Erste 4K Blu-rays mit regionaler Beschränkung aufgetaucht – Versehen ober Absicht?

9
Es sind erste 4K Blu-rays mit Regionalcodes aufgetaucht - obwohl nicht in den Spezifikationen der BDA vorgesehen
Es sind erste 4K Blu-rays mit Regionalcodes aufgetaucht - obwohl nicht in den Spezifikationen der BDA vorgesehen

In Schweden sind zwei 4K Ultra HD Blu-rays mit Regionalcode in den Handel gekommen – obwohl eine regionale Beschränkung für das neue Disc-Format gar nicht vorgesehen ist!

Filmsammler dürften sich bei DVDs und Blu-rays sicherlich schon einmal mit dem Regionalcode auseinandergesetzt haben. Der Regionalcode gibt vor, in welchen Ländern die Disc vertrieben/wiedegegeben werden kann. Denn der unterstützte Regionalcode des Abspielgerätes muss mit dem Regionalcode der Disc übereinstimmen, sonst bleibt der Bildschirm Schwarz. Zur Zeit der DVD gab es noch 8 Codes für unterschiedliche Märkte, bei der Blu-ray noch drei und bei der 4K Ultra HD Blu-ray sind diese Restriktionen überhaupt nicht vorgesehen. Jetzt hat ein schwedischer Distributor jedoch zwei 4K Ultra HD Blu-rays in den Handel gebracht, welche sich z.B. nicht auf 4K Playern in den USA wiedergeben lassen.

„Death Wish“ und „Greenland“ betroffen

Bislang sollen nur die Releases von "Death Wish" und "Greenland" betroffen sein
Bislang sollen nur die Releases von „Death Wish“ und „Greenland“ betroffen sein

Die Abspielgeräte verweigerten die Wiedergabe mit dem Hinweis auf die falsche Region. Betroffen sind die Veröffentlichungen von „Death Wish“ und „Greenland“. Der Distributor SF Studios hat wohl den Regionalcode der HD Blu-ray in den Metadaten der 4K Blu-ray hinterlegt. Somit prüft das Abspielgerät, ob eine Restriktion vorliegt (alle 4K Blu-ray Player können auch noch DVDs und Blu-rays abspielen und prüfen entsprechend deren Vorgaben ob ein RC hinterlegt ist) wobei in diesem Fall die 4K Player in den USA dann „Regionalcode B Europa“ zurückmelden und die Wiedergabe blockieren.

Versehen oder Absicht?

Jetzt steht die Frage im Raum, handelte es sich hierbei einfach um ein Versehen, dass beim Mastering der 4K Blu-ray aus Versehen ein Regionalcode implementiert wurde, oder wollte der Distributor aus irgendwelchen Gründen wirklich den Handel in andere Regionen beschränken? Wir halten euch auf dem Laufenden, sollte es ein offizielles Feedback von den „SF Studios“ oder von der Blu-ray Disc Association (BDA) zur Angelegenheit geben. Unschön wäre es, sollten sich andere Distributoren daran ein Beispiel nehmen.

ÜBERsurround-sound.info
Couch-Streamer, TV-Umschalter & Genuss-Cineast. Eine gute Serie oder Film lässt sich durch nichts ersetzen. Am liebsten im Originalton, gerne auch in 3D! Paypal-Spende für die 4KFilme-Kaffeekasse

9 KOMMENTARE

  1. Man baut „versehentlich“ etwas ein, das es gar nicht geben (und die UHD-BD-Authoring-Software auch gar nicht anbieten) dürfte?
    „Niemand hat die Absicht, eine Mauer zu bauen!“ 😉

    Denke schon, dass es hier Absicht war, weil Schweden im Vergleich zum Rest der Welt (inkl. der USA) ja auch wirklich sehr früh dran ist mit z.B. Greenland auf Disc.
    Denke allerdings nicht, dass sowas in Zukunft häufiger vorkommen dürfte…

    • Weil die Player checken, ob eine regionale Beschränkung vorliegt. Diese sind bei DVDs und Blu-rays ja immer noch vorgesehen. Und der Regionalcode wurde wohl in die 4K Blu-rays „geschmuggelt“.

      • Also zunächst sollte der Player das Format ermitteln und bei 4k keine Regionalcodeprüfung vornehmen. Sollte sich das jetzt einbürgern, muss ich wohl die Firmware des Players anpassen.

      • Bei Blu-rays ist es im Gegensatz zu DVDs so, dass die Scheibe den Player checkt. (Darum gibt es keine Regionalcode-freien BD-Player, sondern nur umschaltbare.)
        Sonst könnte man die Player so programmieren, dass sie 4K-Disks nicht checken, aber wenn die 4K-BD es trotzdem tut, hilft auch nur ein umschaltbarer 4K-BD-Player.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte trage deinen Kommentar ein
Bitte trage deinen Namen hier ein