Marantz stellt zwei Special-Editions seiner 12-Serie vor

3
PM-12 Special Editio
Marantz präsentiert Special-Edition-Modelle seiner 12-Serie

Marantz hat zwei „Special Editions“ seiner 12-Serie vorgestellt: Es handelt sich um den Vollverstärker PM-12 SE und den SACD-Player SA-12 SE.

Sowowhl der Marantz Vollverstärker PM-12 Special Edition als auch der SACD-Player SA-12 Special Edition mit D/A-Wandler-Modus richten sich dabei natürlich an Audio-Enthusiasten. Erwähnenswert ist, dass die Originalmodelle SA-12 und PM-12, ausschließlich für den japanischen Markt entwickelt wurden und nun eben erstmals in den genannten Spezialeditionen auch Deutschland erreichen.

Wer Interesse an einer der Audio-Komponenten hat, muss allerdings tief in die Tasche greifen: Der PM-12SE und der SA-12SE von Marantz (in Schwarz und Silber-Gold) sind ab September zum Preis von jeweils satten 3.299 Euro erhältlich. Der Vollverstärker PM-12 ermöglicht einen lastunabhängigen Frequenzgang und damit den Einsatz beliebiger Lautsprecher. Er erreicht eine Ausgangsleistung von 100 W + 100 W (8 Ohm) bzw. 200 W + 200 W (4 Ohm). Marantz verwendet ein diskretes zweistufiges Design für Signalreinheit mit separaten Netzteilen für Vorverstärker und Endstufenkanäle zur Verringerung von Störungen. Ein Ringkerntransformator am Vorverstärker soll für klaren, präzisen Klang sorgen.

Marantz PM12
Marantz PM12SE: Der neue Vollverstärker wirkt optisch durchaus edel

Der Vollverstärker bietet auch einen MM/MC-Phono-Eingang mit diskreter Musical-Premium-Phono-EQ-Schaltung. Zudem verspricht Marantz vernickelte Anschlussbuchsen für CD und Phono, Lautsprecherklemmen aus reinem Kupfer sowie eine stufenlose Lautstärkereglung mit neuem elektrischem Lautstärkesystem.

Auch der SACD-Player SA-12 kommt als Special Edition

Dazu gesellt sich der Marantz SA12 als Special Edition. Er gibt Super Audio CDs, CDs sowie Audiodaten von CD- und DVD-ROM wieder. Ein asynchroner USB-Eingang für hochauflösendes Audio bis PCM/DXD 384 kHz/32 Bit und DSD 11,2 MHz ist ebenfalls an Bord. Der Player trennt USB- und anderen Digitaleingängen (optisch und koaxial) zur Vermeidung von Rauschen aus internen und externen Quellen.

Marantz SA12
Marantz SA12 SE: Der Super-Audio-CD-Player kommt nach Deutschland

Des Weiteren erwähnt der Hersteller Marantz Musical Mastering (MMM) als Stream-Sektion für die Filterung und das Upsampling auf DSD. Auch gibt es eine MMM-Konvertierungsstufe (1 Bit) zur direkten Umwandlung von DSD in Analogsignale. Eine neue analoge Ausgangsstufe mit Marantz HDAM-SA3- und HDAM-SA2-Technologie und niederohmigem Ausgang, ein Netzteil mit Ringkerntransformator sowie ein dedizierter Kopfhörerverstärker mit vollständig diskreter Konstruktion und HDAM-SA2 sind ebenfalls an Bord. Der SA-12 Special Edition basiert auf den Flaggschiff-Playern SA-10 und SA-KI Ruby. Für Musik-Enthusiasten ist dieser Player ja eventuell einen Blick wert. Alle anderen werden das Gerät wohl ohnehin wegen des hohen Preises meiden.

3 KOMMENTARE

  1. Also, wenn man SACDs hören möchte, geht das auch mit diversen 4K-BD-Playern z. B. dem Sony UBP-X800M2, den ich auch habe.
    Falls man SACDs finden kann, kann man sie damit wunderbar abspielen. Dieses Gerät kostet ca. ein Zehntel des hier erwähnten Marantz-Players. Letzterer klingt möglicherweise besser, aber wie kann das in irgendeinem Verhältnis zu diesem Preisunterschied stehen?

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte trage deinen Kommentar ein
Bitte trage deinen Namen hier ein