Loewe stockt sein OLED-Angebot um die bild s.77, bild v.55 und bild v.65 auf

2
loewe bild v55
Loewe stockt sein OLED-Portfolio auf

Der deutsche Hersteller erweitert sein Angebot um drei neue OLED-Modelle: die bild s.77, bild v.55 und bild v.65. Sie sollen noch im vierten Quartal 2020 verfügbar sein.

Beginnen wir mit dem bild s.77 der auf 77 Zoll Diagonale kommt und neben HDR10 und HLG auch Dolby Vision unterstützt. Der Preis für diesen Fernseher ist allerdings nicht ohne, denn 14.999 Euro veranschlagt der Hersteller aus Kronach, wo die OLED-TVs auch gefertigt werden. Integriert ist dabei auch wieder der dr+ Festplattenrekorder. Als Betriebssystem dient Loewe os6.4. Über Loewe dr+ ist die gleichzeitige Aufnahme von zwei Sendungen möglich.

Loewe bewirbt den bild s.77 als Luxusmodell mit dem Gehäuse SL5 und dem Quad-Core-Prozessor SX8. Außerdem, wirbt man mit einer Kinematik, was hochgestochen formuliert meint, dass die integrierte Soundbar ausfahrbar ist. Sie bietet eine Gesamtleistung von 120 Watt und unterstützt Mimi Defined™ unterstützt. Das ist eine Technik, die das Audiomaterial in Echtzeit analysiert und dem Hörprofil des Nutzers anpasst.

Loewe bild s
Loewe vermarktet den bild s.77 als Luxusmodell

Dabei lässt sich die Rückseite des Loewe bild s.77 mit dem Loewe smart cover in Graphitgrau verkleiden. Im Lieferumfang sind das smart cover sowie eine Wandhalterung bereits enthalten. Zu den weiteren technischen Daten spart Loewe leider aktuell mit Informationen, wir rechnen aber nicht damit, dass HDMI 2.1 an Bord ist.

Ebenfalls neu: die Loewe bild v.65 und Loewe bild v.55

Dazu kommen dann noch die neuen Loewe bild v.65 und bild v.55. Wie euch die Namen verraten, sind es OLED-TVs mit 65 bzw. 55 Zoll Diagonale. Erneut ist das SL5-Gehäuse vorhanden und der SX8-Quad-Core dient als Herzstück. Abermals findet neben HDR10 auch Dolby Vision Unterstützung. Hier ist abr nur eine Soundbar mit 80 Watt und sechs Treibern integriert. Es bleibt bei dem dr+ Festplattenrekorder.

Loewe bild v65
Loewe bringt auch zwei neue bild v

Auch die Loewe bild v.55 und v.65 erscheinen im vierten Quartal 2020. Hier liegen die Preisempfehlungen bei jeweils 3.999 bzw. 5.999 Euro. Parallel zum TV-Portfolio führt Loewe neue Aufstelllösungen ein. Der Loewe floor stand universal eignet sich als Ergänzung zu allen Loewe-Produkten von 43 bis 65 Zoll und ist mit einer Preisempfehlung von 399 Euro erhältlich. Zusätzlich ins Programm kommt der Loewe floor stand flex für fast alle Displaygrößen mit modularem tray und equipment board für die neuen Loewe klang bars oder für externe Zuspieler wie Blu-ray-Player oder Spiele-Konsolen. Diese neue Aufstelllösung ist zeitgleich mit den neuen bild v zu Preisempfehlungen von 499 Euro verfügbar.

2 KOMMENTARE

  1. Habt Ihr infos ob Loewe die Oled auf Android umgestellt ? Bei Netflix war gestern in der Liste für unterstützte TVs kurzfristig Loewe Android OS drin, heute fehlt der Eintrag wieder.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte trage deinen Kommentar ein
Bitte trage deinen Namen hier ein