Loewe bild s.77 ist ab sofort im Handel zu haben… für 11.999 Euro

11
Der Loewe bild s.77 kostet stolze 11.999 Euro
Der Loewe bild s.77 kostet stolze 11.999 Euro

Loewe bringt seinen neuen OLED-TV bild s.77 nun in Deutschland auf den Markt. Aufgrund des hohen Verkaufspreises dürfte die Zielgruppe jedoch schmal ausfallen.

So verlangt Loewe für seinen TV mit dem Bonus „Made in Germany“ satte 11.999 Euro. Dabei handelt es sich dennoch um einen 4K-Fernseher mit HDMI 2.0 und einem Panel von LG Display. Was rechtfertigt also den hohen Preis? Nun, den will man durch Design, Verarbeitung und Lieferumfang als gerechtfertigt wissen. Beispielsweise liegt dem 77-Zoller ein SSD mit 2 TByte für Aufnahmen bei. Vorgestellt wurde der Fernseher bereits im September.

Außerdem bewirbt Loewe eine „einzigartigen Kinematik“. Damit ist am Ende schlichtweg ein Mechanismus gemeint, der das Display beim Anschalten hochfahren lässt, um die integrierte Soundbar optisch freizugeben. Letztere biete Stereo-Sound mit 120 Watt sowie eine integrierte Bassreflexbox. Mimi Definied erlaube es den Klang des Fernsehers in Echtzeit zu analysieren und den Sound an individuelle Hörprofile der Zuschauer anzupassen.

Der Loewe Bild s.77 kostet 11.999 Euro.
Der Loewe Bild s.77 kostet 11.999 Euro.

Laut Loewe setze der bild s.77 auf das SL5-Chassis, den Quad-Core-Prozessor SX8 und unterstütze zudem neben HDR10 und HLG auch Dolby Vision. Allerdings glänzt HDR10+ durch Abwesenheit. Als Betriebssystem dient ab Werk Loewe os6.3. Es integriert auch die Funktionen von Loewe dr+ zur Aufnahme von allerlei Inhalten – deswegen liegt auch das SSD mit 2 TByte bei. Es ist sogar die zeitgleiche Aufnahme von zwei Sendungen möglich.

Loewe bild s.77 soll mit seinem Design punkten

Im Lieferumfang sind neben dem TV an sich und einer passenden Fernbedienung in Graphitgrau auch direkt das Loewe smart cover zur Verkleidung der Rückseite sowie eine Wandhalterung enthalten. Der Ständer des TVs sei drehbar, was die Aufstellung vereinfache. Im Handel ist der neue OLED-4K-Fernseher Loewe bild s.77 ab sofort zur genannten Preisempfehlung von 11.999 Euro zu haben.

https://www.4kfilme.de/wp-content/uploads/2020/12/Loewe-bild-s.77-mit-cover.jpg
Der Loewe bild s.77 mit dem smart cover für die Rückseite.

Zur Markteinführung gibt es auch eine Aktion, die bis Frühjahr 2021 läuft: Käufer des Loewe bild s.77 erhalten einen Apple TV 4K als Dreingabe gratis. Wir sind allerdings dennoch skeptisch, ob das Unternehmen aus Kronach angesichts des Verkaufspreises, der sogar 8K-TVs mit HDMI 2.1 in den Schatten stellt, ein großer Erfolg drin sein wird.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen.

11 KOMMENTARE

  1. Die Bild 3 ist im vergleich den LG C8 eine klasse besser….Diese modelle aus 2018 zum vergleich. …Die LG ist deutlich billiger und mehr für’s internet. Die Loewe punktet mit bessere klant und verarbeitung. !

  2. Loewe wird dasselbe Schicksal ereilen wie auch schon Braun, Grundig und Co. Es ist schon traurig zu sehen, was aus ehemals großen deutschen Elektronik Marken geworden ist, wenn man bedenkt, dass Deutschland mal weltführend in IT und Elektro war.

  3. > Wir sind allerdings dennoch skeptisch, ob das Unternehmen aus Kronach angesichts des Verkaufspreises, der sogar 8K-TVs mit HDMI 2.1 in den Schatten stellt, ein großer Erfolg drin sein wird.

    Hä? Also 8K macht wirklich nur Sinn, wenn es dafür auch Inhalte gibt. Wo kann ich die finden? Wenn die erst in ein paar Jahren kommen, steht dann ohnehin wieder ein neuer TV zur Debatte.

    Loewe hatte den Vorteil, Lautsprecher kabellos einbinden zu können ohne dabei Bluetooth nutzen zu müssen. Qualität war dabei immer gut, und es will nicht jeder das Wohnzimmer verkabeln oder Kabel in Wände legen (Wartungshölle, wenn mal etwas kaputtgeht)… Ob das bei den neuen TVs immer noch geht, weiß ich aber jetzt nicht.

    Das Bild war bei den Loewe OLEDs nie schlechter als bei den LGs.

    • Das wird wohl eine klare Anspielung auf den Mainstream sein. Da kaufen viele Leute eben nur nach Zahlen. „8K“, 80″ usw.. Die Sinnhaftigkeit wird da gar nicht hinterfragt.

      Drahtlose Einbindung von LS klappt übrigens auch bei aktuellen LG TVs mittels WiSA.

      • LG hat noch nicht sehr lange WiSA, glaube erst seit 2019. Bei Loewe gehörte das vergleichbare DAL schon seit den 2000ern zum Standardprogramm. Das war lange ein Vorteil.

        Vor LG hatte WiSA übrigens auch schon Bang & Olufsen, LG ist eben der erste Mainstreamhersteller, der so etwas anbietet.

        • Natürlich haben sie es noch nicht lange.
          Aber das zeigt ja, dass Mainstream Hersteller
          auch da langsam aufholen.
          Was für „Premiumhersteller“ oder zumindest Hersteller,
          die Premiumpreise aufrufen dann wieder bedeutet, dass
          sie sich was neues einfallen lassen müssen.

          Ich hätte bspw. von Loewe erwartet, dass ihre OLEDs auch mit einem Custom Panel kommen, wie es Panasonic auch macht. Das „wirklich alte“ Loewe hätte sowas sicherlich gebracht.

  4. Die machen da weiter wo sie aufgehört haben.
    Auf der einen Seite schön zu sehen.
    Auf der anderen Seite dauert es also nicht mehr lange bis zur nächsten Insolvenz.

    • Glaube ich jetzt weniger. Kabliev besitzt auch noch diverse Billig-TV-Marken. Da wird Loewe als Prestigeprojekt einfach quersubventioniert, bis Gewinn erzielt werden kann. Eventuell weitet man dafür auch den Betrieb nach Asien aus, dort wächst der Wohlstand und die Nachfrage nach Luxusprodukten steigt.

      • In der Anfangsphase sicherlich. Ich bin aber durch die vergangenen Jahre skeotisch, ob Loewe da schwarze Zahlen schreiben wird. Gut möglich, dass sie aber langfristig groß nach Asien expabdieren und es so lösen.
        Aber in DE werden sie es wohl alleine nicht schaffen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte trage deinen Kommentar ein
Bitte trage deinen Namen hier ein