LG plant kleinere OLED Displays 20-42 Zoll für 2021

27
LG OLED evo Next Generation OLED in 2021
Ein erster Blick auf einen "Next Generation OLED" mit verbesserter Helligkeit von LG Display

LGs Displaysparte hat bekanntgegeben, dass man für 2021 kleinere OLED Displays mit 20 bis 42 Zoll für den Konsumentenbereich plant. Begonnen wird jedoch mit einem neuen 83-Zoll-OLED-TV.

In den letzten Jahren hat es sich etwas angefühlt, als würde die Entwicklung um die OLED-Displaytechnologie stillstehen. Anscheinend hat LG Display einfach nur „lange Anlauf“ genommen, um alle Neuerungen auf einmal zu präsentieren. An dieser Stelle nochmal der Hinweis, dass es sich bei LG Display um einen Displayhersteller handelt und nicht um die Consumer Electronics-Sparte von LG Electronics. Bedeutet, nachfolgende Entwicklungen werden 2021 nicht nur irgendwann bei LG aufschlagen, sondern könnten auch bald bei Sony, Panasonic oder Philips zum Einsatz kommen.

Neuer 42 Zoll 4K OLED Fernseher

LG 48 Zoll OLED biegsames Display Cinematic Sound OLED (CES 2021)
Ebenso wurde eine biegsame Variante des 48 Zoll OLED mit integriertem Sound (Crystal Sound OLED) vorgestellt

Im vergangenen Jahr wurde bereits eine neuer 48 Zoll OLED vorgestellt. Viele Nutzer sehnten sich aufgrund von Platzmangel oder geringem Sitzabstand nach einem kleineren 4K OLED. Und selbst wir müssen gestehen, dass es sich auf dem 48-Zöller nicht nur gut zocken, sondern auch sehr gut arbeiten lässt. Die Bandbreite an Größen soll 2021 noch weiter gestreckt werden. Neben einem riesigen 83 Zöller mit 4K Auflösung, soll es auch noch eine kompaktere 42-Zoll-Variante geben. Letztere lässt sich sicherlich nicht nur als TV-Gerät, sondern auch in Monitor-Displays einsetzen.

Kleine 20-30 Zoll OLEDs

Zusätzlich konnte LG Display gegenüber flatpanelshd.com bestätigen, dass weitere OLED-Panels von 20 bis 30 Zoll im laufenden Jahr in Produktion gehen werden. Welche Auflösung diese kleineren Displays besitzen, darüber gibt es noch keine Details. Womöglich bedient LG Display hier auch den Monitor-Markt mit Widescreen-Displays.

LG OLED evo

LG Display trat in seiner Präsentation auch den direkten Vergleich zwischen OLED und Mini-LED an (obwohl LG Electronics einen Mini LED TV in den Handel bringt)
LG Display trat in seiner Präsentation auch den direkten Vergleich zwischen OLED und Mini-LED an (obwohl LG Electronics einen Mini LED TV in den Handel bringt)

LG Display kündigte außerdem ein OLED-Panel der nächsten Generation mit einem um rund 20% höheren Wirkungsgrad an. Die Ankündigung bezieht sich höchstwahrscheinlich auf das hellere OLED-Panel, das LG Electronics als „OLED evo“ für die G1 Gallery Modellreihe angekündigt hat: „Das neue 77-Zoll-OLED-Display von LG Display zeigt signifikante Fortschritte bei der Bildqualität durch neu entwickelte und hocheffiziente Materialien sowie das Hinzufügen einer Schicht zum Display, wodurch dessen Effizienz um etwa 20% verbessert wird. Höhere Effizienz bedeutet, dass sich das Display verbessert seine Helligkeit, um lebendigere Bilder zu realisieren“, sagte LG Display.

OLED-Produkt soll sich 2021 fast verdoppeln

Die Nachfrage nach Entertainmentprodukten, sprich TV-Geräten, ist dank der Corona-Pandemie immer noch auf einem sehr hohen Niveau. LG Display plant fast mit einer Verdoppelung des Produktionsvolumens in 2021, von 4.5 Millionen Panels auf rund z bis 8 Millionen Panels. Möglich macht das auch die neu eröffnete Fabrik in China, die das Volumen im Vollbetrieb deutlich anheben dürfte.

27 KOMMENTARE

  1. Was ist eigtl die Zielgruppe für die kleinen Größen? Monitore evtl. und dann Schlafzimmer/Gästeräume? Versteh nicht, wer bei solch einer kleinen Größe solch einen hohen Preis bezahlt um eine Qualität zu bekommen, die man (bis auf das Schwarz) bei der Größe gar nicht wahrnimmt (außer man sitzt halt nen halben Meter davor)

    • Gerade bei der Monitor-Entfernung nimmt man die Schwächen von klassischen LED-Monitoren wahr, jedes Mal wenn ich vom großen OLED im Wohnzimmer zum Monitor wechsele – obwohl dieser bereits zu den besseren gehört (LG 27GN950). Wird direkt ausgetauscht, sobald OLED-Displays zur Verfügung stehen.

      • Ja das ist auch eine Zielgruppe, die ich verstehe. Aber gibt es Oled Monitore nicht schon längst?

        Und war es das schon mit den Zielgruppen?

  2. Find ich gut das es Oled in kleineren Größen geben wird, nur blöd wenn die Preise sich dann wie beim 48Zoll kaum von den größeren Modellen unterscheiden werden.

    • Das wird wohl auch nach wie vor so bleiben, da die 42″ Panel wohl auch aus dem gleichen Substrat geschnitten werden, wie die 83″ Panel. Bei der 48″ Variante war es ja das gleiche Substrat wie beim 77″.

      • Materialkosten dürften aber dennoch geringer sein, der reine Arbeitsprozess ist nicht der einzige Kostenfaktor. Oh Mann…

        • Geht da auch im Verschnitt und um die Tatsache, dass sie mit einem 77″ Panel wohl mehr Kohle machen würden als mit mehreren kleinen OLEDs.

  3. Also muss ich nun für 100 Nits mehr als beim Vorgänger (evo Display) mehrere tausend Euro in die Hand nehmen und einen G1 kaufen?

    Und beim C1 bekomme ich das exakt identische Panel zum Vorgänger?

    Seltsame Verkaufsstrategie dieses Jahr…

    • Kann ich nur so unterschreiben. Finde ich persönlich auch sehr schade das man diesen neuen Sprung von OLED Techn. nur in der G1 Serie verbaut hat. Ich wollte von meinem C8 65zoll auf 83zoll wechseln und am liebsten wäre mir da natürlich der Helligkeitsvorteil gewesen. Leider wird es die neue 83zoll größe nur in der C1 Serie geben. *sad*

      • Ja, wieso nicht alle Serien damit ausstatten? Die G Reihe war eh schon wegen dem Design immer teurer als die C Reihe ohne bessere Bildqualität. Und nun dürfte der Preisunterschied zwischen C und G Reihe noch größer werden. Dann werde ich wohl auf einen anderen Hersteller setzten…

        • Was soll ein anderer Hersteller denn bringen?
          Da bekommst du auch meistens nur die „normalen“ Panels, die in der C-Serie drinne sind. Die einzigen Ausnahmen stellt da bspw. ein GZW2004 von Panasonic, der auch ein Custom Panel hat. Und da bezahlst du dann aber auch einen netten Aufpreis dafür.

            • Ja, aber nicht in allen TVs.
              Und in den TVs, wo sie es verwenden, bezahlst du dann auch den Aufpreis 😀

              Wie gesagt, kannst du das halt gut an Panasonic sehen, die schon die letzten 2 Jahre zweigleisig gefahren sind. Im High-End-Bereich gabs zuletzt den GZW2004 mit Custom Panel und für alle, die den Aufpreis nicht zahlen wollten, gabs dann bspw. den GZW954 mit dem „normalen“ Panel.

              Den Gefallen das „Evo Panel“ in alle Serien zu verbauen und die Preise dann gleich zu halten, werden die Hersteller einem dieses Jahr garantiert noch nicht tun 😀 Vielleicht in 2 – 3 Jahren.

            • Sony hat beim A90J ein „helleres“ OLED-Display mit erweitertem Farbvolumen verbaut. Ob es sich dabei um die gleiche Technik wie beim G1 Gallery OLED evo handelt, ist derzeit noch offen.

            • Da muss man wohl einfach nur 1+1 zusammenzählen, dass es sich um das gleiche Panel handelt. Außer Sony hat sich ganz zufällig auch dafür entschieden „rohe“ Panel zu kaufen und die zu modifizieren 😀

              Aber auch bei Sony wird der A90J halt ein Premiumprodukt sein. Die Antwort auf die C-Serie wird da bei Sony der A80J sein. Und da Sony üblicherweise auch immer etwas teurer als LG war in den letzten Jahren, wird der A90J wohl auch nicht günstiger als der G1 sein, sondern eher teurer 😀

        • OLED evo war nie als „Ersatz“ für die regulären OLEDs geplant, sondern immer schon als Premium-Ergänzung zum aktuellen Lineup. So kann LG Electronics noch etwas mehr ausschöpfen, weil LG Display auch weiterhin die Preise diktiert. Was auch der Grund ist, wieso die OLEDs so preisstabil sind – selten findet man einmal ein Angebot von unter 950 Euro für einen OLED. Meist nur im November.

  4. Ich finde leider noch keine genau Informationen (überall), ob LG nun auch den Nachfolger des CX – C1 – mit einem „Evo“ Panel ausstattet. Weiß da jemand etwas mehr?

      • Naja die G Serie kostet halt richtig richtig Asche, vor allem in den großen Größen. Und es sind lediglich 100 lächerliche Nits, dafür muss man nun einen unverschämt hohen Aufpreis bezahlen.

        Finde die Kritik daran durchaus berechtigt.

        • Bei Panasonic hat sich doch auch keiner beschwert, dass nur der GZW2004 und HZW2004 das Custom Panel hatten 😀

          Ist doch jetzt nichts anderes.

        • Man darf das kritisieren, aber wenn wir ein Unternehmen hätten, wieso sollten wir ein besseres Produkt zum gleichen Preis verkaufen? Da würde jeder sagen, nein, wir haben höhere Entwicklung- und Produktionskosten, die wollen wir bezahlt haben. Womöglich will LG damit auch etwas die G-Serie anschieben. Die C-Modelle laufen ja eh wie geschnitten Brot (immer noch gering im Vergleich zu LCD, aber im Hochpreis-Segment werden da schon ein paar Tausend abgesetzt).

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte trage deinen Kommentar ein
Bitte trage deinen Namen hier ein