„Dune“: Erste Kritiken bewerten das Sci-Fi-Epos weitgehend positiv

17
"Dune" überzeugt die Kritiker bisher.

Der Science-Fiction-Film „Dune“ wird als wichtiger Film für das Kino 2021 gehandelt. Kritiker überzeugt der potenzielle Blockbuster bisher.

So hatte der Film von Regisseur Denis Villeneuve am 3. September 2021 seine Premiere in Venedig beim 78th Venice International Film Festival. Im Kritikerspiegel von Rotten Tomatoes kommt bisher eine Rate von 85 % positiver Rezensionen heraus. So loben selbst die Skeptiker den visuellen Bombast des Films. Allerdings wird teilweise bemängelt, dass sich der Streifen ein wenig wie ein Prolog anfühle. Das dürfte daran liegen, dass hier nur die erste Hälfte des Buchs von Frank Herbert umgesetzt wurde. Ein zweiter Teil soll folgen.

„Dune“ gilt als wichtiger Meilenstein für das Kino in der Corona-Pandemie und das Potenzial auf Erholung in den nächsten Monaten. Allerdings gibt der Streifen in den USA zeitgleich auch beim Streaming-Anbieter HBO Max seinen Einstand. Dies hatte Villeneuve moniert. Seiner Ansicht nach sei das Epos für die große Kinoleinwand gedacht und werde dort am besten zur Geltung kommen. Dies sei eine Erfahrung, die er jedem Zuschauer wünsche.

Die Anzahl der Kritiken ist aktuell natürlich noch eingeschränkt, sodass sich die durchschnittlichen Bewertungen noch drehen können. Denn aktuell sind nur diejenigen in der Lage, „Dune“ zu bewerten, welche das Filmfestival in Venedig besucht haben. Es muss sich zeigen, ob die Zuschauer die vollgepackte Handlung am Ende positiv bewerten oder als überladen abstempeln.

Lob für Hauptdarsteller Timothée Chalamet

Auch der Newcomer Timothée Chalamet wird in den Kritiken gelobt. Allerdings wird es nun eben erst im zweiten Teil „voll zur Sache gehen“, was in einigen Rezensionen bemängelt wurde. So baue Villeneuve eine interessante Welt auf, jene sei aber noch nicht mit ausreichend Leben gefüllt. Auch streiten die Kritiker, ob es dem Regisseur gelungen sei, die Essenz der komplexen Romanhandlung ausreichend für die Leinwand zu adaptieren.

Wir sind selbst gespannt: In Deutschland startet „Dune“ am 16. September 2021 im Kino.

QUELLERotten Tomatoes
Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen.

17 KOMMENTARE

  1. Bei 00:50:36 in dem Video wird genau das beschrieben was ich auch hier erläuterte.
    IMAX hat mit DTS erstmal nichts zu tun, die beiden haben sich nur zusammengetan, um das IMAX Sound Erlebnis aus dem Kino nach Hause zu transportieren.
    Das ist IMAX Enhanced.
    Mit großen IMAX Kinos hat das erstmal überhaupt nichts zu tun.
    Hier kommen nach wie vor diskrete 6 oder 12 Tracks zum Einsatz, die in keinem bestimmten Format kodiert sind, allerdings deutlich dynamischer abgemischt sind als in herkömmlichen Kinos.
    Wieso sollte ich dich verarschen wollen?

    • Okay, ich habe das auch noch mal gecheckt und Du hast Recht, dass der Sound in den Kinos nicht DTS-codiert ist. Aber das Lautsprecherlayout ist praktisch indentisch, wie bei IMAX DTS:X. Das ganze ist digital, anders als das analoge 70mm 6-track System und vor allem ist es 3D-Sound. Wenn man sich mal den Teil über IMAX DMR anhört, merkt man, dass bei IMAX eine ganz andere Einstelllung zu Filmkorn und zu 3D-Sound herrscht, als Du sie hast.
      Das erklärt auch, warum Christopher Nolan keinen 3D-Sound benutzt. Er will immer alles auf Film gemastert haben und da ist das nicht möglich.
      Heutiges IMAX passt also in keiner seiner Formen wirklich zu Deiner oder Nolans Einstellung.
      Vielleicht ist Filmkorn mit einem Projektor für’s Heimkino wirklich nicht so lästig, wie auf einem LCD- oder OLED-TV aber in Extremfällen kann es auf solchen Fernsehern sehr stören und wirklich wie Schnee aussehen, wenn der Film in 35mm oder gar 16mm gedreht wurde. Wenn es in 70mm ist, stört es praktisch nie, aber verbesserte Technik petzt nun mal Schwachstellen alter Systeme.
      Wenn Leute wie ich „Technikfetischisten“ sind, was sind dann die Profis bei IMAX wohl? 😀
      „Während Leute sich zuhause auf dem kleinen 65 Zöller 4K Filme ansehen, gibt es in 90 Prozent der Kinos noch immer 2K auf weitaus größeren Diagonalen.“
      Genau, und deswegen ist Kinoqualität meistens Schrott. Quantität vor Qualität. Und genau darum ist Filmkorn im Kino auch meistens dann unsichtbar, wenn die Projektoren mal ausnahmsweise scharf gestellt sind.

  2. @Dominic, André et al.:
    Wie wäre es mit zwei weiteren Websites?

    1. 3DFilme.de
    2. Analog.Nostalgie.de

    Ist ernst gemeint. Dann brauchen wir uns hier nicht dauernd gegenseitig den Spaß zu verderben.

      • Es geht mir dabei hauptsächlich um die ewigen Behauptungen, 3D würde zugunsten von 4K kaputt gemacht.
        Wenn Ihr an 3D Spaß habt, freut mich das ehrlich für Euch.

  3. Was erwarten die Leute? Das ist nun mal nur die erste Hälfte des Buches und die bisherigen Dune-Verfilmungen zeigen sehr klar, dass das die richtige Methode ist. Storymäßig hat die Sci-Fi-Miniserie den Roman wirklich besser, im Sinne von originalgetreuer, umgesetzt als der Kinofilm von David Lynch, u. a. auch wegen der Länge. Und auch dieser Film war für seine Zeit wirklich gut.
    Jedenfalls freue ich mich sehr auf den neuen Film. Der hat mit Sicherheit die Chance, der beste dieses Jahres zu werden. Und keine ewig Gestrigen werden mir die Freude darauf, und wie ich Villeneuve kenne, auch daran, verderben.
    Schade, dass der sonst so geniale Christopher Nolan so stur an veralteter Technik klebt. Wenn er da etwas von George Lucas, Peter Jackson und Denis Villeneuve lernen würde, wäre er warscheinlich der beste Regisseur aller Zeiten. Aber manche halten Kunst leider für das Gegenteil von Fortschritt.

    • Was soll man denn bitte von George Lucas lernen?!
      -Zerstöre dein Werk nachträglich durch unausgereifte Technik?
      -Plaziere digitale Felsen vor deine Figuren, sodass Filmfehler entstehen?
      -Lasse riesige CGI Kreaturen wirr durchs Bild laufen, die deplatziert wirken?
      -Lasse deine Revolverhelden durch digitale Nachbearbeitung nicht als erstes schießen?
      -Ersetze ikonische Szenen oder Musik?
      -Ändere Effekte wie Explosionen, sodass der Zuschauer überhaupt nicht mehr das sieht wofür der Film seinen Oscar bekommen hat?

      Hab ich noch einen Fehler von George Lucas vergessen??!

      Komisch, der visuell mit Abstand beste Film des letzten Jahres stammt ja von Christopher Nolan.
      Komisch, die Referenz 4K BD Tenet pustet locker sämtliche digitale Vertreter aus dem Weg.
      Die 70mm IMAX Sequenzen lachen jede 3.4k, 4K oder 8K Kamera geradezu aus.
      Das Korn zeigt sich elegant, fein aufgelöst und nicht zu aufdringlich.
      Und der DTS-HD Master 5.1 pustet sämtliche 3D Sound Vertreter der letzten Jahre bis zu Matt Damons Planet in Interstellar.
      Perfekter ausgewogener Bass ohne unangenehm zu dröhnen, trotzdem bis auf stilistisch gewollte Ausnahmen jederzeit verständliche Dialoge und glasklare Höhen.
      Wer nach Tenet noch nach Atmos fragt, hat wohl zu schlechte Ohren für Göranssons kongenialen Score, der die Frage aufwirft, wieso Nolan all die Jahre an Zimmers immer gleich klingendem Score festhielt.
      Göransson gehört die Zukunft.

      • Okay, man kann sich ewig über George Lucas streiten, aber er hat die Art, wie heute Filme gemacht werden, jedenfalls nachhaltig beeinflusst, besonders durch non-linear filmmaking. Wenn Du das nicht weißt, bist Du schlecht informiert. Hol es nach, wenn Du willst, oder auch nicht. Ist mir inzwischen egal. Diese Diskussion ist mir zu blöd. Auch ständig Vorträge über Kunst und Ästhetik von Leuten zu hören, obwohl niemand diese Begriffe je gut definiert hat.
        Tenet hatte im Kino den absolut schlechtest gemischten Sound, den ich je gehört habe. Zugegeben, das wurde auf Scheibe deutlich besser, aber auch ein Chris Nolan ist offensichtlich nicht so perfekt, wie manche Leute ihn gerne machen, auch wenn er ein Genie ist, was High Concept angeht.
        Und natürlich ist der Filmkorn bei 70mm und vor allem IMAX extrem unauffällig. Nur komisch, dass Dich das nicht stört. 😉
        Mich stört es nicht besonders, dass er keinen 3D-Sound benutzt. Ist nur seltsam. Ich habe auf dem X4500H die Wahl zwischen vier 3D-Sound-Upmixern, also was soll’s? 🙂
        Es ist nur schade, dass er sich dadurch auf Dauer selbst schaden könnte. Das wäre wirklich sehr bedauerlich.
        Was die anderen Punkte angeht, haben wir die hier schon exzessiv diskutiert. Das bringt nichts mehr. Diese Klischees sind einfach zu ermüdend. Und wegen des ewigen Schwachsinns von Beamer- und Analog-Fundamantalisten klinge ich selbst schon wie eine kaputte Schallplatte. Das ist das Schlimmste daran. 🙁
        Wenn Du meinst, dass Hans Zimmer immer gleich klingt, brauchst Du wirklich mal eine Ohrenspülung. 😀
        Was soll’s? Man kann ja auch mit Taliban nicht vernünftig über Religion diskutieren.

      • „Das Korn zeigt sich elegant, fein aufgelöst und nicht zu aufdringlich.“

        Also neben der blassen Sättigung hat mich genau das doch sehr gestört! Ich finde, dass körnige Bilder als Kunstgriff durchaus ihre Berechtigung haben, aber die Sehgewohnheiten der Leute entwickeln sich mit der Technik halt auch weiter und körnige Bilder sind in Zeiten von Hardware, die 4 oder 8k auflöst und IMAX direkt unterstützt eindeutig ein Anachronismus.

        Was bei Tenet den Ton angeht. Ich habe ihn daheim auf dem Pantoffelkino gesehen und durfte ständig mit der Lautstärke spielen, weil der Mal richtig besch… war. Entweder hat es einen schier vom Sofa geblasen oder man hat die Dialoge nur schwer verstanden. Das geht nicht!

        Ich liebe Nolan, aber dieses „Meisterwerk“ ist imho leider keines.

        • Wenn Du Deine Nachbarn terrorisieren willst, ist Tenet einfach nur perfekt dafür! 😉
          Aber im Prinzip finde ich den Film genial. Deswegen freue ich mich trotz aller Kleinigkeiten sehr auf weiter Filme von Chris Nolan.

  4. Diese digitale Optik wirkt recht billig, wie die Demovideos auf TVs in Elektronikmärkten.
    Im Kino will ich ein wertiges, filmlikes Bild, wie es nur analoge Kameras erzeugen können.
    Kino ist kein Rummelplatz für Technikfetischisten, hier geht es um die Kunst.
    Denis Villeneuve sollte mal bei Christopher Nolan in die Lehre gehen, und mit seinem Kameramann ein paar Worte Wechseln.
    Was Hoyte van Hoytema da auf die Leinwand zaubern würde bei einem Dune oder Blade Runner 2049 wäre wirklich phänomenal.
    Wenn man sich den Trailer von Dune ansieht, dann ist er wie geschaffen für gigantische 70mm IMAX Aufnahmen.
    Das ist ohnehin das grandioseste derzeit mögliche Kinoerlebnis: echte 15/70mm IMAX Projektion, Da kommt auch kein overhyptes Dolby Cinema ran.
    Leider gibt es nur noch recht wenige davon auf der Welt.

    • Benutzen IMAX-Kinos nicht ihre eigene Variante von DTS:X? Ist das nicht ein 3D-Soundformat, was gewisse Leute überflüssig finden?

      • Nö, digitale IMAX Kinos nutzen in der Regel ein eigenes 12 Track System mit Deckenlautsprechern, allerdings nicht objektbasiert.
        Es gibt allerdings auch noch IMAX Sääle mit 6 Track Audio, also nur 6 diskreten Kanälen, dazu gehört 70mm IMAX.
        Alle Lautsprecher sind Full Range und spielen runter bis ich glaube 20Hz.
        IMAX nutzt ein völlig anderes Bass Management als herkömmliche Kinos.
        Das ist was IMAX Enhanced mit speziellen DTS:X Varianten im Heimkino zu imitieren versucht.
        Christopher Nolan hingegen setzt voll auf 6 Track (bzw. 5.1 in herkömmlichen Kinos)
        Ein 12 Track oder Atmos/DTS:X wurde nicht erstellt, da analoge 70mm (IMAX) technisch limitiert sind, und er allen Kinobesuchern dasselbe Erlebnis bieten will, vor allem das digitale Kino mit dem er so auf Kriegsfuß steht, darf da natürlich nicht besser klingen.
        Allerdings liefert er wie auch Tarantino seit einigen Jahren seine Filme an digitale Kinos in 4K, was leider noch immer ungewöhnlich ist.
        Während Leute sich zuhause auf dem kleinen 65 Zöller 4K Filme ansehen, gibt es in 90 Prozent der Kinos noch immer 2K auf weitaus größeren Diagonalen.

        • Weißt Du, ich habe schon an Sound United Webinars mit DTS-Mitarbeitern teilgenommen, wo die von aktuellen IMAX-Kinos was Anderes behaupten. Vielleicht war das, was Du beschreibst, bei älteren IMAX-Kinos so, aber bei den neueren ist das nicht mehr der Fall.
          Hier der Link zum in der Hinsicht wichtigsten Webinar.
          https://www.youtube.com/watch?v=kcrigrkcXGA
          Oder das ist hier wieder ein Versuch von Dir, uns zu verarschen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte trage deinen Kommentar ein
Bitte trage deinen Namen hier ein