Lässt sich der SSD-Speicher der Xbox Series X / S bald günstig erweitern? (Update)

Ein Modder konnte einen ersten Erfolg auf dem Weg zu günstigen, externen SSD-Erweiterungen für die Xbox Series X / S verbuchen. Ein CFE-Adapter könnte die Lösung für günstige Speichererweiterungen sein.


Update 06.05.2022: Leider hat sich seit unserem initialen Beitrag im September 2021 nicht viel an der SSD-Front der Xbox Series X/S getan. Um eure Xbox mit mehr Speicher versorgen zu können, müsst ihr immer noch auf eine der offiziellen Speichererweiterungskarten von Seagate mit 512Gb, 1TB oder 2TB zurückgreifen. Es gibt jedoch mittlerweile eine günstige Option, Spiele, Speicherstände und Dateien günstig auszulagern. Die Seagate Game Drive Xbox bieten 4TB, 5TB oder 8TB Speicher für 110 bis 170 Euro. Ihr könnt Spiele von der externen Festplatte nicht direkt starten, jedoch soll das Verschieben von Spielen zwischen Festplatte und Xbox recht unkompliziert und schnell sein. Vielleicht für den/die ein oder anderen/andere ein interessanter und kostengünstiger Mittelweg:

Originalbeitrag: Wir möchten gleich zu Beginn des Artikels anmerken, dass es sich hier nur um einen Teilerfolg handelt. Bedeutet: Es ist noch nicht möglich handelsübliche NVMe M.2 SSD-Festplatten von Drittherstellern, die die Geschwindigkeitsvorgaben der Xbox Series X/S einhalten, an die Next-Generation-Konsolen anzudocken. Ein Modder aus dem chinesischen Bilibili-Forum ist es jedoch gelungen, eine aus einer Xbox ausgebaute SSD-Festplatte mittels eines modifizierten CFE-Adapters (Compact Flash Express), wie er auch für Kameras eingesetzt wird, zum Laufen zu bringen.

Microsofts SSD-Erweiterungen sind zu teuer

Microsoft hat mit der neuen Xbox-Plattform viel richtig gemacht. Da fragt man sich schon zurecht, wieso Microsoft das Leiden überteuerter Speicherlösungen, wie sie bei der Xbox 360 üblich waren, für die neue Generation übernommen hat. Das Sony-Pendant lässt der Nutzerin offen, mit welcher M.2 SSD Festplatte der interne Speicher der Konsole erweitert werden soll. Für die Xbox Series X/S bekommt man derzeit nur eine 1TB Speichererweiterungskarte für 229.99 Euro (UVP). Zum Vergleich: eine kompatible M2.SSD mit 1TB Kapazität für die PS5 kostet um die 150 Euro. Zudem stehen weitere Größen (500GB, 2TB, 4TB usw.) zur Auswahl.

CF-Express 2.0-Adapter + Xbox SSD

Der angepasste CF-Adapter mit einer ausgebauten Xbox-Speicherkarte (M.2 SSD)
Der angepasste CF-Adapter mit einer ausgebauten Xbox-Speicherkarte (M.2 SSD)

Ein Adapter, mit dem man externe SSD-Festplatten an der Xbox Series X/S nutzen könnte, wäre also sehr willkommen. Der Modder nutzte dafür einen Cfexpress to SSD-Adapter, der den neuen CF-Express 2.0-Standard unterstützt. Damit lassen sich 4 Gbit/s, statt der gebräuchlichen 1 Gbit/s übertragen. Somit steht ausreichend Bandbreite für die schnellen M.2-SSDs nach Gen4 x2, welche in der Xbox Series X/S Verwendung findet. Der Modder nutze jedoch keine gebräuchliche SSD, sondern eine modifizierte Variante der PC SN530, ausgebaut aus einer handelsüblichen SSD-Erweiterungskarte für die Xbox-Series-Plattform.

Formatierung der Xbox-SSDs bleibt ein Rätsel

Xbox Series X Dongle
Wie genau die Festplatten von Seagate für die Xbox Series X/S formatiert sind, ist noch ein Geheimnis.

Und genau hier hakt es noch beim Projekt „günstige, externe SSD-Erweiterungen“. Diese modifizierten Festplatten sind auf eine bestimmte Weise formatiert bzw. mit einer auf die Xbox zugeschnittenen Firmware versehen. Nur so kann die Xbox Series X/S diese problemlos erkennen. Verbindet man handelsübliche, schnelle M.2 SSD mit dem CF-Express-Adapter, funktionieren diese leider nicht. Wenn es möglich wäre herauszufinden, wie man die SSD-Festplatten korrekt formatiert, wäre man der günstigen Speichererweiterung einen ganzen Schritt näher. Aber wer weiß, wie Microsoft auf so einen „Hardware-Hack“ reagieren würde.

Dominic Jahn
Dominic Jahnhttps://www.4kfilme.de
Couch-Streamer, TV-Umschalter & Genuss-Cineast. Eine gute Serie oder Film lässt sich durch nichts ersetzen. Am liebsten im Originalton, gerne auch in 3D! Paypal-Spende für die 4KFilme-Kaffeekasse

Neuste Beiträge

Mehr Beiträge

Die Kommentare werden moderiert. Wir bemühen uns um eine schnelle Freischaltung! Die Kommentarregeln findet ihr HIER!

5 Kommentare

  1. Ja, hatte mir letztes Jahr die 8 TB Variante für 180 € gekauft. Hat sich vollkommen gelohnt, die durchschnittliche Kopiergeschwindigkeit liegt bei 1 Gigabit pro Sekunde. Reicht mir, um meine ganzen Spiele bei Bedarf hin und her zu schieben.

    Und es gibt noch einen Fehler im Update: Nicht für die Series-Konsolen optimierte Spiele lassen sich durchaus von der externen Festplatte starten.

  2. Ach ja. Ich kann mich noch an die ganzen Jubelperser erinnern, die Microsofts proprietäre Lösung in den Himmel gelobt haben. War aber von Anfang an klar, dass es eben genau so enden wird. Da ändert auch der Umstand des leichten Einbaus nichts. Über kurz oder lang wird das auch so enden, wie mit den PSVita Speicherkarten.

  3. Ich konnte bereits an meiner XBox 360 Spiele direkt auf einer externen USB Platte speichern und spielen – genau wie bei der Series X. Auch hier laufen fast alle Spiele direkt von der kostengünstigen USB SSD. Dass Sony hier kundenfreundlicher ist, glaube ich nicht.

    • Bei einer USB SSD bist halt sehr limitiert mit der Geschwindigkeit. Da hat das Sony einfach besser und Benutzerfreundlicher gelöst!
      Zumal die Preise für M.2 SSDs mal ne Spur günstiger sind also die SSD Karten von Microsoft

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte trage deinen Kommentar ein
Bitte trage deinen Namen hier ein

ABONNIERT UNSEREN KOSTENLOSEN NEWSLETTER

Beliebte Beiträge