Konka: Chinesischer Hersteller bringt seine OLED-TVs nach Europa

Konka, ein chinesischer Hersteller, steigt neu in den europäischen Markt ein. 2023 werden die ersten OLED-TVs des Anbieters in unseren Breitengraden verfügbar sein.

Vermutlich ist Konka den meisten Lesern kein Begriff. In China ist dieser Anbieter aber durchaus eine große Nummer. Uns ist er bereits mehrfach auf der CES in Las Vegas begegnet. Dort stellt der Hersteller seit Jahren seine Fernsehgeräte aus. Dazu zählen im Übrigen nicht nur OLED-TVs, sondern auch LCDs mit Mini-LED-Hintergrundbeleuchtungen und sogar Micro-LED-Geräte.

Im ersten Schritt bringt Konka jedoch seine OLED-Fernseher nach Europa. Eigentlich sollte man jetzt erwarten, dass der Hersteller als Newcomer versuchen könnte, mit aggressiven Preisen auf Kundenfang zu gehen. Doch dies negiert man direkt in der Pressemitteilung. Man wolle im High-End-Segment mit technischer Qualität punkten – nicht über Niedrigpreise.

Konka steigt mit seinen OLED-TVs in den europäischen Markt ein.
Konka steigt mit seinen OLED-TVs in den europäischen Markt ein.

Ein durchaus interessantes Detail: Konka nutzt sowohl Android TV als auch LGs webOS für einige seiner TV-Modelle. Laut dem Unternehmen habe man im Rahmen einer ersten Lieferung zunächst mehr als 3.000 Einheiten seiner OLED-Fernseher mit 55 und 65 Zoll Diagonale nach Europa geschickt. Den Anfang macht die Konka 812 Series. Zu den exakten, technischen Daten der europäischen Modelle macht Konka leider noch keine Angaben.

Konka arbeitet in Europa mit einem OEM-Partner zusammen

Damit alles reibungslos läuft, arbeitet der chinesische Anbieter in Europa mit einem nicht näher aufgeschlüsselten OEM-Partner zusammen. Auch wenn man sich zu dessen Namen geheimniskrämerisch gibt, so erklärt man, der Partner sei in Europa bereits sehr erfolgreich im Low-End- und Midrange-Bereich. In Kooperation mit Konka wolle der Partner nun auch das Premium-Segment erobern.

Neben TVs habe Konka nach eigenen Angaben auch ca. 20.000 smarte LED-Produkte und Haushaltshelfer für die Küche nach Europa geschickt. Damit wird offensichtlich, dass man nach einer größeren Präsenz strebt. Mal sehen, ob der Plan aufgehen wird. In welchen Ländern Europas Konka zum Start aktiv sein will, schlüsselt man noch nicht auf. Vielleicht erfahren wir da auf der CES 2023 mehr.

André Westphal
André Westphal
Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen.

Neuste Beiträge

Mehr Beiträge

Die Kommentare werden moderiert. Wir bemühen uns um eine schnelle Freischaltung! Die Kommentarregeln findet ihr HIER!

4 Kommentare
  1. Schön wäre es, wenn der größere Wetbewerb dazu führen würde, dass auch mal none glossy OLEDs auf den Markt kämmen. Aber darauf kann ich vermutlich lange warten. Der neue LG Monitor lässt mich zumindest hoffen…

    • Schau dir mal den QD-OLED von Samsung oder Sony an. Die OLEDs haben einen komplett anderen Aufbau und in meinen Augen die derzeit beste Entspiegelung bei TV-Geräten.

Schreib einen Kommentar und teile deine Meinung!

Bitte trage deinen Kommentar ein
Bitte trage deinen Namen hier ein

ABONNIERT UNSEREN KOSTENLOSEN NEWSLETTER

Beliebte Beiträge