HDR10+ sichert sich Streamingdienst Paramount+ als neuen Unterstützer

21
Paramount+ (Plus) setzt auf das dynamische HDR10+-Format
Paramount+ (Plus) setzt auch auf das dynamische HDR10+-Format

Die HDR10+ Technologies LLC hat sich mit Paramount+ einen weiteren Unterstützer des dynamischen HDR-Formats ins Boot geholt. Wir bezweifeln jedoch, dass dies viel an der Akzeptanz von HDR10+ ändert.

Paramount+ ist derzeit nur in den USA, Kanada, vier nordischen Ländern und mehreren südamerikanischen Staaten verfügbar. Eine Ausweitung nach Australien und weiteren europäischen Ländern soll kurz bevorstehen. An dieser Stelle könnte man sich natürlich über die Fragmentierung des Streaming-Markts aufregen, der mit dem Start neuer Plattformen wie Disney+ oder HBO Max nicht nur unübersichtlicher, sondern im Endeffekt für den Kunden auch teurer wird. Das ist aber ein Thema für einen anderen Beitrag.

Paramount+ hält die Fahne für HDR10+

Paramount besitzt neben Disney, Warner und Universal einen der größten Film- und Serienkataloge
Paramount besitzt neben Disney, Warner und Universal eine der größten Film- und Serienkataloge

Paramount+ wird das dynamische HDR-Format HDR10+ bei neuen Serien wie „The Stand“ zum Einsatz bringen. Eigentlich ist das Format nur interessant, weil dieses vom TV-Weltmarktführer Samsung Electronics unterstützt wird. So kann Besitzern eines Samsung Fernsehers eine eigene Lösung zum etablierten Konkurrenzformat Dolby Vision HDR geboten werden. In meinen Augen ist dies nicht viel mehr als ein Marketing-Gig sowie der Versuch der HDR10+ Technologies LLC die Fahne für das Format irgendwie oben zu halten. Letztendlich wird ein Großteil des Film- und Serienkataloges auf Paramount+ ebenso in Dolby Vision angeboten und die Akzeptanz des Konkurrenzformats ist weitaus größer.

Großer Film & Serienkatalog

Was gibt es eigentlich auf Paramount+ zu sehen? Serien wie SpongeBob Schwammkopf, NCIS, The Handmaid’s Tale, Star Trek: Discovery oder die Animationsserie Star Trek: Lower Decks laden zum bingewatchen ein. An der Filmfront ist Paramount auch nicht schlecht aufgestellt. Das Transformers Franchise, Sonic The Hedgehog, die Mission Impossible Filme, die Iron Man Trilogie uvm. zählen zu den bekannteren Beispielen. Zudem kann das Unternehmen auf einen großen Backkatalog zurückgreifen wie z.B. Tomb Raider, Forrest Gump, Braveheart oder Der Pate.

Wann genau Paramount+ in Deutschland starten wird und vor allem zu welchem Preis (in den USA kostet das monatliche Abonnement 9.99 $US, das Jahresabonnement 99 $US) stezt zum aktuellen Zeitpunkt noch nicht fest.

Couch-Streamer, TV-Umschalter & Genuss-Cineast. Eine gute Serie oder Film lässt sich durch nichts ersetzen. Am liebsten im Originalton, gerne auch in 3D! Paypal-Spende für die 4KFilme-Kaffeekasse

21 KOMMENTARE

  1. Die Leiche stinkt schon und ist am verrotten und trotzdem stirbt sie nicht. Erinnert mich an Zombies.

    Am besten wie einem toten Pferd den Gnadenschuss geben.
    Als ob hier noch eine Wiederbelebung stattfinden würde, im Leben nicht…

  2. Wer kauft sich schon einen Sony. Nicht Fisch nicht Fleisch. Und DV auf Sony schlecht mmmm dann solltest du dich bei Sony beschweren. Auf meinem LG ist DV einfach Atemberaubent. Alleine die vergleiche auf Blu-ray sind gigantisch. Die Heiligkeit der Kontrast die Bild Schärfe in den dunklen Bereichen sind fantastisch.

    • LG und Samsung sind für mich halt ehemalige Billighersteller die zwar heute top sind, aber ich ein Problem damit habe für eine Marke mit Billig-Image vierstellige Beträge auszugeben. Bei TVs würde ich immer nur Sony und Panasonic kaufen.

      Außerdem war mir das Soundsystem wichtig welches nur Sony in ihren OLEDs bietet. Abgesehen davon hatten die Sony OLED aus der Generation Top Bewertungen und nicht ein Review auf der ganzen Welt hat erwähnt das DV unbrauchbar ist. Es also schlichtweg nicht getestet. Da der Vergleich mit statistischen HDR10 sofort auffällt das da was nicht stimmt bei der DV Wiedergabe. Das regt mich noch am meisten auf das DV nicht getestet wurde bei betroffene. Modellen von Reviews aus professioneller Quelle, ja auch kostenpflichtigen Tests von Zeitschriften.

  3. Ja die Akzeptanz von Dolby Vision mag aufgrund der massiven Marketing Gehirnwäsche in der AV Szene deutlich größer sein als bei HDR10+, dennoch ist der Nutzen beider Formate weitgehend gleich gering.

    • Geiler Scherz. Hast wohl noch nie einen Vergleich gesehen zwischen HDR10 und HDR10+/Dolby Vision. Bei normalen HDR10 ist der Kontrast immer gleich. Egal welche Szene, ob dunkel oder hell, ob viele Farben oder wenige.

      • Nun DV ist schon Jahre am Markt und nicht ausgereift. Aan meinem Sony OLED und wohl einigen anderen Geräten praktisch nutzlos da das Bild viel zu dunkel ist egal was man einstellt. Halt diese Player – Hardware Playblck Sache, keine Ahnung wie es jetzt genau heißt. Aber DV ist in einigen Geräten unbruachbar und verschlechtert das Bild deutlich gegenüber statischen HDR!

        HDR10+ mag auf wenig Unterstützung stoßen, aber ich habe zumindest noch von keinen Problemen gehört das Geräte die ers wiedergeben können, es eigentlich nicht können wie DV auf SONY OLED’s etc. Verlust von Details in Farben usw. Das Bild so dunkel das man trotz 600-800 NIT Panel nur noch die Hälfte bekommt. (Habe einen Sony OLED AG8)

        Daher halt ich inziwschen überhaupt nichts mehr von DV. Da es nicht ausgereift ist und nicht auf allen Geräten funktioniert ohne das Bild defekt zu machen: was ja ein Halbierung der maximalen Helligkeit darstellt! DV = fehlerhafte Beta Technik. (Ok so langsam scheint sie ausgereift zu sein un diese PRobleme scheinen ab 2021 nirgend mehr groß vorzukommen, aber der Ruf ist hin. Dolby steht nun für mich nicht mehr für Qualität sondern für billiger Schrott voller Fehler der Jahre zu früh fehlerhaft auf den Markt geworefen wurde.)

        Vielleicht verurteile ich hier auch Dolby zu unrecht, und es liegt an Sony und anderen betroffenen Herstellern. Aber so oder so hat es den Ruf von DV zerstört das beste HDR zu sein. Glückwunsch an alle die durch Zufall den richten TV gekauft haben für DV. Denn in Tests rund um die Welt wurde nie mit einem Wort erwähnt das DV dieses Player Problem hat. Hätte lange auffallen müssen und zeigt nur das selbst Profi Tester der Reviews beruflich machen doch weit weniger Ahnung haben von dem was sie tun. Da die Nachteile der Detailzeichnung bei Sony OLED ja auch im Vergleich zu HDR auffallen und nicht nur erst jetzt wo erste TV die neue DV wiedergabe unterstützen.

  4. Ich hoffe HDR10+ wird sich trotzdem noch durchsetzen, auch wenn es aktuell leider gar nicht danach aussieht. Dolby verdient an allen Ecken an diesem Format Kohle, in ein paar Jahren wahrscheinlich sogar noch mehr wenn es Standard geworden ist. Da ist mir das kostenlose HDR10+ doch lieber.

    • Ich komm hier vor Lachen nicht mehr in den Schlaf. Mein Gott was schrieben hier Leute für Müll. DV und HDR10+ zu vergleichen ist wie blu-ray und VHS zu vergleichen. Entweder habt ihr Augen Krebs oder ihr braucht alle eine Brille. Das sieht meine Oma den Unterschied. Und die ist 80zig. Schei… was habt ihr für Equipment das man so einen Müll von sich geben kann. DV ist 1000 mal besser wie dieser Marketing Müll HDR10+.Samsung 6 setzen. Das was da zur Zeit angeboten wird ist unterirdisch. Ich war auch mal eine Samsung jüngerin. Jetzt nicht mehr. Die sind einfach stehen geblieben. Leider. Ich mußte mir mal Luft machen. Sorry.

      • Witzig, aber darüber zu lachen ist wie laut aus dem Fenster schreien ich bin dumm und kurzsichtig. Dann hast du einen TV erwischt der DV nicht defekt wiedergibt. Am Sony AG8 OLED ist das Bild mit DV unbrauchbar. Da nur halb so hell obwohl auf maximale Helligkeit gestellt. Man sollte nicht immer nur von den Geräten ausgehen die man selbst zuhause stehen hat. 😉
        DV am Sony AG8 ist in jeder Situation und Szenen statistischem HDR10 unterlegen bzw. unbrauchbar. Da viel zu dunkel (mit AppleTV und Sony 4K UHD Player). Wer solche TV Modelle gesehen hat mit DV wird nicht darüber lachen, sondern sich fragen was Sony und oder Dolby sich dabei gedacht haben. Da DV zwar drauf steht aber nicht richtig wiedergegeben werden kann da die Helligkeit drastisch reduziert wurde. Und ja Helligkeit auf Maximum und Spitzenhelligkeit ebenso.
        Ist ja bekannt das Problem, und eher traurig das Geräte zu vierstelligen Preisen auf den Markt geworfen wurden die DV unterstützen aber nur fehlerhaft/unbrauchbar wiedergeben. Ebenfalls traurig das andere darüber lachen und das Problem beim Nutzer und deren Equipment sehen. Informieren, nicht lachen und andere als blind hinstellen!

        • Du schreibst es doch genau immer wieder. Es betrifft Sony. Das Problem ist hier das mangelhafte Dolby Vision Profil (low latency). Daran ist aber nicht Dolby schuld, sondern Sony. Dieses Profil wurde extra von Dolby für Sony angelegt. Problem ist, dass die Ultimate Extreme Prozessoren einfach nicht genug Leistung für das vollständige DV Profil über die HDMI Buchsen haben. Viele andere Hersteller regeln das einfach über über extra Chip. Die 2 Euro sind Sony aber zu teuer. Sony hat jedoch von Anfang an mit DV geprahlt (hatte damals selbst den XE9405). Daher sind sie zu Dolby betteln gegangen, dass sie doch DV bekommen. So ist das low latency Profil (Player übernimmt Großteil der Berechnungen und dieser hat halt einfach keine Infos über das Panel vom TV – Großer Vorteil von DV also somit zu nichte) entstanden.

          Wir fassen zusammen. Dieses Problem ist also eines von Sony und nicht Dolby!. Das Problem ist seit den 2017er TV bekannt und selbst die 2021 Geräte nutzen nicht das volle Profil. Also einfach nur ein Armutszeugnis von Sony

          • Ja da hast du Recht. Ich finde es nur sehr schade das 2018-2020 in keinen Review darüber was zu lesen war und als Minuspunkt die schlechte Dolby Vision Wiedergabe genannt wurde. Daran ist Sony nicht Schuld. Da haben die Tester, auch der großen Seiten, schlichtweg DV nicht getestet.

            Dann hätte ich mich vielleicht für ein anderes Modell entschieden. Aber gut nun ist es so und ich lebe mit statischem HDR10. Was ja auch sehr gut ist, halt nur nicht was ich eigentlich wollte. Das ärgert mich schon ein wenig.

            Das es nicht nur Sony betrifft, davon gehe ich aber aus weil mein bester Freund einen recht günstigen Phlips LED TV hat der untersten Preisklasse mit Back-Lit statt Edge-Lit. Er klagt auch über ein viel zu dunkles DV Bild und bevorzugt deshalb HDR10 welches sehr viel heller bei ihm ist. Ich gehe davon aus auch wenn technisch bedingt nicht der beste TV, also auch andere Hersteller davon betroffen sind. Sony wahrscheinlich nur der einzige der Geräte zu vierstelligen Preisen verkauft die mit DV so ein Problem haben.

            • Da der (mein) Sony OLED AG8 ja von 2019 ist, ich ihn aber erst 2020 gekauft habe und auf dem Karton nirgend etwas von Dolby Vision steht! (Alles andere wird erwähnt von HDR usw.) Gehe ich vielleicht davon aus das der AG8 Dolby Vision erst später per Firmware Update bekommen hat? Das würde erklären warum kein Reviewer etwas zu DV geschrieben hat.

      • HDR10+ sorgt durchaus für einen sichtbaren Unterschied.
        Allerdings meiner Erfahrung nach eher auf billigen TV-Geräten.

    • Habe ich nicht geschrieben. Es kann natürlich sein, dass Filme und Serien von Paramount sich auf absehbarer Zeit von bestimmten Plattformen entfernen. Auch Neuzugänge könnten erst verspätet oder gar nicht mehr bei Netflix, Prime Video usw. auftauchen. Erst einmal abwarten. Bislang ist Paramount+ noch nicht in Deutschland gestartet. Zudem muss die Plattform erst mal hierzulande Fuß fassen. Kann mir vorstellen, dass das Unternehmen keine Erfolgsstory wie Disney+ hinlegen wird.

    • An Iron Man hat bei uns Concord die Rechte – daher werden auch die Discs bei uns nicht von Disney vertrieben. Paramount übernahm anno dazumal z. B. für den ersten Thor den Vertrieb.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte trage deinen Kommentar ein
Bitte trage deinen Namen hier ein