonnenten das Angebot in den USA und Kanada. 

Wie die CNBC berichtet, hat Apple gegenüber der International Alliance of Theatrical Stage Employees (IATSE) angegeben, dass weniger als 20 Millionen aktive Abonnenten Apple TV+ in den USA und Kanada nutzen. Die IATSE ist eine Gewerkschaft für all die kreativen Köpfe (Kameramänner, Bühnenarbeiter etc.), die nicht im Endergebnis der Film- und Serienproduktionen zu sehen sind, ohne die jedoch nichts davon möglich wäre. Die Offenlegung der ungefähren Abonnentenzahlen befähigt Apple, seine Mitarbeiter mit geringeren Löhnen abzuspeisen. Das Unternehmen mit den größten Geldreserven der Welt kann seine Mitarbeiter leider nicht fair entlohnen – schon traurig.

Großteil der Abonnenten zahlen womöglich nichts

Apple nennt nur eine ungefähre Zahl und teilt nicht mit, wie viele von den 20 Millionen Abonnenten zur zahlenden Kundschaft gehören. Womöglich wird ein Großteil den Dienst nur nutzen, weil er ihnen kostenlos angeboten wurde (z.B. bei neuen Apple-Geräten oder einer PlayStation 5). Bei „erfolgreichen“ Streamingdiensten wie Netflix und Co. liegen die Tarife für die „Behind-the-Scene“-Mitarbeiter laut Bericht höher. Platzhirsch Netflix hat in den USA und Kanada übrigens rund 75 Millionen zahlende Kunden.

Kommende Highlights

Mit der Serien-Verfilmung von Isaac Asimovs „Foundation“ (Der Tausendjahresplan), dem mittlerweile zweiten Exklusiv-Blockbuster mit Tom Hanks („Finch“) und den Fortsetzungen beliebter Formate wie „The Morning-Show“ oder „Ted Lasso“ (beide jetzt in der 2. Staffel), hat Apple TV+ ein paar heiße Eisen im Feuer. Der Service liefert audiovisuell hochwertig produzierte Inhalte, die dem Publikum mit hohen Streaming-Bitraten auf dem Apple TV 4K (1. & 2. Generation) zur Verfügung gestellt werden. Doch damit kann man leider nicht die breite Masse beeindrucken.

Ist Apple TV+ zu „langsam“?

Eine breite Auswahl, stetig wechselnde Inhalte, bekannte Marken und die Fortsetzung erfolgreicher Formate sind das Erfolgsrezept von Plattformen wie Netflix, Disney+ oder Amazon Prime Video. Damit Apple TV+ mit den Großen mitmischen kann, muss der Streamingservice seine Schlagzahl deutlich erhöhen und auch über die Lizenzierung von Fremdinhalten nachdenken. Ansonsten bleibt die Plattform weiterhin ein Produkt für Liebhaber und „Gratis-Abonnenten“.

9 KOMMENTARE

  1. Mit dem Hintergrund, dass Netflix weiterhin über Jahre in den roten Zahlen steckt! Und Amazon es sich leisten kann , sein „Nebenprodukt“ als addOn verkaufen kann.
    Und Apple kann es sich mehr noch alsAmazon leisten, hier eine langfristige Strategie zu fahren. Ich wette, dass sie in 5 Jahren hier etwas völlig anderes aufgebaut haben, worüber wir dann nur stauen können.
    Qualität und Inhalt sind zumindest irre gut. Ich möchte hier nicht über Geschmack streiten, dass sei jedem selbst überlassen… Mein Wunsch wäre eigentlich nur, sie würden den gesamten Laden von Sky übernehmen, damit wir endlich die tollen Serien von Fox, Hulu und Co. in geilster Qualität sehen können. Das Geld hätten sie und es würde wahrscheinlich in der Bilanz überhaupt nicht groß auffallen!
    Es bleibt zumindest spannendes.

  2. Bin auch ein kostenloser Abonnent.
    Muss sagen der qualitative Inhalt und die Streamingqualität sind das Beste auf dem Markt.

    TED Lasso ist so eine tolle Wohlfühlserie.
    Stillwater so eine pädagogisch wertvolle Kinderserie.

    Lieber weniger Inhalt und dafür herausragende Qualität. Danke Apple!

    PS: bin ein „Scheibenfreund“ jedoch die 3,99€ Angebote (Kaufpreis) für so manchen 4K HDR Blockbuster, lässt mich immer wieder schwach werden.

    • Ich bevorzuge auch 4K-BDs, aber es scheint keine der Apple TV+ Exclusives auf Scheibe zu geben. Wenn man die legal gucken will, bleibt also nichts Anderes übrig, als den Streaming-Service zu abonnieren.

  3. Kleines aber feines Angebot und dazu top Bild und Ton Qualität.

    Trotzdem wird man mit dem kleinen Angebot nicht plötzlich hunderte Millionen Abonnenten haben, ist für mich also absolut nachvollziehbar die Zahl dort oben.

  4. Das wäre wirklich sehr schade, wenn das stimmen würde. Dieser Streaming-Service hat nicht viel Angebot, aber IMHO zeigt Foundation wieder, wie extrem gut deren Inhalte sein können. Foundation kann für mich selbst mit Vielleneuves Dune konkurrieren.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte trage deinen Kommentar ein
Bitte trage deinen Namen hier ein