„Herr der Ringe“ auf Ultra HD Blu-ray: Streit um die Bildqualität

29
Die schlechte Bildqualität von
Die schlechte Bildqualität von "Herr der Ringe" ärgert viele Fans

Mittlerweile sind die Ultra HD Blu-rays zu „Herr der Ringe“ im Handel erhältlich. Während die meisten Reviews euphorisch klingen, sind viele Fans enttäuscht. So bleibt die Bildqualität hinter den Erwartungen zurück.

Anfangs kamen Meldungen auf, in denen geschildert wurde, dass für „Herr der Ringe“ neue 4K-Digital-Intermediates angefertigt worden seien. Man habe sogar die Original-Negative neu gescannt. Viele Reviews, etwa auch das von The Digital Bits bzw. dem renommierten Experten Bill Hunt bezogen sich darauf. Wir haben jedoch alle Filme bereits an einem LG OLED E9 mit 65 Zoll gesichtet und vertreten eine andere Meinung: Es scheint sich offensichtlich um 2K-Upscales zu handeln. Der Detailgrad ist teilweise enttäuschend und liegt vielfach unter dem der Blu-rays.

Keine neuen 4K Scans

Was ist passiert? Nun, in einem gigantischen Thread bei Blu-ray.com wird die Misere ausführlich diskutiert – auch anhand von Screenshotvergleichen. So hat Warner Bros. nicht nur offensichtlich auf hochskaliertes Material zurückgegriffen, sondern auch exzessive Rauschfilter eingesetzt. Besonders extrem ist dies im zweiten Film „Die Zwei Türme“ bei einigen Aufnahmen in Rohan sichtbar. Auch Helikopteraufnahmen wirken gar wie SD-Material. Dabei scheint es Probleme mit dem DNR-Algorithmus (Digital Noise Reduction) gegeben zu haben.

So kommt es in den Filmen teilweise innerhalb einer einzigen Szene vor, dass sich verhältnismäßig scharfe Frames mit vollkommen weichgezeichneten Bildern abwechseln. Generell ist das absolut schade, denn es gibt in allen drei Filmen Sequenzen und Aufnahmen, die hervorragend aussehen. Und auch die HDR-Umsetzung ist sehr stilvoll. Insgesamt müssen wir den 4K-Umsetzungen aber einen schlechteren Detailgrad bescheinigen, als den Blu-rays. Aggressives Edge Enhancement ist ebenfalls oft erkennbar und kombiniert wenige Details mit einer unangenehmen Überschärfung.

Warum fallen viele Tests trotz offensichtlicher Mängel so positiv aus?

Nun ist die Frage: Wenn diese offensichtlichen Mängel des 4K-Bildes so leicht ins Auge fallen und Fans ihrer Enttäuschung und ihrem Ärger bereits Luft machen, wie kann es sein, dass renommierte Reviewer wie Bill Hunt das Bild in den Himmel loben? Nun, wir können uns das auch nur schwer erklären und vermuten, dass zumindest einige Kollegen die sehr langen Filme der „Der Herr der Ringe“-Trilogie womöglich nur abschnittsweise begutachtet haben, um sich rasch ein Urteil zu bilden und einen Test veröffentlichen zu können. Und dabei erwischten sie dann eventuell zufällig die gelungenen Momente.

Unsere Meinung? Wir hatten uns weit mehr von dieser Veröffentlichung versprochen und sind vom exzessiven Rauschfiltereinsatz und der künstlichen Nachschärfung sehr enttäuscht. Bleibt die extrem geringe Hoffnung auf eine bessere Neuauflage in einigen Jahren. Die beste Nachricht: Immerhin ist der starke Grünstich von „Die Gefährten“ in der Extended Fassung nun nicht mehr vorhanden.

Günstig bei iTunes / Apple TV kaufen!

Wer sich die überarbeiteten Varianten dennoch zu Gemüte führen möchte, dem empfehlen wir die Titel günstig auf Apple iTunes in 4K Qualität mit HDR, Dolby Vision und Dolby Atmos (Englisch) zu kaufen oder zu leihen. Die Filme kosten derzeit zwischen 3.99 bis 7.99 Euro zum Kauf, Leihe (falls angeboten) kostet 3.99 Euro!

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen.

29 KOMMENTARE

  1. Meine Frage und einzieger Kaufgrund ist: gibt es neue Szenen in der 4k Version. Also sind die Filme länger? Bei der Blueray-Version der Trilogie gab es insgesamt 30 Minuten mehr im Vergleich zur DVD-Extendedversion. Ist das hier auch der Fall ?
    Liebe Grüße

    • Die Extended-Versionen wurden meines Wissens nie verändert, die Blu-rays hatten auch keine Änderungen gegenüber der DVD. Der Laufzeitunterschied ergibt sich einzig und allein aus der Bildrate: DVD mit 25 Vollbildern pro Sekunde, Blu-ray mit 24 Vollbildern pro Sekunde, daher läuft die Blu-ray länger.

      Dementsprechend werden auch die 4K-Blu-rays keine neuen Szenen enthalten.

  2. Ich hatte beim Anschauen öfter den Eindruck, daß manche Szenen aussehen wie wenn man Schwarz-Weiß-Filme nachcoloriert. Sehr seltsam von der Optik her. ^^

    • Ach ja, was natürlich auch extrem ank*tut sind die doppelten Untertitel. Englisch schön passend unten und deutsch meistens oben irgendwie reingeklatscht. Geht gar nicht. Im Kino lief ja auch die deutsche Version. Warum gibt es die nicht auch auf Blu Ray und UHD?

  3. Fand den Weißstich vom künstlichen Licht in HdR sehr anstrengend, die „Sprünge“ zwischen den unterschiedlichen Bildqualitäten ebenfalls. Kommt für mich nicht an die alten Versionen ran, ist aber für manche Szenen einfach ein Must Have. HDR ist ebenfalls super umgesetzt, zum Audio kann ich relativ wenig sagen, war aber auf jeden Fall ganz gut abgemischt.

  4. So „offensichtlich“ sind die Mängel wohl dann doch nicht. Das Bild vom Hobbit bekommt von mir eine 9/10 und Herr der Ringe 8/10. Beim Hobbit wurden ja digital mit einer 5k-Kamera aufgenommen. Natürlich merkt man das.
    Beim Herr der Ringe liegt das physikalische Bildmaterial in 35mm vor. Dort kann man mit einer 4k-Auflösung auch keine Wunder erwarten, aber die Detailschärfe hat sich signifikant verbessert.
    Der Hobbit und Herr der Ringe haben gemeinsam, dass die SFX von 2k auf 4k hochskaliert wurden und dann wieder über das 4k-Material gelegt wurden. Hier wirkt das Bild dann eben weniger Detailreich.
    Einen übermäßigen Einsatz von digitalen Rauschfiltern kann ich jedenfalls nicht erkennen. Aber das Bild ist eben nicht konstant gleich gut und es ist ja auch ganz klar, woran das liegt.

  5. hobbits habe ich noch nicht gesehen, aber ich kann die schlechte bildqualität bei HDR 1-3 auch bestätigen. bin echt enttäuscht. aber so ist das nun mal mit Warner. die erlauben sich einfach alles und kommen auch noch immer irgendwie damit durch. aber auch zb bei anderen filmen, da bekommt der deutsche kunde bei einer uhd nur eine dvd tonspur mit ac3 5.1 @ 448 kbps. -.-

  6. Also ich habe auch meine Konsequenzen gezogen und die Bestellung storniert. Schade um die schöne Steelbook Variante aber ist dann halt so.
    Wenn so wenig Mühe in die 4k Umsetzung investiert bin ich momentan nicht bereit über 60 Euro auszugeben. Wir werden ja sehen ob sich da was in den nächsten Jahren nochmal tut. Ansonsten wird dann halt vielleicht doch die 4k Box für 20 Euro oder so mal geholt.

    Bei Peter Jackson muss ich auch immer öfter an George Lucas denken. Die ersten Filme Weltklasse. Danach kam aber mit den Drang zu neuen Techniken dann mehr und mehr eher schlechtere Filme raus. Und nun das man versucht die Bilder der Trilogie gleich aussehen zu lassen. Ist auch eine eher eine Verschlimmberrung zum Original. So wie George Lucas auch nicht die Finger von seinen Star Wars Filmen lassen konnte.

  7. Muss ich so leider(!) bestätigen. Die Hobbit-Trilogie in 4K hat wirklich Bildqualität auf Referenzniveau zu bieten, Herr der Ringe fällt hier stark ab.

    In dem Thread auf blu-ray.com sagte jemand, frei übersetzt, Warner sei noch nicht einmal in die Nähe der Originalnegative gekommen, dass die Behauptung, sie hätten von diesen neu eingescannt, quasi Unsinn sei. Diese Vermutung habe ich leider auch. Sieht mir stark nach einem 2K Intermediate aus, und der Einsatz von DNR ist hier leider auch gründlich daneben gegangen.

    Und ich weiß, was bereits in Blu-ray Zeiten auch bei „alten“ Filmen (deutlich älter als Herr der Ringe) möglich war. Man schaue sich Lawrence von Arabien oder Cleopatra an, die Bildqualität ist dort besser als diejenige auf der 4K Blu-ray von Herr der Ringe. Die letztere bleibt klar unter den technischen Möglichkeiten, sehr schade.

    • Kann ich so bestätigen. Hinzu kommt noch die“ mäßige“ deutsche Tonspur bei Herr der Ringe.
      Diese ist auf der Blu-ray deutlich besser.

  8. Ich finde die Tonqualität hat viel mehr Potenzial für negative Bewertungen. Denn diese ist der englischen dermaßen unterlegen, das ist ne Frechheit.

    • Es wäre halt schön wenn du sachlich schreiben würdest. Also Bit Rate, Dolby Atmos Deutsch oder Englisch. Was nützt der super Sound wenn nur ein skaliertes 2k auf 4k zu sehen ist.

      • Ich soll dir die Bit Rate des Atmos Sounds nennen? Ok …

        PS: Dolby Atmos in deutsch gibt es auf den Herr der Ringe Scheiben nicht.

  9. Die Farbabstimmung ist diesmal gelungen aber die Weichzeichner versauen einem dann so einiges.

    Wirklich unter aller Sau sowas, dazu gibt es wenigstens einen guten Atmos O-Ton aber die alte deutsche Tonse…

    Alles in allem besser wie die BD aber deutlich hinter dem Möglichkeiten. Ich würde hier ganz klar keine 20€ für die Extended Trilogie ausgeben.

  10. Eigentlich heißt das Zitat:“Alter Wein in neuen Schläuchen.“
    Bin froh das ich meine Vorbestellung rechtzeitig storniert habe.

  11. Fand die Gefährten eigentlich ganz gut von der Optik her. Ja die Szenen variieren. Aber der Gesamteindruck war positiv. Die 2 Türme habe ich jedoch noch nicht gesehen. Sollte es aber die besagte Vollkatastrophe sein, müsste man eigentlich überlegen die ganze Box zurück gehen zu lassen. Einfach auch um Warner zu zeigen, dass sowas nicht ok ist.

  12. Es ist wie immer,alte Suppe inder neuen Dose, reine abzocke also,hätte es sowieso nicht noch mal gekauft ,das meiste was an 4kuhd angeboten wird ist nur hochscaliert und stellt keinen Mehrwert dar.

    • Keinen Mehrwert? UHD Blurays kauft man auch nicht wegen der Auflösung sondern wegen HDR. Bzw. darin liegt der Mehrwert und imo der einzige Grund den 2-3 fachen Preis zu einer normalen Bluray zu rechtfertigen.
      Gäbe es kein HDR und würde es nur um die Auflösung gehen. Ich hätte genau null, also keine einzige, UHD Bluray im Schrank!

  13. Habe gestern die erste Disc von die Gefährten geschaut, auf einem Sony OLED 55 zoll. Die verschwommen Helikopter Aufnahmen sind mir auch aufgefallen, aber ansonsten ist mir bis jetzt noch nichts negatives weiter aufgefallen, war sehr beeindruckt vom detailgrad bei den nahaufnahmen der Gesichter. Das ist auf jeden Fall besser als bei den blurays.

  14. Kann da nur die Rezensionen von Timo empfehlen!
    Er siehst genauso, ist aber trotzdem der Meinung das UHD besser ist als die Blu Ray….ist aber auch teilweise Geschmackssache….

    • Das ist doch schon ein Armutszeugnis. Die UHD muss zwingend besser als die BluRay Version sein, sonst fehlt ihr die Daseinsberechtigung. Ich hab mir damals mit Ankündigung von 4K im Allgemeinen echt mehr erhofft.

    • Da kann ich Dir nur zustimmen , zumal es ja zum 20 jährigen Jubiläum nächstes Jahr auch die MITTELERDE SPEZIAL EDITION mit auch zusätzlichem neuen BONUSMATERIAL und allen 6 Filmen in der Kinofassung und der EXTENDED EDITION geben soll, dies wäre doch nun wirklich der passende Zeitpunkt um die Fehler der bestehenden Fassung auszumerzen 🙂 .

      • Fehler? Da müsste alles nochmal von vorn gemacht werden…..4k Scan vom original und so weiter….glaube nicht dass das passiert….

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte trage deinen Kommentar ein
Bitte trage deinen Namen hier ein