LG: Weltweit erster 27 Zoll Gaming-Monitor mit OLED-Display ist überraschend günstig!

LG kündigt mit dem 27GR95QE-B den weltweit ersten 27 Zoll Gaming-Monitor mit WRGB-OLED-Display für nur 999 US-Dollar an! Der Zocker-Bildschirm mit QHD-Auflösung und 240Hz hat eine Pixel-Reaktionszeit von nur 0.03ms!

Wer bereits bei der Überschrift in die Kommentarspalte springen möchte, um sich darüber zu beschweren, dass 999 Euro nicht günstig sei, der sollte sich doch noch ein paar Zeilen gedulden. Denn beim LG 27GR95QE-B (US-Modellnummer) handelt es sich ja immerhin um eine Weltneuheit. OLED-Displays kommen bereits bei mehreren Monitoren zum Einsatz, doch bislang lieferte keines der Geräte Werte, die die kompetitive Szene von den Socken haut. Derzeit gibt es Gaming-Monitore mit OLED nur ab 32 Zoll aufwärts, mit maximal 175Hz und zum Teil noch recht teuer.

Neuheit: LG 27 Zoll OLED Gaming Monitor

Der 27 Zoll OLED-Gaming-Monitor freistehend. Das System wird unter dr Marke LG UltraGear vertrieben.
Der 27 Zoll OLED-Gaming-Monitor freistehend. Das System wird unter dr Marke LG UltraGear vertrieben.

Somit erklärt sich auch die Daseinsberechtigung des 27 Zoll UltraGear OLED-Gaming-Monitors. Und man darf nicht vergessen, dass 999 US-Dollar ja die unverbindliche Preisempfehlung vor dem Verkaufsstart markiert. Es ist gut möglich, dass das Gerät am Ende im Handel günstiger zu bekommen ist. Mit dem 27GR95QE-B starten wir womöglich in eine neue Ära von bezahlbaren OLED-Gaming-Displays mit WRGB-Anordnung.

27 Zoll, QHD, 240Hz, 10-bit

27-Zoll dürfte auch so ziemlich auf jeden Tisch und jede Nische passen. Das Display hat eine Auflösung von 2.560 x 1.440 Pixeln und eine maximale Bildwiederholungsrate von 240Hz. Was uns definitiv aufhorchen lässt, ist die Reaktionszeit von nur 0.03ms. Damit ist die Umschaltzeit der OLED-Pixel gemeint, die besser nicht sein könnte. Der Wert beschreibt die Zeit zwischen dem Wechseln von Grau zu Grau, ist also nicht die anspruchsvollste Disziplin für ein Display ist dieser Wert jedoch hervorragend. Ghosting-Effekte oder Schlieren sollten bei dem WRGB-OLED-Display somit nicht auftreten, erst recht nicht in Kombination mit VRR (unterstützt NVIDIA G-Sync & AMD FreeSync Premium).

Die Anschlüsse auf der Rückseite des LG QHD OLED Monitors wohl mit HDMI 2.1 und DisplayPort 1.4
Die Anschlüsse auf der Rückseite des LG QHD OLED Monitors wohl mit HDMI 2.1 und DisplayPort 1.4

Visuell dürfte der OLED-Gaming-Monitor nicht nur in Spielen, sondern auch bei anderen Anwendungen überzeugende Arbeit leisten. Das 10-bit Panel liefert uns 1.07 Milliarden unterschiedliche Farben, deckt den DCI-P3-Farbraum mit 98,5 Prozent fast komplett ab (Farbraum des Kinostandards) und HDR-Inhalte (HDR10) dürfte dank der pixelgenauen Ansteuerung und einem Kontrast von 1.500.000:1 für extreme Bildtiefe sorgen. Was sich LG noch aufgespart hat, sind die Angaben zur maximalen und typischen Helligkeit des OLED-Panels. Dafür ist ein zusätzlicher Filter verbaut, der Reflexionen und Blendeffekte minimiert.

Überzeugende Ausstattung

Lässt sich optimal anpassen, in der Höhe verstellen, neigen, drehen und sogar Hochkant nutzen
Lässt sich optimal anpassen, in der Höhe verstellen, neigen, drehen und sogar Hochkant nutzen

Bei den Anschlüssen werden wohl zwei HDMI 2.1-Eingänge und ein DisplayPort 1.4-Anschluss zum Einsatz kommen. Damit sollten sich die QHD@240Hz-Videosignale (8-bit) durchschleifen lassen, die um die 24 Gbit/s an Bandbreite benötigen. Dazu gesellen sich drei USB-Anschlüsse (1x Upstream / 2x Downstream), ein Kopfhörer-Ausgang und ein digital-optischer Audioausgang (S/PDIF). Eingebaute Lautsprecher besitzt der LG OLED-Gaming-Monitor nicht, dafür ist DTS Headphones:X integriert. Und wie es sich für einen High-End-Gaming-Monitor gehört, kann dieser in jeglicher Weise an die Physik des Nutzers angepasst werden. Bedeutet: Höhenverstellbar, neigbar, schwenkbar und sogar Hochkant einsetzbar.

Preis und Termin LG 27 Zoll OLED-Gaming-Monitor

Der Preis steht mit 999 US-Dollar bereits fest, es wird jedoch spannend zu sehen sein, wie der Preis in Euro „übersetzt“ wird. Wir vermuten, dass das Gerät zur CES 2023 noch etwas mehr Aufmerksamkeit spendiert bekommt. Beim Liefertermin spekulieren wir auf das Frühjahr 2023, also nachdem der LG UltraGear OLED etwas mehr „Marketing-Liebe“ erhalten hat.

Dominic Jahn
Dominic Jahn
Couch-Streamer, TV-Umschalter & Genuss-Cineast. Am liebsten im Originalton, gerne auch in 3D! Paypal-Spende für die 4KFilme-Kaffeekasse

Neuste Beiträge

Mehr Beiträge

Die Kommentare werden moderiert. Wir bemühen uns um eine schnelle Freischaltung! Die Kommentarregeln findet ihr HIER!

5 Kommentare
    • Erhöhte Bildwiederholungsrate, zu wenig Platz auf dem Schreibtisch bzw. Sitzabstand kürzer (Unterschied zwischen 48/42 Zoll zu 27 Zoll ist dann doch gewaltig), ggf. schnellere Reaktionszeit des Panels durch „direktere“ Ansteuerung (Der Aufbau eines TVs ist ja Signalquelle>SoC>Display, während beim Monitor die Verzögerung durch den Chipsatz ggf. geringer ausfällt), DisplayPort 1.4-Anschluss, Anti-Reflexions-Beschichtung, USB-Hub integriert usw. Wer jetzt einen Bildschirm für die Xbox Series X / PS5 sucht, der ist ggf. mit einem OLED TV besser beraten, da stimme ich dir zu. Bei PC-Gamern sieht das aber vielleicht anders aus, vor allem, wer ein Tisch-Setup vorzieht.

  1. 999,00 ist doch nicht günstig !!1! 🙂

    Nein, im Ernst, hochinteressant. Im Wohnzimmee hängt schon mein dritter OLED, wird Zeit, dass diese tolle Bildqualität auch Einzug in mein Gaming… ähm… Arbeitszimmer hält.
    Solange das Thema „einbrennen von statischen Inhalten“ wirklich vollständig vom Tisch ist.

Schreib einen Kommentar und teile deine Meinung!

Bitte trage deinen Kommentar ein
Bitte trage deinen Namen hier ein

ABONNIERT UNSEREN KOSTENLOSEN NEWSLETTER

Beliebte Beiträge