Nvidia Shield Android TV endlich auch in Deutschland mit dem Google Assistant

1
Nvidia Shield Android TV 2017
Nvidia Shield Android TV (2017): Eine Streaming-Box, die sich lohnt

Nvidia versorgt Besitzer der Shield Android TV nicht nur mit guten Neuigkeiten, sondern auch dem Update auf die Shield Experience 7.2. Jene bringt neben einem neuen Android-Sicherheits-Patch auch den Google Assistant an der Shield nach Deutschland.


Anzeige

Der Google Assistant ermöglicht an der Shield Android TV (hier unser Test) dann nicht nur die verbale Kommunikation, sondern bietet auch visuelle Antworten. Letztere liefern also am Fernseher zusätzliche Informationen. Besonders eng ist dabei die Verzahnung mit Google Play Filme & Serien. Dort lassen sich über den Assistant Inhalte vor- und zurückspulen sowie starten, stoppen und pausieren.

Über Befehle wie „In welchen Filmen spielt Ryan Gosling mit?“ lassen sich direkt Inhalte mit dem Darsteller finden und auch auf Wunsch direkt in Google Play Filme & Serien starten. Wer ein größeres Smart Home aufgebaut hat, kann auch Anweisungen geben wie „Zeige mit dir Haustür“, um auf den Feed einer Sicherheitskamera zuzugreifen. Alternativ kann man befehlen „Zeige mir Fotos von Ägypten“, damit der Assistant intelligent die passenden Bilder aus Google Fotos abruft.

Nvidia Shield Google Assistant
Nvidia Shield: Google Assistant kommt in Deutschland an

Wer Netflix abonniert hat, kann auch beispielsweise anweisen „Spiele Dark“ und die Serie startet dann direkt beim Streaming-Dienst. Bei Netflix lassen sich Inhalte über den Assistant starten, stoppen und pausieren aber leider nicht vor- und zurückspulen. Laut Nvidia hänge die Funktionalität jeweils auch von den App-Entwicklern und den eingebundenen Deep Links ab. Grundsätzlich crawle der Google Assistant bei Anfragen durch jede installierte App.

Nvidia Shield Android TV: Der Google Assistant hat einen Haken

Allerdings ist eine Sache zu bedenken: Der Google Assistant lässt sich an der Nvidia Shield Android TV nur hands-free nutzen, wenn die zweite Generation des Controller mit dem Far-Field-Mikrofon zum Einsatz kommt. Alternativ lassen sich aber auch Lautsprecher wie die Modelle der Reihe Google Home einspannen. Wer aber den Controller aus dem Jahr 2015 oder die Fernbedienung verwendet, guckt in die Röhre.

Visuelle Antworten sind über die Shield am Fernseher verfügbar

Weitere Optionen den Assistant sinnvoll an der Shield zu nutzen, sind Fragen wie „Was steht an?“. Dann erscheinen visuell die Termine für den Tag, der Wetterbericht und die etwaige Pendelstrecke zur Arbeit. Auch mit Chefkoch kooperiert man, um Rezepte direkt am TV darzustellen. Zudem sind Google Routinen abrufbar. Die Routinen vernetzen mehrere Einzelaktionen über einen einzelnen Sprachbefehl.

Laut Nvidia bringt die Shield Experience 7.2 übrigens auch die Option mit Auto-Updates einzustellen. Dann muss man sich selbst gar nicht mehr damit beschäftigen und die Aktualisierungen landen automatisch auf der Kiste, sobald sie verfügbar sind.

Nvidia Shield Android TV endlich auch in Deutschland mit dem Google Assistant
4 (80%) 3 Bewertung[en]
Avatar
Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen.

1 KOMMENTAR

  1. Der Nvidia Shield Google Assistent ist m.E. gar nicht das Hammerfeature an diesem Update. Seit ich 2015 die Shield gekauft habe hat diese ein Problem bzgl. Audiopasstrough. Speziell bei mir konnte dem HDMI Signal über Toslink *kein 5.1 Ton* über die Ton Einstellung „Automatisch“ entlockt werden. Das ist jetzt mit dem 7.2 Update anders, bzw. besser. Netflix & Amazon konnten bisher nicht (z.B. wenn HDMI zu TV, TV Ton geht via Toslink an den Audioreceiver) in 5.1 auf der Shield unter dieser Konstellation genutzt werden. Sobald man bei Ton „Immer“ gewählt hat und den 5.1 Ton erzwingen wollte gab es bei Amazon & Netflix gar keinen Ton und das Bild fing an zu ruckeln bzw. zappte im Schnellvorlauf peinlich voran (ein sehr übler Bug über mehrere Firmware Versionen hinweg).

    Jetzt laufen Amazon & Netflix auch auf der Shield im Ton Modus „Automatisch“ in 5.1. Das war bisher NUR Apps vorbehalten wie KODI (mit eigenem Audio Passtrough) und Plex. Die konnten (unter der Konstellation HDMI & Toslink) der Shield auch < 7.2 ein 5.1 DD Signal entlocken. Leider gibt es unter 7.2 IMMER noch kein richtiges Audio Menü wo man Einstellungen für PCM oder Bitstream regeln könnte.

    Aber das es jetzt mit 7.2 zumindest aus diesen 4 Apps ein 5.1 Ton raus kommt (andere wie z.B. Google Film habe ich noch nicht getestet) ist für mich zwar zu spät (weil ich mittlerweile andere Plattformen gekauft habe wo dieses Problem halt nicht besteht…). Das hat mich schon seit fast 4 Jahren an der Shield übelst geärgert !!!! Jetzt ist es so wie es von Anfang an hätte sein können. Das das Audio Menü IMMER noch so beknackt verbaut, unzugänglich ist finde ich in der heutigen Zeit allerdings einfach nicht mehr passend….

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte trage deinen Kommentar ein
Bitte trage deinen Namen hier ein