„Der Herr der Ringe“ und „Der Hobbit“ Game- und Filmrechte stehen zum Kauf

Eine Reihe von Film-, Merchandising-, Gaming- und Live-Event-Rechten für „Der Herr der Ringe“, „Der Hobbit“ und andere Titel des Autors J.R.R. Tolkien werden derzeit versteigert!


Zaentz Co., der Mutterkonzern, der hinter Tolkien Enterprises steckt (vermarkten weltweit die Rechte an J.R.R. Tolkiens Werden „Der Herr der Ringe“ und „Der Hobbit“), hat die ACF Investment Bank beauftragt, den Verkaufsprozess abzuwickeln. Deren Mitarbeiter strömen wohl derzeit aus, um potenzielle Käufer über die Versteigerung in Kenntnis zu setzen. Neben großen Hollywood-Studios könnten sich auch Streaming-Plattformen wie Netflix oder Amazon Rechte zu den beliebten Fantasy-Welten sichern. Das geistige Eigentum an den Tolkien-Werken soll voraussichtlich um die 2 Milliarden US-Dollar einbringen. Für die meisten Unternehmen wäre das nicht viel Geld.

Sichert sich Amazon weitere Tolkien-Rechte?

Der Zeitpunkt des Verkaufsprozesses ist kein Zufall. Amazon feiert am 2. September 2022 die Premiere der lang erwarteten TV-Serien auf Basis der „Herr der Ringe“-Lizenz. So soll Amazon auch ganz oben auf der Liste potenzieller Käufer für zusätzliche Rechte stehen. So könnte das Unternehmen z.B. unterstützendes Merchandise oder Spiele auf den Markt bringen, um die Serie, welche mit einem Mega-Budget umgesetzt wird, zu pushen.

Tolkiens letzte Werke

Die Beteiligungen von Zaentz Co. umfassen Rechte zur Verwertung von „Der Herr der Ringe“- und „The Hobbit“ in Form von Filmen, Videospielen, Merchandising, Live-Events und Themenparks. Es beinhaltet auch begrenzte Rechte, sollte sich die Verwaltung von Tolkiens Nachlass dazu entschließen, Filme oder andere Inhalte auf der Grundlage von zwei Zusammenstellungen von Tolkien-Schriften zu erstellen, die nach seinem Tod im Jahr 1973 veröffentlicht wurden: „Das Silmarillion“ und „Nachrichten aus Mittelerde“.

Warner Bros. behält durch seine Eigentümerschaft von New Line Cinema auch einige Filmentwicklungsrechte an „Der Herr der Ringe“. New Line hatte massive weltweite Kassenschlager und Oscar-Gewinne mit Regisseur Peter Jacksons Trilogie „Die Gefährten“ (2001), „Die zwei Türme“ (2002) und „Die Rückkehr des Königs“. Warner Bros. kündigte letztes Jahr Pläne für einen Anime-Kinofilm „Der Herr der Ringe: Der Krieg der Rohirrim“ an, der mit New Line und Warner Bros. Animation produziert werden soll.

Dominic Jahn
Dominic Jahn
Couch-Streamer, TV-Umschalter & Genuss-Cineast. Am liebsten im Originalton, gerne auch in 3D! Paypal-Spende für die 4KFilme-Kaffeekasse

Neuste Beiträge

Mehr Beiträge

Die Kommentare werden moderiert. Wir bemühen uns um eine schnelle Freischaltung! Die Kommentarregeln findet ihr HIER!

4 Kommentare
  1. Wäre klug von Warner, die zum Verkauf stehenden Rechte wieder zu erwerben. Da dürfte sich auch einiges für HBO Max draus machen lassen.
    Natürlich gilt dasselbe für Amazon und Prime Video. Das hätte auch den Vorteil, dass es keine gespaltenen Rechte an gefilmtem Mittelerde-Material gäbe. Ich sage nur Star Trek vor der Wiedervereinigung von Paramount und CBS. Oder das MCU bei Disney und Sony.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte trage deinen Kommentar ein
Bitte trage deinen Namen hier ein

ABONNIERT UNSEREN KOSTENLOSEN NEWSLETTER

Beliebte Beiträge