Panasonic entwickelt erste HDR-fähige 4K-VR-Brille der Welt

3
Panasonic VR-Brille 4K HDR
Panasonic stellt eineVR-Brille mit 4K und HDR vor

Panasonic strebt nicht nur im TV-Bereich nach 4K und HDR. Stattdessen hat man nun zudem die erste VR-Brille vorgestellt, die sowohl 4K als auch HDR unterstützt.

Wie man auf dem Bild erkennt, so ist Panasonics UHD-VR-Brille recht kompakt und erinnert eher an Steampunk-Designs denn an traditionelle Virtual-Reality-Headsets. Laut dem japanischen Hersteller sei es dabei auch das Ziel gewesen, einen komfortablen Sitz zu gewährleisten, der an normale Brillengestelle erinnere.

Panasonic sieht da laut eigenen Aussagen aktuell für Virtual Reality und entsprechende Wearables neue Chancen, weil der neue Mobilfunkstandard 5G etwa auch 4K-Gaming über Game-Streaming unterwegs ermöglichen könnte. Aber auch 4K-Videos, etwa Sportübertragungen, könnten sich so unterwegs genießen lassen. Dabei ist die Verknüpfung aus 4K und Virtual Reality natürlich eine reizvolle Idee, denn der Fliegengitter-Effekt ist bei aktuellen VR-Lösungen immer noch ein immenses Problem.

Panasonic VR-Brille 4K HDR
Panasonics neue VR-Brille soll Chancen aus 5G schöpfen

Panasonic hat auch erkannt, dass viele VR-Brillen derzeit die durchschnittlichen Kunden abschrecken, weil sie klobig und schwer sind. Genau hier wirkt die hauseigene Lösung der Japaner in der Tat deutlich dezenter. Auch leichte In-Ear-Kopfhörer sind bereits integriert. Zudem ist kein zusätzliches Kopfband notwendig, was Druck ausüben könnte.

Display wurde in Zusammenarbeit mit der Kopin Corporation entwickelt

Das 4K-Display der VR-Brille von Panasonic wurde in Kooperation mit der Kopin Corporation entwickelt und setzt auf ein Micro-OLED-Panel, das auch HDR unterstützt. Laut Panasonic gebe es den bereits erwähnten Fliegengitter-Effekt nicht, ihr sollt also keine Pixel erkennen. Ob das Unternehmen da aber vielleicht den Mund zu voll nimmt, müssten erste Tests zeigen. Auch sollen die Audio-Techniken von Panasonic in die VR-Brille implementiert werden. Zudem sollen Techniken aus den Lumix-Kameras in der VR-Brille ihren Platz finden.

Panasonic VR-Brille 4K HDR 2
Panasonics VR-Brille soll vom gesamten Know-How des Herstellers profitieren

Im Ergebnis will Panasonic sein gesamtes Wissen in die VR-Brille gesteckt haben – für die Audiowiedergabe z. B. Treiber von Technics. Offen ist aktuell aber ob und wann Panasonic diese VR-Brille am Ende auch auf den Markt bringen könnte. Da darf man gespannt sein.

3 KOMMENTARE

  1. Ja ne ist klar, der 5G-Mikrowellengrill direkt im Gesicht und den Gehirntumor gibts gratis.

    Wie wäre es mal mit einer bequemen 3D Brille auf Oled Basis und dann aber bitte verkabelt.

  2. Ähm, wie war das noch? 3D wurde doch angeblich wegen den Brillen nicht angenommen. Und dann sowas? Nicht falsch verstehen, ich finde diese Brillen hier geil. Würde ich sofort kaufen. Aber wenn schon, dann auch bitteschön back to 3D.

    @Daniel, guck Dir mal die großen Augenmuscheln an. Da musst Du sch Glasbausteine als Brille tragen, damit die Muscheln nicht passen:-)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte trage deinen Kommentar ein
Bitte trage deinen Namen hier ein