Netflix schluckt trotz Krise das Animationsstudio Animal Logic

Netflix steckt zwar in einer gewissen Sinnkrise, investiert aber dennoch fleißig. So übernimmt man das australische Animationsstudio Animal Logic.


Netflix musste auch im zweiten Quartal 2022 einen Abonnentenschwund von netto rund 970.000 hinnehmen. Das heißt, es sind wieder deutlich mehr Kunden abgesprungen, als neu hinzugekommen. Zuvor rechnete man aber pessimistischer – mit 2 Mio. verlorenen Kunden. Letzten Endes steht der Streaming-Anbieter also besser da als erwartet. Für das dritte Quartal 2022 rechnet man sogar wieder mit einem Zuwachs von rund 1 Mio. Abonnenten.

Vor allem exklusive Inhalte sollen dabei die Nutzer anlocken. Kein Wunder, denn man erhält ja immer weniger Lizenzen, da Hollywood-Studios wie Warner Bros. (HBO Max), Disney (Disney+), NBCUniversal (Peacock) und Paramount (Paramount+) mittlerweile lieber auf eigene Streaming-Angebote setzen. Nun hat Netflix das australische Animationsstudio Anomal Logic übernommen. Jene dürften ebenfalls für den Streaming-Giganten an Content tüfteln.

Animal Logic hat bereits an Produktionen wie „The Lego Movie“, „Happy Feet“ oder auch „Peter Rabbit“ mitgearbeitet. Zudem erstellte das Studio visuelle Effekte für Streifen wie „The Matrix“, „Moulin Rouge!“, „300“ oder auch „The Great Gatsby“. Auch in Vancouver betreibt Animal Logic einen Ableger.

Netflix und Animal Logic hatten bereits kooperiert

Dabei haben Netflix und Animal Logic bereits zuvor zusammengearbeitet. Unter anderem war das für „The Shrinking of the Treehorns“ der Fall, einen Film, bei dem Ron Howard für Netflix die Regie übernimmt. Spannend ist die Übernahme allerdings, da Netflix zuvor in diesem Jahr bei seinen Animationsproduktionen und -Teams stark gekürzt und viele Projekte eingestampft hatte.

Netflix übernimmt das Animationsstudio Animal Logic.
Netflix übernimmt das Animationsstudio Animal Logic.

Jetzt sollen die Teams von Animal Logic und Netflix Animation zusammenwachsen, die Marke Animal Logic werde es aber weiter geben. Auch Partner werde man weiterhin im Rahmen bestehender Abkommen versorgen. Die Übernahme des Studios muss natürlich erst noch durch die zuständigen Kartellwächter genehmigt werden. Netflix und Animal Logic rechnen allerdings nicht mit Hürden. Welche Summen geflossen sind, lassen die Parteien offen.

QuelleNetflix
André Westphal
André Westphal
Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen.

Neuste Beiträge

Mehr Beiträge

Die Kommentare werden moderiert. Wir bemühen uns um eine schnelle Freischaltung! Die Kommentarregeln findet ihr HIER!

1 Kommentar
  1. Angesichts der erneuten Vollkatastrophe „The Gray Man“ braucht Netflix einzig und alleine gute Drehbuchautoren, Regisseure und etwas mehr Kreativität.
    Was die Russos hier schon wieder für einen Schrott abgeliefert haben ist ein wahres Trauerspiel.
    Kaum zu glauben, dass das die Männer sind, die mit Captain America: The Winter Soldier den besten MCU Film überhaupt abgeliefert haben.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte trage deinen Kommentar ein
Bitte trage deinen Namen hier ein

ABONNIERT UNSEREN KOSTENLOSEN NEWSLETTER

Beliebte Beiträge