Kaufzwang: PlayStation 5 Vorbestellungen ohne Spiel werden storniert

33
Der Kaufzwang von Spielen bei Vorbestellungen der PlayStation 5 Konsole macht kleineren Händlern zu schaffen

Vor allem kleinere Händler können die PlayStation 5 Konsole nur mit der Auflage vorbestellen, wenn parallel noch ein Spiel von Sony mitbestellt wird. Ansonsten droht die Stornierung der Bestellung.

Das hört sich alles nicht so ganz koscher an. Wie notebookcheck.de berichtet, greift Sony Interactive Entertainment (SIA) gerade zu fragwürdigen Mitteln um die Vorbestellungen der PlayStation 5 Konsolen für sich selbst profitabler zu gestalten. Der Bericht bezieht sich auf einen kleineren Händler, der wohl direkt vom Großhändler, respektive Sony, die Auflage erhalten hat, dass zu jeder PlayStation 5 Preorder auch ein First Party Game von Sony mitbestellt werden muss. Ansonsten droht die Stornierung der Vorbestellung. Bedeutet, möchte ein Händler 100 PS5 Konsolen, müssen auch 100 Spiele geordert werden, mit denen Sony über die Laufzeit der Konsole ja den Gewinn erwirtschaften möchte/muss.

Spielkauf wird auf Kunden abgewälzt

Einige First-Party-Titel für die PlayStation 5 von Sony
Einige First-Party-Titel für die PlayStation 5 von Sony

Ob die Vorgabe nicht nur für die kleineren Händler, sondern auch für die „Big Player“ wie Amazon, MediaMarkt, Saturn oder Cyberport besteht, ist nicht angegeben. Mindestens ein kleinerer Händler wälzt die Zwangsvorgabe von Sony jetzt auf seine Kunden ab und verlangt, dass diese mindestens ein Spiel zusätzlich zur bereits getätigten Vorbestellung ordern, oder es wird storniert. Im ersten Gedankengang natürlich „eine Frechheit“, auf den zweiten Blick jedoch nachvollziehbar. Kunden, die die PS5 Konsole wohl nur wegen ihrer beschränkten Verfügbarkeit beim kleineren Anbieter bezogen haben, kommen in der Regel nicht wieder und kaufen sich auch PlayStation 5 Games und Zubehör bei besagtem Händler. Diese werden dann bei Amazon & Co. bestellt, die in der Regel günstigere Preise haben. Hier greift wieder der unfaire Wettbewerb, da Amazon z.B. weitaus weniger Steuern in Deutschland entrichtet (Hello Luxemburg!), als so ein „Mini-Händler“, dem womöglich die volle Steuerlast trifft. Preislich kann man mit dem großen A da sicherlich nicht mithalten.

Kleinere Händler benachteiligt

Größeren Handelsketten und Online-Shop stehen auch mehr finanzielle Mittel zur Verfügung und daher stellt die Kapitalbindung an die Games die dann eben ein paar Wochen in den Regalen liegen keine große Belastung dar. Ein kleiner Händler der für 100 Konsolen die gleiche Anzahl an Games ordern muss, für den sind 5.000 Euro viel Geld (angenommen ein Game kostet 50 Euro im Einkauf). Die Lieferbedingungen unter denen Sony die PlayStation 5 in den Handel entlässt, klingt irgendwie nach Erpressung. Fakt ist diese oder ähnliche Praktiken nicht ganz ungewöhnlich sind/waren. Auch bei der PlayStation 4 gab es ähnliche Vorgaben, was aber nichts daran ändern, dass vor allem „die Kleinen“ darunter leiden.

Die PlayStation 5 werden immer noch mit Gewinn auf Ebay.de verkauft. So krass wie zu Beginn der Vorbesteller-Periode ist es jedoch nicht mehr | Bild: ebay.de
Die PlayStation 5 werden immer noch mit Gewinn auf Ebay.de verkauft. So krass wie zu Beginn der Vorbesteller-Periode ist es jedoch nicht mehr | Bild: ebay.de

Abschreckung von Wiederverkäufern?

Im Endeffekt kann es doch Sony egal sein, wo die Spiele gekauft werden. Wenn die Games eine gewisse Qualität aufweisen, dann werden Käufer der PlayStation 5 auch sicherlich eines oder mehrere Games ordern. Auf der anderen Seite könnte man mit der Praxis (Weitergabe der Vorgabe an den Kunden) Wiederverkäufer abschrecken, was mit nur einem Game sicherlich nicht gelingen wird. Die Konsole wird noch immer mit 200-400 Euro „Gewinn“ bei Ebay & Co. verkauft und da fällt das Game (wird einfach ebenfalls verkauft) nicht wirklich ins Gewicht.

Bevor die Kommentar-Funktion wieder überflutet wird: Derzeit haben wir keine Hinweise über ähnliche Praktiken von Microsoft. Solltet ihr Hinweise oder Informationen darüber haben, dass die Praxis von Sony auch bei „Team Xbox“ angewandt wird, oder kennt ihr einen der kleineren, betroffenen Händler, dann schreibt uns doch einen Kommentar!

Vorbestellbar? Folgende Shops solltet ihr checken!

mediamarkt-logosaturn-logoamazon-logogamestopotto-logoexpert-logo

33 KOMMENTARE

  1. Ich kaufe eh nicht die Katze im Sack! Zuerst sollen PS5 und XBox zeigen was sie können und zwar unabhängig getestet. Das ganze Marketing blabla kannste eh net trauen.

  2. Hmmm…
    Lohnt es sich, darüber nachzudenken?
    Wenn eine neue Konsole angeschafft wird, kauft man in der Regel doch sowieso einen Top-Titel dazu.
    Also schockt zumindest mich dieser „Kaufzwang“ nicht besonders…

  3. Ja eben, einfach nicht in diesen Geschäften kaufen. Aber:
    Wer kauft sich eine Playstation 5 und lässt Spider-Man links liegen?

    • Ich 😛 Für ein Add On mit nem „Remake“ von nem Spiel, welches ich vor vlt. 1,5 Jahre durchgespielt habe und Abseits vom Spiderman Fanbonus eher sehr gutes Mittelmaß war, zahle ich definitiv keine 80€! Geschweige denn für das Add On allein 60.

      Wenns mal im Angebot ist!

    • Spider-Man kauf ich sicherlich nicht.
      Hat mich damals zwar gut unterhalten.
      Aber rückblickend war es für mich eher unterer Durchschnitt.

      Außerdem sehe ich nicht ein den Vollpreis zu zahlen.
      Für Miles Morales gilt dasselbe.

      Spider-Man Ist was für die Spielepyramide.

      • für mich triffts der Metacritic Score genau richtig:
        https://www.metacritic.com/game/playstation-4/marvels-spider-man

        Das neue wird sicherlich noch besser inszeniert – alles was man davon bislang gesehen hatte sieht sehr vielversprechend aus. Selbst das Konsolen RT.

        Lieber etwas kürzer und dafür dicht gestaffelte Action ala Spider-Man und Uncharted als gar nichts Exklusives 😉
        Und Sony unterstütz ich bei sowas gerne, in der Hoffnung auf noch mehr sehr gute Spiele.
        Für alles andere gibts einen Windows 10 PC – der wird Ende des Jahres auch noch aufgerüstet 😀

        • Ich war damals auch genau beim Metacritic Score.
          Aber speziell der ganze Content außerhalb der Story war rückwirkend einfach viel zu repetitiv für mich. Da haben Spiele wie Days Gone den Sidecontent wesentlich attraktiver gestaltet.

        • Ich seh es wie Schmuserkadser, extrem repetetiv, nichts neues, nichts außergewöhnlich gutes. Für mich ein mittelmäßiges Open World Spiel (von den mittelmäßigen aber definitiv eines der besseren), welches durch den Spiderman Bonus gut wurde.

          Das Highlight war die Stadt und die Schwingmechanik.

          Gilt für mich btw. auch für GoT. Hübsche Welt, ich mag das Kampfsystem, aber der Rest pures Mittelmaß, ich zocks eigtl nur noch, weil mir das Szenario zusagt. Als Open World Spiel leider nur gutes Mittelmaß.

          Auch wenn die Wertungen immer sehr hoch sind, kann Sony in meinen Augen leider keine wirklich guten Open World Spiele.

          PS: das Konsolen Raytracing wurde schon als Fake enttarnt und die Vergleichsdemo heftig auseinander genommen. Selbst dann sieht es etwas besser aus, der Kern des Spiel wird sich aber wohl (leider) nicht groß verändert haben.

          Wie gesagt, mal im Angebot bin ich dabei

          Als Release Titel freu ich mich vor allem auf Gears Tactics, das neue Yakuza und Demons Souls (welches toll aussieht!)

          • God Of War war mittelmaß?
            Jetzt muss ich wirklich laut lachen.
            Danke ab jetzt weiß ich genau wie man dich einzuordnen hat.
            Peter

  4. Einfach bei solchen Shops nicht mehr kaufen, ich kann mir auch nicht die Blumen andrehen lassen, wenn ich eine Vase kaufe. Diese Shop gehören einfach von der Bildfläche verschwunden. Ich hab die digitale Version gekauft, die können sich die Disc sonst wohin schieben.

    • Oh das hätte ich nicht getan ohne Laufwerk, da Sony ne noch beschissenere Politik mit den digitalen Games verfolgt. Aber wünsche dir viel Spaß. Bei mir ist es ne Disc Version da ich gerne noch die Wahl haben möchte.

      • Ach mein Gott, wir leben zum Glück noch in einer freien Welt, wo man frei entscheiden kann. Ich für meinen Teil hab seit dem Release der PS4 keine physischen Games mehr gekauft. Kein Einziges. Ergo ist die digitale die Edition die zu mir passt, das hat auch Sony an den. Verkaufszahlen gesehen und sich auch deswegen entschieden eine reine digitale auf den Markt zu werfen, die noch Verluste fährt, mit der Hardware selber. Jetzt kommt wieder das Argument des Verkaufens und kaufen unter dem UVP. Ich kaufe seit Jahren nur im Sale, bin nur bei HZD, schwach geworden. Ich kaufe nie Vollpreis oder Early Adaptor bei Games, weil die dann Sale zugepatcht sind und fertig. Ergo danke für Deine Glückwünsche, ich bin kein Sammler und horter der zu Hause seine Games stapelt. Ich verkaufe nicht weil ich dafür keine Zeit habe. Ergo, schön alles auf der Festplatte liegen lassen und gut ist (externe (PS4 Games, zB. 4TB) und interne SSD (1 oder 2 TB je nachdem was rauskommt für PS5) werden dann mit der PS5 bestückt)

        • Etwas weiter gedacht, macht man sich dann leider komplett vom Hersteller abhängig. Sprich…die Sales werden weniger, die Preise teurer und im Endeffekt legt man massig drauf. Ich hoffe, dass die Disc Kultur noch lange erhalten bleibt, damit beide Möglichkeiten (rein digtial und Disc) valide bleiben und nicht plötzlich die Monopolstellung von PSN zum Tragen kommt.

    • Die Frage ist ja, ob die Ansage von den Shops selbst kommt oder eben von Sony direkt. Einfach bei diesen Shops nicht mehr kaufen, würde im 2. Fall also den falschen treffen.

  5. Halbwegs offtopic: Ich hatte zwei Bestellungen von XBox Series X (direkt über MS und Cyberport). Gestern wurde meine Bestellung von Cyberport vom anvisierten und bestätigten 12. November auf unbestimmte Zeit verschoben. Dies wurde mir auch per Mail mitgeteilt.
    Läuft irgendwie komisch das Ganze….

    • Stimmt. Sony zwingt Händler zu den Auflagen und natürlich sind deshalb die Händler Schuld.
      Viel Spaß mit deiner Digital Version. Da kannst du auch Jahre nach dem Release eines Games 80€ UVP bezahlen (außer vllt mal bei Sales). Vllt wird aber auch mal deine Account gebannt oder gehackt, dann ist natürlich auch alles weg. Oder der PSN Store hat wieder einen Bug und dir wird die Lizenz entzogen (passiert natürlich nur selten).

  6. Gamestop hat die gleichen Auflagen bekommen. Das hat mir ein Bekannter erzählt der einen Store führt. Es ist ziemlich frech und dreist. Aber jeder der ne Konsole kauft nimmt eigentlich immer ein Game mit. Nichtsdestotrotz ist es eine zwangsauflage die nicht sein muss.

    • @Dennis ja eigentlich jeder….alle die ich kenne haben eins dazu bestellt. Spiderman die meisten, da geht auch der Preis finde ich… Aber wenn das wirklich so von Sony kommt, ist echt schlecht für die kleinen Händler!

      • 60€ für ein Add on? Also ich empfinde das als maßlos überteuert.

        Ich hab kein Spiel dazu bestellt bisher. Schauen wir mal

      • Gerade bei Spider-Man geht der Preis eben nlcht, da es eher ein DLC ist und trotzdem der Vollpreis verlangt wird.

        Also nein, nicht jeder. Pauschalisieren sollte man eh nie, kann auf Dauer nicht gut gehen 🙂

          • Aktuelle Beispiel:
            Crash Bandicoot 4 ist vor 3 Tagen erschienen, Preis bei Amazon: 58€

            Star Wars Squadron: 41€

            Port Royale 4: 58€

            70€ ist also auch auf der Current Gen nicht der Preis für ein Vollpreistitel.
            Ausnahmen bestätigen natürlich die Regel, aber auch hier ist pauschalisieren tödlich :-!

            • Doch, 69,99 Euro ist der „Referenzwert“ für einen Vollpreis-Titel auf der Current Gen.

              Crash Bandicoots UVP ist 69,99 Euro. Kannst den Preis im PS Store als Referenz nehmen. Amazon verkauft ihn halt günstiger, weil sie es verkaufen wollen 😀

              Star Wars Squadrons war nie ein Vollpreistitel. War auch nie so geplant.

              Port Royale 4 war auch nie ein Vollpreistitel.

        • naja wenn sony diese vorgaben macht haben die eben einen grund dafür. vlt will man einfach vermeiden, dass irgend ein händler einfach sagt, naja dann mach ich halt mal schnell nen bissel geld mit der ps5. aber wirklich zubehör oder spiele wird man bei dem händler dann nicht bekommen. sowas wäre auch total bescheuert. dass die ps5 besser weg geht als warme semmeln, das hat man ja gesehen. ein händler der die ps5 anbietet sollte auch alles an zubehör haben und eben nicht nur die konsole. also seh ich da keine benachteiligung von sony sondern halt eher eine sache der kundenzufriedenheit. schließlich wäre das ja auch für jeden kunden nervig wenn er seine konsole bei händler x bestellt aber sein spiel bei nem anderne bestellen muss weil x sagt, ich verkauf nur die ps5. aber dann die kunden quasi zu erpressen, dass er ein spiel kaufen muss ist wahnsinn. alle solche händler die sony bekannt sind sollten ihre lizenz zum verkauf von sony produkten verlieren. sony ist einfach der lieferant und wenn ein händler die ware haben will, dann muss er eben auf die bedingungen von sony einsteigen, vorallem da momentan die verfügbarkeit eh nicht hoch ist. das wird ja nicht ewig so sein. in 3 jahren wird sony nicht sagen ihr wollt 100 konsolen, dann kauft noch 100 spiele.

          • Ein Händler macht mit Konsolenhardware kein bissel Geld. Die Marge liegt hier meist bei 1-3%. Da verkauft man lieber eine Cola und hat mehr Gewinn erwirtschaftet – überspitzt geschrieben.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte trage deinen Kommentar ein
Bitte trage deinen Namen hier ein