JVC präsentiert Beamer Lineup für 2013 – mit „4K“ Auflösung

1
JVC Beamer
Anzeige

[fusion_builder_container hundred_percent=“yes“ overflow=“visible“][fusion_builder_row][fusion_builder_column type=“1_1″ background_position=“left top“ background_color=““ border_size=““ border_color=““ border_style=“solid“ spacing=“yes“ background_image=““ background_repeat=“no-repeat“ padding=““ margin_top=“0px“ margin_bottom=“0px“ class=““ id=““ animation_type=““ animation_speed=“0.3″ animation_direction=“left“ hide_on_mobile=“no“ center_content=“no“ min_height=“none“]

JVC Beamer Lineup 2013
Die Modelle gibt es in schwarz und weiß | av-magazin.de

„Dank e-shift2-Technologie wird das HD-Signal in ein 4K-Signal umgewandelt„. Das hört sich doch klasse an und bei einem Preis von ca. 3000 € freut man sich schon in die 4K-Welt einzusteigen.

Leider geben die neuen Beamer DLA-X95R, X75R, X55R und X35 von JVC kein natives 4K-Material wieder, sondern skalieren mit einem Trick Full-HD Material auf 3.840 x 2.160 Pixel – Verdammt!

Trotzdem ist das für viele Heimkinofans die erste erschwingliche Möglichkeit, 4K-Bilder auf die heimische Leinwand zu werfen. Durch einen 8-Band-Korrekturfilter nach dem Scaling-Prozess ein detailreiches und extrem scharfes Bild erzeugt, fast wie bei naivem 4K Material.

Verbesserter Kontrast – Lampe hält länger

Der Kontrast wurde mit einem polarisierenden Metallstreifengitter erhöht. Durch Verbesserungen an der Lampe und der Spannungsversorgung konnte man auch noch die Bildhelligkeit und Lebensdauer der Lampe verbessern. Das Flaggschiff von JVC, der DLA-X95R kommt so auf einen Kontrastwert von 130.000:1 und kleine Bruder DLA-X75R auf 90.000:1. Die kleineren Modelle X55R und X35 kommen jeweils auf 50.000:1.

Für eine optimierte 3D-Projektion wurden der Schaltkreis sowie die optische Einheit weiterentwickelt, was sich in einem verringerten Übersprechen-Effekt und natürlicheren, helleren Bildern bemerkbar macht. Die ISF-zertifizierten und mit weitreichenden Kalibrierungsfunktionen ausgestatteten Projektoren DLA-X95R und DLA-X75R verfügen über ein vollständiges Farbmanagement und sind für die THX-3D-Zertifizierung vorgesehen.

Zu den weiteren Verbesserungen der 2013-Modellreihe zählen die neue aktive 3D-Shutter-Brille, die mit Funk anstelle von Infrarot arbeitet, wodurch eine stabilere Synchronisation, höhere Reichweite und Schutz vor IR-Störquellen erreicht werden.

Preise der Beamer:

DLA-X95R ca. 10.000 Euro
DLA-X75R ca. 7.000 Euro
DLA-X55R ca. 5.000 Euro
DLA-X35 ca. 3.000 Euro

Quelle: av-magazin.de[/fusion_builder_column][/fusion_builder_row][/fusion_builder_container]

JVC präsentiert Beamer Lineup für 2013 – mit „4K“ Auflösung
Bewerte diesen Artikel

1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here