Chaos in Tokyo: Geplanter PlayStation-5-Sale sorgte für Tumulte

1
Die Sony PlayStation 5 ist zwar nicht schön, aber dafür selten
Die Sony PlayStation 5 ist zwar nicht schön, aber dafür selten

Die PlayStation 5 ist ausverkauft. In Japan sollte es am letzten Freitag aber eine Verkaufsaktion bei einem Händler geben. Wegen Tumulten musste die ganze Sache jedoch rasch abgeblasen werden.

Man stelle sich vor: Die ausverkaufte PS5 wäre plötzlich wieder bei einem Händler zu haben – im stationären Verkauf. Würdet ihr trotz der Corona-Krise zu einem Markt pilgern? In Tokyo ergab sich genau dieses Szenario am letzten Freitag im Megastore Yodobashi Camera in Tokyos bekanntem Shopping-Areal Akihabara. So war das Besondere, dass für diesen Sale keine spezielle, schwarze Kreditkarte des Händlers notwendig gewesen ist. Jeder sollte eine Chance auf eine Sony PlayStation 5 erhalten.

300 nummerierte Tickets, die zum Kauf einer PS5 berechtigen sollten, hatte ein Mitarbeiter dafür für die Kunden parat. Der Andrang war allerdings so immens und die Ungeduld der Interessenten so enorm, dass die Polizei gerufen werden musste. Die Sicherheit der potenziellen Kunden und der Mitarbeiter war gefährdet.

https://twitter.com/AJapaneseDream/status/1355332901240365057

Das Ende vom Lied war also, dass die ganze Aktion abgebrochen werden musste. Eine riskante Idee von Yodobashi Camera? Das kann man wohl so sagen. Was würde wohl in Deutschland geschehen, würde ein Supermarkt in Berlin, Hamburg, München oder einer anderen großen Stadt ein ähnliches Experiment starten? Besonders brisant wird die Aktion, bedenkt man, dass die Infektionszahlen mit COVID-19 in Tokyo die Höchsten von ganz Japan sind.

PlayStation 5: Lieferengpässe sollen bis zur zweiten Jahreshälfte 2021 andauern

Kürzlich hatte die AMD-Chefin Lisa Su gegenüber Investoren und Analysten bestätigt, dass man damit rechne, bis zur zweiten Jahreshälfte nicht ausreichend Chips für die Nachfrage nach sowohl den PS5 und Xbox Series X|S liefern zu können. Microsofts Phil Spencer, der Kopf der Xbox-Sparte bei Microsoft, hatte deswegen schon klargestellt, dass die Lieferengpässe der Next-Gen-Konsole noch einige Monate andauern werden.

Auch die Sony PlayStation 5 wird voraussichtlich erst ab Sommer 2021 besser verfügbar sein. Wer also bisher keine der Plattformen ergattern konnte und keine Wucherpreise bei Auktionshäusern zahlen möchte, wird sich in Geduld üben müssen.

 

 

1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte trage deinen Kommentar ein
Bitte trage deinen Namen hier ein