JVC DLA-N 4K Projektoren erhalten kostenloses „Dynamisches HDR“-Feature

0
JVC DLA-N Frame Adapt HDR
Die dynamische HDR-Darstellung des "Frame Adapt HDR"-Features wertet die JVC DLA-N Modelle deutlich auf!
Anzeige

Hinter „Frame Adapt HDR“ versteckt sich ein „dynamischer HDR“-Modus für JVCs DLA-N Modelle. Das neue Feature liefert eine verbesserte Darstellung für HDR-Quellen und ist zudem kostenlos!


Anzeige

Eine verbesserte Bilddarstellung und das noch gratis? JVC sorgte auf der IFA 2019 für eine große Überraschung. Für die nativen 4K Projektoren DLA-N5, DLA-N7 und DLA-NX9 steht in Kürze (November 2019) ein kostenloses Upgrade mit dem neuen „Frame Adapt HDR“ Modus bereit. Dabei handelt es sich um eine dynamische Helligkeitsanpassung bei HDR10 Quellen. Das bedeutet, dass erstmals der komplette Kontrastumfang des Projektors ausgeschöpft wird und Details in sehr dunklen oder hellen Bildbereichen erhalten bleiben.

Peter Hess JVC Deutschland
Peter Hess von JVC Deutschland präsentierte das neue „Frame Adapt HDR“-Feature

Das HDR-Problem auf Projektoren

Die geläufigen HDR-Standards, sind auf Display- oder TV-Darstellungen ausgelegt, jedoch nicht für Projektionen im Heimkino. Dieses Problem besteht seit Einführung des Ultra HD Standards. Und so müssen die Projektoren mit nur einem statischen Helligkeitswert arbeiten (z.B. bei HDR10), der für das komplette Filmmaterial gilt. Es ist damit sehr schwer, den kompletten Helligkeitsbereich auszuschöpfen. Bedeutet, der Nutzer entscheidet sich entweder für eine niedrigere Helligkeit und bekommt dafür alle Details in den dunklen Bildbereichen präsentiert, oder man lässt sich die Details nicht in den hellen Bildbereichen entgehen, dafür werden dunklere Bildbereiche übersteuert und erscheinen Schwarz.

Auch viele HDR Fernseher haben damit zu kämpfen. Jedoch lässt sich dieses Manko oft mit Bildverbesserungs-Technologien beheben, da die Bildprozessoren in den Fernsehern noch genug Kapazitäten für solche Algorithmen übrig haben. Zudem gibt es auf dem TV dynamische HDR-Formate wie Dolby Vision oder HDR10+, mit denen sich diese Problematik gar nicht erst ergibt. Genau so ein „dynamisches HDR“ simuliert „Frame Adapt HDR“!

Frame Adapt HDR
Die Theorie zu „Frame Adapt HDR“, was auch in der Praxis genau so funktioniert

„Frame Adapt HDR“ liefert „dynamisches HDR“

Der Projektor bedient sich an den Metadaten des HDR-Streams und stellt erst einmal fest, wie hoch die durchschnittliche und maximale Helligkeit ist. Bereits aus diesen Informationen werden wohl Verbesserungen an der Helligkeitskurve vorgenommen. Diese muss ja nicht bis zu 4.000 nits abdecken, wenn der Film Bildsegmente mit einer maximalen Helligkeit von 2.300 nits besitzt. Dann analysiert JVC DLA-N Projektor für Bild und verändert entsprechend die Bildhelligkeit. Bei Szenenwechslen, kommt es somit nicht zu ungewollten Aufhellungen/Abdunklungen oder Pulsieren des Bildes.

Beispiel Frame Adapt HDR Demonstration
In dieser sehr dunklen Szene von „Aquaman“ sind mit „Frame Adapt HDR“ weitaus mehr Details zu erkennen

In der Demonstration auf der IFA 2019 funktionierte das „Frame Adapt HDR“-Feature nicht nur gut, sondern sogar sehr gut. Uns wurden z.B. Szenen aus dem Film Aquaman vorgeführt. Der ein oder andere erinnert sich vielleicht an die Szene in der Stadt. Sehr hell, grelle Farben wie z.B. die roten Haare von Mera (Amber Heard). Wenn Aquaman (Jason Momoa) dann in einer der späteren Kapitel in die Tiefen der versunkenen Ruine abtaucht, wird es extrem dunkel. Im regulären HDR10 Modus musste man Detailverluste hinnehmen, außer man stoppt den Film mehrmals und spielt in den Einstellungen des Projektors rum. Mit dem dynamischen HDR-Modus ist dies jedoch überhaupt nicht nötig! Die Helligkeitsbereiche der Bilder werden zuverlässig erkannt und Details bleiben erhalten! Es gibt nur eine kleine Einbuße, die Unterstützung von gebogenen Leinwänden (Pin-Cushion Function) wird mit der neuen Firmware entfernt, da diese nicht parallel mit der dynamischen HDR-Optimierung funktioniert.

Wir waren unglaublich beeindruckt und finden, dass das kostenlose Feature die DLA-N Modelle deutlich aufwertet. Sehr schön ist vor allem, dass dieser Modus mit allen zugespielten HDR10-Quellen funktioniert, egal ob von einem 4K Blu-ray Player oder Fire TV 4K Stick. Wir sind gespannt, wie Platzhirsch Sony darauf reagieren wird. Womöglich hat der japanische Hersteller nicht damit gerechnet, dass JVC so eine Entwicklung innerhalb eines Jahres hinlegt. Denn erst seit der IFA 2018, gibt es die nativen 4K Projektoren von JVC.

Kostenloses Firmware-Update ab November

Die Firmware Version 3.0 wird ab Anfang/Mitte November 2019 zur Verfügung stehen, sollten sich bei den weiteren Tests keine Fehler zeigen. Die Installation ist gewohnt einfach. Die Datei einfach auf einen USB-Stick ziehen, am Projektor anschließen und das Update starten. Dieses soll um die 20-30 Minuten benötigen. Im Gegenzug für das großartige „Frame Adapt HDR“ ein geringer Preis.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte trage deinen Kommentar ein
Bitte trage deinen Namen hier ein