HTC soll für 2018 ein Virtual Reality Headset mit 4K planen (UPDATE)

0
Für das HTC Vive Headset sollen zwei 4K OLED Displays zum Einsatz kommen.
Für das HTC Vive Headset sollen zwei 4K OLED Displays zum Einsatz kommen.

Virtual Reality profitiert insbesondere von höheren Auflösungen: Aktuelle Lösungen wie die Oculus Rift, HTC Vive oder PlayStation VR kranken noch an einem Fliegengitter-Effekt. Dadurch nimmt man bei der Nutzung noch einzelne Pixel wahr. Deswegen hat sich beispielsweise das chinesische Startup Pimax bereits auf die Fahnen geschrieben höherwertige Modelle mit 4K und sogar 8K zu liefern. Natürlich bleibt die Zeit aber auch für die Konkurrenz nicht stehen. Deswegen hegt offenbar auch HTC ähnliche Pläne.


Anzeige

Update 06-01-2018: Es ist sicher, dass HTC den Nachfolger seiner VIVE VR-Brille vorstellen wird. Vive-Präsident Alving Wang Graylin gibt in seinem Tweet einen Hinweis, dass die HTC VIVE mit einer verbesserten Auflösung auf den Markt kommen wird. Mit dem Hashtag #NewYearsResolution sind nicht die guten Vorsätze für 2018 gemeint, sondern im wörtlichen Sinne eine neue Auflösung. Die Fachpresse ist sich sicher, HTC setzt bei seiner neuen Virtual Reality Brille hochauflösende 4K OLED Panels ein mit einer Auflösung von je 3.860 x 2.160 Bildpunkten. Mit einer Erhöhung der Auflösung, dürfte ein weitaus realistischeres und klareres VR-Erlebnis erzeugt werden können. Die PC-Hardware müsste aber auch entsprechend performant sein um das volle Potential der „HTC VIVE 4K“ auszukosten. Doch auch nicht so starke PC-Systeme könnten bereits von der erhöhten Pixeldichte profitieren, da das Gitterraster nicht mehr so deutlich bis gar nicht mehr zu sehen sein dürfte. Wir sind gespannt auf die HTC-Pressekonferenz am Montag dem 08. Januar 2018.

https://twitter.com/AGraylin/status/949340533616291840

Originalmeldung: So soll der Hersteller aus Taiwan aktuellen Meldungen zufolge für 2018 ein Virtual-Reality-Headset mit 3.840 x 2.160 Bildpunkten planen. Die Diagonale des OLED-Displays betrage 5,5 Zoll. HTC hat mit der Vive Focus gerade erst ein Standalone-VR-Headset präsentiert. Bei dem geplanten 4K-Modell sollte es sich aber aller Voraussicht nach um einen direkten Nachfolger für die erste Vive handeln. Jene wäre also für die Verwendung in Kombination mit einem potenten Gaming-PC konzipiert. Vorher rechnet der Urheber der Gerüchte, DigiTimes, noch mit einer Preissenkung der ersten HTC Vive.

Preis der HTC Vive mit 4K ist noch offen

Viele Frage sind allerdings noch offen. So fehlen Angaben zum genauen Veröffentlichungszeitraum des 4K-VR-Headsets. Und auch der Preis steht noch in den Sternen. Außerdem dürfte die Anpassung der Systemvoraussetzungen eine spannende Sache sein. Denn zur Nutzung einer nativen 4K-Auflösung ist natürlich, gerade bei VR-Anwendungen, ein sehr leistungsfähiger PC notwendig.

Ein Geheimnis ist es dabei nicht, dass sowohl HTC als auch Oculus VR an neuen Virtual-Reality-Lösungen basteln. Der Einsatz von 4K-Auflösungen liegt dabei nahe. So sind die Display-Auflösungen und die sichtbaren Pixel weiterhin einer der größten Kritikpunkte aktueller Modelle. Man darf gespannt sein, ob die potentielle HTC Vive 2 mit 4K hier eventuell Abhilfe schaffen könnte.

HTC VIVE - VR Brille

Preis: EUR 798,00

(0 Rezensionen)

7 Neu & Gebraucht erhältlich ab EUR 609,39


HTC soll für 2018 ein Virtual Reality Headset mit 4K planen (UPDATE)
Bewerte diesen Artikel

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here